WIESBADEN (dpa-AFX) - Das Bauhauptgewerbe in Deutschland hat sich in seinem Wachstumskurs von der Corona-Pandemie nicht bremsen lassen. Im September lagen die Umsätze 2,0 Prozent über dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag berichtete. Auch die Zahl der Beschäftigten hat innerhalb eines Jahres um 1,2 Prozent zugelegt. Für die ersten neun Monate des Jahres können die Betriebe sogar ein Umsatzplus von 3,4 Prozent verbuchen. Die Zahl der Beschäftigten überstieg im Schnitt den Vorjahreswert um 1,5 Prozent. "Wesentliche Effekte der Corona-Krise auf Umsatz und Beschäftigung konnten nicht beobachtet werden", beschrieben die Statistiker die Lage.

In den ersten neun Monaten ging allein der Umsatz mit dem Bau von Straßen und Bahnstrecken leicht um 0,3 Prozent zurück. Alle anderen Bereiche liegen besser als im Vorjahreszeitraum. Herausragend waren dabei der Leitungstiefbau (+9,6 Prozent), Abbrucharbeiten (+9,3 Prozent) und die Zimmerei (+8,9 Prozent)./ceb/DP/jha