Der Dax ist weiterhin um Stabilität bemüht. Der Index kann sich nach wie vor oberhalb von 13.000 Punkten halten. Die Blicke richten sich allerdings bereits gespannt und gebannt in Richtung USA. Die US-Notenbank wird im weiteren Tagesverlauf ihre Leitzinsentscheidung bekanntgeben. Von dieser sind weitere Impulse für die Finanzmärkte zu erwarten. Neben der Leitzinsentscheidung bestimmen Quartalsergebnisse aktuell das Handelsgeschehen. So legte unter anderem heute die Deutsche Bank ihre Finanzergebnisse für das 2. Quartal vor. Unser zweiter Protagonist – die Commerzbank – hat die Veröffentlichung der Quartalsergebnisse für den 3. August angekündigt. Bleiben wir zunächst aber bei der Deutschen Bank.

Deutsche Bank – Aktie nach den Zahlen

Die Aktie der Deutschen Bank (WKN: 514000 | ISIN: DE0005140008 | Ticker-Symbol: DBK) reagierte zunächst verhalten auf das heute veröffentlichte Zahlenwerk zum 2. Quartal.

Deutsche Bank Aktienanalyse Charttechnik

Die Deutsche Bank konnte die Erträge im aktuellen Berichtszeitraum um knapp 7 Prozent auf 6,650 Mrd. Euro steigern. Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf 1,547 Mrd. Euro; das ist ein Plus von etwa 33 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal. Für die Aktionäre der Deutschen Bank verblieb unterm Strich ein zurechenbarer Gewinn in Höhe von 1,046 Mrd. Euro (+51 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal). Die Deutsche Bank legte für das 2. Quartal durchaus ansprechende Zahlen vor. Dass sich das (noch) nicht in der aktuellen Kursentwicklung widerspiegelt, könnte am vorsichtigen Ausblick liegen.

Aus charttechnischer Sicht brechen für die Aktie der Deutschen Bank spannende Handelstage an. Die hohe Relevanz des Kursbereiches um 8,1+ Euro hatten wir bereits in zurückliegenden Kommentaren herausgestellt. Im Vorfeld der Zahlen versuchte sich die Aktie an einem Ausbruch in Richtung 9,0 Euro, doch diesem ging zuletzt die Luft aus. Ob die Zahlen doch noch „zünden“, muss sich erst noch herausstellen.

Commerzbank – Aktie vor den Zahlen.

Wenige Tage vor der Zahlenveröffentlichung präsentiert sich die Commerzbank-Aktie (WKN: CBK100 | ISIN: DE000CBK1001 | Ticker-Symbol: CBK) in einer heiklen charttechnischen Lage.

Commerzbank (COBA) Chartanalyse zur Aktie

Im Fokus des Handelsgeschehens steht noch immer der eminent wichtige Unterstützungsbereich 6,0 Euro / 5,8 Euro. Derzeit ist zwar ein Versuch der Commerzbank-Aktie zu beobachten, sich von dieser Zone zu lösen, doch wirklich zwingend ist das Ganze bislang nicht. Erst ein signifikanter Ausbruch der Aktie über die 7 Euro würde das Chartbild der Commerzbank aufhellen. In diesem Bereich verläuft derzeit unter anderem die 200-Tage-Linie.

DAX® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG)

Andere Leser interessierten sich auch für:

Adobe – Aktie in Handelsspanne gefangen. Applied Materials – Aktie muss nachsetzen!

Der (US-)Technologiesektor wird in diesen Tagen maßgeblich von zwei Faktoren beeinflusst. Zum einen ist es die Flut an Quartalsergebnissen. Zum anderen blickt der Sektor mit bangem Blick in Richtung US-Notenbank, die am heutigen Mittwoch (27.07.) ihre Leitzinsentscheidung bekanntgeben wird.

Unsere beiden heutigen Protagonisten Adobe und Applied Materials waren in den letzten Wochen sichtlich darum bemüht, Erholungsbewegungen auf die Beine zu stellen. Trotz vielversprechender Ansätze gelang dieses nicht vollumfänglich. Es klemmt noch ein wenig. Bleiben wir zunächst bei Applied Materials.

Infineon – Aktie vor den Zahlen. SAP nach den Zahlen.

Der Dax tat sich im gestrigen Dienstagshandel (26.07.) schwer. Die Marktakteure ließen mit Blick auf die schwierige Gemengelage Vorsicht walten. Nicht zuletzt dürfte die heute (27.07.) zu erwartende Leitzinsentscheidung der US-Notenbank inklusive der begleitenden Kommentare die Kauflaune im Zaum gehalten haben.Unsere beiden heutigen Protagonisten Infineon und SAP hatten es in Anbetracht der Umstände zuletzt ebenfalls schwer, ihre jeweiligen Erholungsversuche am Laufen zu halten. Bleiben wir zunächst bei SAP. weiterlesen

Weitere spannende Artikel

Bavarian Nordic-Aktie: Die Enttäuschung ist groß
Land unter im Goldsektor! Newmont Corp. und Barrick Gold – Aktien auf Talfahrt.
Nvidia, AMD und Intel – Das große Zittern beginnt!

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


-Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.