BERLIN (dpa-AFX) - Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bunds hat die Ermittlungen nach dem Becherwurf-Skandal von Bochum aufgenommen. Im ersten Schritt werde das Gremium die Sonderberichte der Schiedsrichter und der Sicherheitsaufsicht sowie die Fernsehbilder auswerten, hieß es in einer DFB-Mitteilung am Samstagmittag. Außerdem würden nach dem Abbruch der Partie zwischen dem VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach ein Ermittlungsverfahren gegen das Heimteam eingeleitet und Stellungnahmen eingeholt.

"Wichtig wäre natürlich, dass der VfL Bochum jetzt alles daransetzt, den Täter zu ermitteln und diesen anschließend mit aller Konsequenz zur Rechenschaft zieht", sagte Anton Nachreiner als Vorsitzender des Kontrollausschusses. Über die Wertung der Partie, in der Gladbach zum Zeitpunkt des Abbruchs 2:0 geführt hatte, entscheide das DFB-Sportgericht, hieß es zudem in der DFB-Mitteilung mit Verweis auf die entsprechende Passage.

Schiedsrichterassistent Christian Gittelmann war in der 68. Minute von einem gefüllten Getränkebecher am Kopf getroffen worden, die Partie wurde daraufhin abgebrochen./jmx/DP/stk