FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Freitag leicht zugelegt. Im Vormittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1285 US-Dollar damit etwas mehr als im frühen Handel. Am Markt war die Rede von einem ruhigen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1289 Dollar festgesetzt.

Entscheidende Konjunkturdaten werden am Vormittag nicht erwartet. Erst am Nachmittag werden in den USA Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel, Produktionsdaten und das Konsumklima der Uni Michigan veröffentlicht. Bis dahin dürfte die allgemeine Marktstimmung die Devisenkurse bestimmen.

Unter Druck stand weiter die türkische Lira. Auf ihr lastet die Verstimmung zwischen den USA und der Türkei wegen der beabsichtigten Installierung eines russischen Luftabwehrsystems durch das Nato-Mitglied Türkei. Die USA befürchten, dass dadurch sensible Informationen zu ihren im türkischen Einsatz befindlichen Kampfflugzeuge an Russland gelangen könnten./bgf/jkr/mis