DEIKON GmbH i.I.: Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen: Rechtskräftige Entscheidung des Bundesgerichtshofs

DEIKON GmbH i.I. / Schlagwort(e): Rechtssache

29.02.2016 16:55

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen: Rechtskräftige Entscheidung des Bundesgerichtshofs

Köln/Düsseldorf, 29.02.2016

Im Rahmen der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen gegen frühere Vorstandsmitglieder der Boetzelen Real Estate AG (jetzt: DEIKON GmbH) wegen des Abschlusses eines Zinsswapvertrags am 14.08.2008, wie in der Ad hoc-Mitteilung vom 16.12.2010 und der Ad hoc-Mitteilung vom 04.12.2012 erwähnt, ist heute eine rechtskräftige Entscheidung des Bundesgerichtshofs zugestellt worden. Die beklagten früheren Vorstandsmitglieder wurden rechtskräftig verurteilt, an den Insolvenzverwalter EUR 6.547.785,75 zzgl. Rechtshängigkeitszinsen zu zahlen.

Der Insolvenzverwalter wird nunmehr den Anspruch durchsetzen und insbesondere gegenüber der seinerzeit bestehenden D&O-Versicherung geltend machen. Der genaue Zeitpunkt und die genaue Höhe eines Erlöses aus der Geltendmachung kann derzeit nicht prognostiziert werden.

DEIKON GmbH i.I.

Der Geschäftsführer

29.02.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: DEIKON GmbH i.I. Brückenstraße 21 50667 Köln Deutschland Telefon: +49 (0) 221 650 660 Fax: E-Mail: info@deikon.de Internet: www.deikon.de ISIN: DE000A0EPM07 , DE000A0JQAG2 , DE000A0KAHL9 WKN: A0EPM0, A0JQAG, A0KAHL Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General Standard) Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------