GARCHING (dpa-AFX) - Die Deutsche Pfandbriefbank hat im Corona-Jahr 2020 eigenen Angaben zufolge vor Steuern mehr verdient als von Analysten im Durchschnitt erwartet. Laut vorläufiger Zahlen sei im vergangenen ein Vorsteuerergebnis von 154 Millionen Euro erzielt worden, teilte der Konzern am Freitag mit. Nach den ersten neun Monaten waren es noch 106 Millionen gewesen.

Die Aktionäre des Finanzierer von Gewerbeimmobilien sollen nach einer Nullrunde auch wieder eine Dividende erhalten. Die für 2020 vorgeschlagenen 0,26 Euro je Aktie sind laut den Angaben der maximale Betrag gemäß der geltenden Empfehlung der Europäischen Zentralbank (EZB). Sollte die EZB nach dem 30. September 2021 höhere Ausschüttungen erlauben, werde diese Möglichkeit geprüft werden./mis/nas