FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat zu Wochenbeginn weiter bei knapp 1,16 US-Dollar notiert. Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1595 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Vergangene Woche war der Eurokurs mit 1,1563 Dollar auf den tiefsten Stand seit Juli 2020 gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf genau 1,16 Dollar festgesetzt.

Zum Wochenstart stehen nur wenige Konjunkturdaten auf dem Plan, die an den Finanzmärkten für Aufmerksamkeit sorgen könnten. In Deutschland veröffentlicht das Institut Sentix sein monatliches Konjunkturbarometer, in den USA stehen Auftragszahlen aus der Industrie auf dem Programm. Es äußern sich daneben einige Notenbanker, unter anderem EZB-Vizepräsident Luis de Guindos./bgf/mis