OSNABRÜCK (dpa-AFX) - Den renommierten Deutschen Umweltpreis erhalten in diesem Jahr eine Bodenforscherin und der Unternehmer, der die Putzmittelmarke Frosch vertreibt. Die mit 500 000 Euro dotierte Auszeichnung teilen sich die Bodenwissenschaftlerin Ingrid Kögel-Knabner von der Technischen Universität München und Reinhard Schneider, Chef der Firma Werner & Mertz aus Mainz, wie die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) am Freitag in Osnabrück berichtete.

Kögel-Knabner (60) habe bahnbrechende Forschung zur Speicherfähigkeit von Kohlenstoff in Böden geleistet. Schneider (51) lebe Nachhaltigkeit in allen unternehmerischen Entscheidungen. Der Preis soll am 27. Oktober in Mannheim von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreicht werden./eks/DP/nas