FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Mittwochmorgen stabil über der Marke von 1,05 US-Dollar notiert. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,0540 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,0554 Dollar festgesetzt.

Zur Wochenmitte richtet sich die Aufmerksamkeit auf die Preisentwicklung in den USA. Die Regierung veröffentlicht Inflationszahlen für den Monat April. Es wird erwartet, dass die Inflationsrate auf hohem Niveau leicht zurückgeht. Die US-Notenbank Fed stemmt sich bereits mit Zinsanhebungen gegen die Teuerung, die zuletzt auf einem rund 40-jährigen Höchststand gelegen hat.

Auch in Europa dürften die Themen Inflation und Geldpolitik präsent bleiben. Unter anderem will sich EZB-Präsidentin Christine Lagarde zu Wort melden. Die EZB hat zuletzt deutlichere Hinweise auf anstehende Zinsanhebungen gegeben, sie dürfte aber wesentlich vorsichtiger vorgehen als die Federal Reserve. Die EZB erklärt ihre Zurückhaltung unter anderem mit der robusteren US-Konjunktur./bgf/eas