CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Devisen: Euro unter Druck

10:49 Uhr 15.08.2018

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist zur Wochenmitte weiter unter Druck geraten. Am Mittwochvormittag knüpfte die Gemeinschaftswährung an die Kursverluste vom Vortag an. Obwohl die Verluste nur vergleichsweise gering ausfielen, rutschte der Euro bis auf 1,1316 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Juli 2017. Zuletzt wurde der Euro wieder etwas höher bei 1,1331 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1406 Dollar festgesetzt.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern wird der Euro weiter durch die Währungskrise in der Türkei belastet. "Risiken und Nebenwirkungen der Lira-Krise setzen den Euro unter Druck", beschrieb Analystin Esther Reichelt von der Commerzbank das Marktgeschehen. Dagegen konnten zuletzt gute Wachstumsdaten und Stimmungsindikatoren aus der Eurozone die Gemeinschaftswährung nicht stützen.

Nach Kursverlusten im frühen Handel hat die türkische Lira zuletzt wieder in die Gewinnzone gedreht. Zeitweise konnte sich die türkische Währung sogar deutlich erholen, wobei es im Handelsverlauf zu kräftigen Kursschwankungen im Handel mit dem Euro und mit dem Dollar kam.

Trotz dieser jüngsten Stabilisierung sind die Verluste der Lira zu den großen Währungen nach wie vor drastisch. Zum amerikanischen Dollar beträgt das Minus seit Jahresbeginn etwa 40 Prozent. Fachleute sehen die Lira-Krise noch nicht ausgestanden./jkr/bgf/fba

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Nach seinen Äußerungen zu den fremdenfeindlichen Übergriffen in Chemnitz steht Geheimdienstchef Hans-Georg Maaßen in der Kritik. Finden Sie, er sollte jetzt zurücktreten?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!