FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist am Montag stabil in die neue Woche gestartet. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0405 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,0385 Dollar festgesetzt.

Der Euro notiert damit etwa einen halben Cent über seinem am Freitag markierten Fünfjahrestief. Belastend wirken seit einiger Zeit die Aussicht auf deutlich steigende Zinsen in den USA und die wirtschaftlichen Folgen des Ukraine-Kriegs, die Europa besonders stark treffen dürften.

Zu Wochenbeginn stehen nur wenige und zudem nicht besonders bedeutende Konjunkturdaten auf dem Programm. Es äußert sich aber eine Reihe hochrangiger Vertreter aus den großen Notenbanken. Die geldpolitische Ausrichtung der Zentralbanken hatte zusammen mit dem Ukraine-Krieg bis zuletzt die höchste Bedeutung für die Finanzmärkte./bgf/eas