FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Donnerstag im frühen Handel moderat nachgegeben. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1085 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1104 Dollar festgesetzt.

Der amerikanische Dollar konnte gegenüber vielen Währungen etwas zulegen. Marktteilnehmer verwiesen auf das Protokoll zu jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank, das am Mittwochabend veröffentlicht wurde. Darin bekräftigte die Zentralbank ihre Haltung, wonach die Zinssenkung von Ende Juli - die erste seit gut zehn Jahren - als Vorsorge gegen künftige Risiken zu verstehen sei. Die Markterwartungen von zwei weiteren Zinssenkungen in diesem Jahr wurden etwas gedämpft, weshalb der Dollar zulegte./bgf/fba