DGAP-Ad-hoc: De Raj Group AG / Schlagwort(e): Rechtssache
De Raj Group AG: Wiener Börse kündigt Verfahren zum Widerruf der Börsenzulassung an

01.09.2021 / 20:53 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Die Wiener Börse hat der Gesellschaft am heutigen Tage mitgeteilt, aufgrund der bislang nicht erfolgten Veröffentlichung der Jahres- und Halbjahresfinanzberichte für 2019 und 2020 ein Verfahren zum Widerruf der Zulassung zum Amtlichen Handel der Wiener Börse einzuleiten. Grund für die bislang nicht erfolgte Veröffentlichung der besagten Jahres- und Halbjahresfinanzberichte sind Corona-bedingte Verzögerungen, insbesondere mit Blick auf die südostasiatischen Tochtergesellschaften der De Raj Group AG und die in dieser Region anhaltend schwierige Pandemie-Lage, sowie Schwierigkeiten aufgrund zwischenzeitlichen Eintritts der Insolvenz der Gesellschaft.   

Kontakt:
Vaidyanathan Nateshan
Vorstand
Tel.: +49 221 95937026

01.09.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: De Raj Group AG
Robert-Perthel-Straße 79
50739 Köln
Deutschland
Telefon: +49 221 95 93 70 26
Fax: +49 221 95 93 70 27
Internet: www.thederajgroup.com
ISIN: DE000A2GSWR1
WKN: A2GSWR
Indizes: WBI Wiener Börse Index
Börsen: Freiverkehr in Frankfurt; Wiener Börse (Amtlicher Handel)
EQS News ID: 1230606

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1230606  01.09.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1230606&application_name=news&site_id=boersennews