FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Montag trotz leichter Verluste über der Marke von 1,21 US-Dollar gehalten. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2160 Dollar und damit geringfügig weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag noch etwas tiefer auf 1,2117 Dollar festgesetzt.

Auftragsdaten aus der deutschen Industrie enttäuschten am Morgen die Erwartungen. Entgegen dem erwarteten moderaten Anstieg gingen die Bestellungen im April zurück. Allerdings folgt der Rückgang auf einen starken Vormonat. Der Euro wurde durch die Daten allenfalls leicht belastet.

Im Handelsverlauf veröffentlicht das Analyseunternehmen Sentix seinen monatlichen Konjunkturindikator. Er zählt zu den ersten Stimmungsindikatoren im Monat und wird daher von Analysten mit Interesse verfolgt./bgf/men