FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Dienstagvormittag leicht nachgegeben. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,2170 Dollar und damit etwas weniger als in der Nacht zuvor. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,2162 Dollar festgesetzt.

Leichte Belastung lösten schwache Konjunkturdaten aus. Produktionszahlen aus der deutschen Industrie enttäuschten am Morgen die Erwartungen. Im April ging die Gesamtherstellung zurück, wohingegen Analysten mit einem Zuwachs gerechnet hatten. Der Rücksetzer folgt allerdings auf einen deutlichen Anstieg im Vormonat.

Im Tagesverlauf stehen weitere beachtenswerte Konjunkturdaten an, die für Kursbewegung sorgen könnten. In Deutschland veröffentlicht das Mannheimer Institut ZEW seinen monatlichen Konjunkturindikator. Im Euroraum werden gesamtwirtschaftliche Wachstumsdaten bekanntgegeben. In den USA werden Zahlen vom Außenhandel erwartet./bgf/men