CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Devisen: Euro beendet Talfahrt - Kurs wieder über 1,14 US-Dollar

16:40 Uhr 16.08.2018

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag seine Talfahrt der vergangenen Handelstage vorerst beendet und zu einer Erholung angesetzt. Am Nachmittag stieg die Gemeinschaftswährung knapp über 1,14 US- Dollar. Zur Wochenmitte war der Kurs noch zeitweise bis auf 1,1301 Dollar gefallen und damit auf den tiefsten Stand seit Juni 2017. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1370 (Mittwoch: 1,1321) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8795 (0,8833) Euro.

Zuletzt habe die Dollar-Stärke, die den Euro im Gegenzug unter Druck gesetzt hatte, nachgelassen, hieß es von Marktbeobachtern. In den vergangenen Tagen war die amerikanische Währung von vielen Anlegern wegen der Währungskrise in der Türkei und der Sorge vor einem Handelskrieg als sicherer Hafen angesteuert worden. Mittlerweile gibt es aber Signale einer Entspannung. Hierfür sorgte unter anderem, dass die USA und China neue Handelsgespräche führen wollen. Ende August will China eine Delegation in die Vereinigten Staaten schicken, um über den eskalierten Handelsstreit zu sprechen.

Außerdem entspannte sich die Lage für die türkische Lira weiter. Bereits den dritten Tag in Folge konnte sich der Kurs der Währung nach dem extremen Einbruch vom Ende der vergangenen Woche und vom Montag erholen. Auf das Versprechen des türkischen Finanzministers Berat Albayrak vom Nachmittag, keine Kapitalverkehrskontrollen einführen zu wollen, folgte allerdings keine größere Kursreaktion. Nachdem zum Wochenauftakt noch zeitweise 8,11 Lira für einen Euro gezahlt worden waren, lag der Kurs zuletzt noch bei 6,55 Lira für einen Euro.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,89498 (0,89130) britische Pfund, 126,02 (125,67) japanische Yen und 1,1299 (1,1289) Schweizer Franken fest. Der Preis für eine Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London auf 1180,40 (1182,00) Dollar festgesetzt./jkr/tos/jha/

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Nach seinen Äußerungen zu den fremdenfeindlichen Übergriffen in Chemnitz steht Geheimdienstchef Hans-Georg Maaßen in der Kritik. Finden Sie, er sollte jetzt zurücktreten?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!