CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Devisen: Eurokurs sinkt weiter - Dollarstärke belastet

21:36 Uhr 18.07.2018

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Mittwoch nach zwischenzeitlichen Gewinnen weiter nachgegeben. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1643 US- Dollar, womit sie sich aber immerhin klar über ihrem Tagestief bei rund 1,16 Dollar behauptete. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1611 (Dienstag: 1,1707) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8613 (0,8542) Euro gekostet.

Als Belastung sahen Devisenexperten die Stärke der amerikanischen Währung, die von Aussagen des US-Notenbankchefs profitierte. Jerome Powell hatte zuletzt immer wieder betont, dass der Kurs von graduellen Leitzinsanhebungen aus heutiger Sicht fortgesetzt werden soll, was den Dollar als Anlagewährung stärkt. Der Konjunkturbericht der US-Notenbank ("Beige Book") hatte ebenso wenig einen erkennbaren Einfluss auf die Wechselkurse wie schwache Konjunkturdaten aus dem amerikanischen Bausektor./gl/he

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Der US-Präsident Donald Trump legt sich mit der gesamten Welt an. Finden Sie, dass er mit seiner Politik auf dem richtigen Weg ist und er vielleicht doch recht hat?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!