NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag einen Teil der vorangegangenen Verluste wieder aufgeholt. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,0210 US-Dollar gehandelt und somit wieder über der Marke von 1,02 Dollar. Im europäischen Währungsgeschäft war der Euro bis auf 1,0146 Dollar gefallen.Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0198 (Donnerstag: 1,0122) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9806 (0,9880) Euro gekostet.

Gestützt wurde der Dollar vorübergehend von besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten aus den USA. So sind die Einkommen und die Konsumausgaben der privaten Haushalte stärker gestiegen als erwartet. Zudem hellte sich das von der Universität von Michigan erhobene Verbrauchervertrauen im Juli stärker als erwartet auf. Im US-Devisenhandel wirkten die Daten jedoch nicht mehr stützend für den Dollar./bek/he