Getreu dem Motto „Auf ein Neues!“ versucht sich der Dax im frühen Montagshandel (23.05.) erneut daran, die eminent wichtige Marke von 14.200 Punkten zu attackieren. Neben dem bis dato dominierenden Abwärtstrend verläuft ein wichtiger Horizontalwiderstand in diesem Bereich. Bereits in der letzten Handelswoche verpasste es der Dax trotz vielversprechender Ansätze, dieses Cluster zu durchbrechen. Nun also auf ein Neues! Die nächsten Tage werden zeigen müssen, ob das Unterfangen dieses Mal gelingen kann… Unsere beiden heutigen Protagonisten Deutsche Bank und Commerzbank könnten etwas Unterstützung seitens des Gesamtmarktes gut gebrauchen, befinden sich beide Werte doch nach wie vor in schwierigen Konstellationen. Bleiben wir zunächst bei der Aktie der Commerzbank.

Commerzbank – Nun gilt es!

In unserer letzten Kommentierung zur Commerzbank-Aktie (WKN: CBK100 | ISIN: DE000CBK1001 | Ticker-Symbol: CBK) am 12.05. thematisierten wir die damals frischen Zahlen des Finanzinstituts. Zum damaligen Zeitpunkt notierte die Commerzbank-Aktie noch an der Unterstützung von 6,0 Euro.

Coba Aktie der Commerzbank

Das überraschend starke Zahlenwerk machte der Aktie Beine. Bis heute hält der Rückenwind an. Die Commerzbank konnte zwischenzeitlich einige charttechnische Hürden überwinden. Vor allem den Bereich um 6,5 Euro gilt es vor diesem Hintergrund hervorzuheben. Ein wichtiger Horizontalwiderstand sowie die 200-Tage-Linie und auch die 38-Tage-Linie formten in diesem Bereich ein wichtiges Widerstandscluster. Mit dem Ausbruch über die 7,0 Euro wurde ein weiteres charttechnisches Etappenziel erreicht. Der obere Commerzbank-Chart zeigt jedoch, dass bereits die nächste Bewährungsprobe auf die Aktie wartet. Für die Commerzbank muss es nun darum gehen, das markante März-Hoch bei 7,7+ Euro zu überwinden. Gelingt dieses Unterfangen, wäre das ein weiterer Meilenstein. Mit Blick auf die zurückliegende Zwischenrally sind Gewinnmitnahmen durchaus möglich. Solange die Commerzbank jedoch etwaige Rücksetzer auf den Bereich von 7,0 Euro begrenzen kann, ist alles im grünen Bereich.

Deutsche Bank – Da muss mehr kommen!

Der Aktie der Deutsche Bank (WKN: 514000 | ISIN: DE0005140008 | Ticker-Symbol: DBK) fällt es dagegen noch immer schwer, adäquates Aufwärtsmomentum zu kreieren.

Deutsche Bank Aktie

Zwar gelang es der Deutschen Bank, den eminent wichtigen Unterstützungsbereich von 9 Euro zu verteidigen, doch vielmehr gelang in den letzten Handelstagen nicht. Um eine nachhaltige Erholung auf die Beine zu stellen, muss die Deutsche Bank über den Widerstandsbereich von 10 Euro setzen. Solange dieses nicht geschieht, sind etwaige Vorstöße auf der Oberseite mit Vorsicht zu genießen. Auf der Unterseite ist nach wie vor Obacht geboten. Sollte die Deutsche Bank doch noch unter die 9 Euro absacken, könnte das markante März-Tief bei 8,1+ Euro wieder aktuell werden.

DAX® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG)

Andere Leser interessierten sich auch für:

BioNTech, Moderna und Valneva – Das wird jetzt wichtig!

Varta – Aktie angezählt. TeamViewer – Es bleibt zäh. Zalando – Wichtiger Widerstand im Fokus.

Infineon – Rücksetzer zur Unzeit. SAP – Spitz auf Knopf!

Geplante Umfirmierung – Bedeutung des Smartbrokers soll sich künftig auch im Namen widerspiegeln

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.