NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Donnerstag im US-Handel behauptet. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,2125 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2129 (Mittwoch: 1,2070) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8245 (0,8285) Euro gekostet.

Die US-Wirtschaft überwindet zunehmend die Corona-Pandemie. Der Private Konsum hat das Wirtschaftswachstum im Winter beflügelt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag im ersten Quartal auf das Jahr hochgerechnet um 6,4 Prozent höher als im Vorquartal. Die jüngste Entwicklung erklärt sich durch die Impffortschritte, die massive Stützung der Konjunktur durch Programme der Regierung und die Erholung am Arbeitsmarkt./edh/jsl/he