Coreo AG verzichtet aufgrund alternativer Finanzierungsmöglichkeiten auf Begebung der Unternehmensanleihe 2020/2025

DGAP-Ad-hoc: Coreo AG / Schlagwort(e): Anleihe/Immobilien

Coreo AG verzichtet aufgrund alternativer Finanzierungsmöglichkeiten auf

Begebung der Unternehmensanleihe 2020/2025

14.09.2020 / 13:35 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung

(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

NICHT ZUR DIREKTEN ODER INDIREKTEN VERÖFFENTLICHUNG ODER VERBREITUNG

INNERHALB DER BZW. IN DIE VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN,

KANADA ODER JAPAN ODER INNERHALB EINER BZW. IN EINE SONSTIGE RECHTSORDNUNG

BESTIMMT, IN DER EINE SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG ODER VERBREITUNG UNZULÄSSIG

WÄRE. ES GELTEN WEITERE BESCHRÄNKUNGEN.

Coreo AG verzichtet aufgrund alternativer Finanzierungsmöglichkeiten auf

Begebung der Unternehmensanleihe 2020/2025

Frankfurt am Main - 14. September 2020 - Der Vorstand der Coreo AG hat mit

Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, auf die Begebung der im Rahmen

eines öffentlichen Angebots zur Zeichnung angebotenen Unternehmensanleihe

2020/2025 zu verzichten und bereits eingereichte Zeichnungen

rückabzuwickeln.

Das bisher erreichte Platzierungsvolumen von ca. EUR 10 Mio. inklusive der

Zusagen der Ankeraktionäre Christian Angermayer und alex schütz

familienstiftung entspricht nicht den Erwartungen und rechtfertigt aus Sicht

der Gesellschaft den administrativen Aufwand einer Publikumsanleihe nicht.

Der Vorstand befindet sich jedoch in weitreichenden Gesprächen mit einem

namhaften Investor und den beiden Ankeraktionären, welche der Gesellschaft

angeboten haben, das gesamte Anleihevolumen i. H. v. EUR 30 Mio. zur

Verfügung zu stellen. Die Bedingungen dafür sollen in den nächsten Wochen

finalisiert und die Anleihe dann im Rahmen einer Privatplatzierung

ausgegeben werden.

Mit dieser Finanzierung sollen neben der vorzeitigen Ablösung der

Optionsanleihe 2018/2022 im Volumen von EUR 15 Mio. zeitnah Immobilien im

Wert von über EUR 40 Mio. erworben werden, für die sich Coreo AG bereits

Exklusivität gesichert hat.

Ende der ADHOC

Über die Coreo AG

Die Coreo AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein auf deutsche Gewerbe- und

Wohnimmobilien fokussierter Bestandsimmobilienentwickler. Das

Immobilienportfolio aus Bestands- und Entwicklungsobjekten bildet das

Fundament der drei Ertragssäulen, Vermietungs-, Verkaufs- und

Bewertungsergebnis, des Unternehmens. Im Rahmen der wertschaffenden

Wachstumsstrategie erfolgen Investitionen in Immobilien mit erheblichem

Wertsteigerungspotenzial bei bestehendem Entwicklungsbedarf bevorzugt in

Mittelzentren und mit einem Volumen von 5-20 Mio. Euro (sweet spot). Ziel

ist der Aufbau eines effizient bewirtschafteten, renditestarken

Immobilienportfolios mit einem Volumen von 400 - 500 Mio. Euro innerhalb der

nächsten Jahre mittels umsichtiger Entwicklung und dem Verkauf nicht

strategischer Objekte.

Wichtige Hinweise

Diese Mitteilung dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder

ein Angebot zum Kauf, Verkauf, Tausch oder zur Übertragung von Wertpapieren

noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren

der Coreo AG in den Vereinigten Staaten von Amerika oder sonstigen

Jurisdiktionen dar. Die hierin genannten Wertpapiere der Coreo AG wurden und

werden nicht nach dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen

Fassung (der "Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten

Staaten von Amerika nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem

Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des Securities Act verkauft

oder zum Kauf angeboten werden. Weder die Coreo AG noch ein anderer hierin

beschriebener an der Transaktion Beteiligter plant die hierin beschriebenen

Wertpapiere nach dem Securities Act oder gegenüber einer

Wertpapieraufsichtsbehörde eines Staates oder einer anderen Jurisdiktion in

den Vereinigten Staaten von Amerika in Verbindung mit dieser Ankündigung zu

registrieren. Die Wertpapiere dürfen in keiner Jurisdiktion unter Umständen

angeboten werden, die das Erstellen oder die Registrierung eines Prospekts

oder von Angebotsunterlagen im Zusammenhang mit den Wertpapieren in dieser

Jurisdiktion voraussetzen.

Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen nach dem Securities Act dürfen

die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in Australien, Kanada

oder Japan, oder an oder für Rechnung von in Australien, Kanada oder Japan

ansässigen oder wohnhaften Personen, weder verkauft noch zum Kauf angeboten

werden.

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die gewissen Risiken und

Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können erheblich von

den zur Zeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar aufgrund

verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel

Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation,

Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder

Untersuchungsverfahren und die Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Die Coreo

AG übernimmt keinerlei Verantwortung, die in dieser Mitteilung enthaltenen

zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.

Kontakt:

Coreo AG

Andrea Glaab

Investor Relations

Grüneburgweg 18

D-60322 Frankfurt a. M.

ir@coreo.de

T: +49 (0) 69-21 93 96-0

14.09.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Coreo AG

Grüneburgweg 18

60322 Frankfurt am Main

Deutschland

Telefon: +49 69 2193 96-0

Fax: +49 69 2193 96-150

E-Mail: ir@coreo.de

Internet: www.coreo.de

ISIN: DE000A0B9VV6

WKN: A0B9VV

Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic

Board), Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1131109

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1131109 14.09.2020 CET/CEST