Deutsche Wohnen SE beschließt Beendigung des Aktienrückkaufprogramms

DGAP-Ad-hoc: Deutsche Wohnen SE / Schlagwort(e): Aktienrückkauf

Deutsche Wohnen SE beschließt Beendigung des Aktienrückkaufprogramms

14.09.2020 / 11:43 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung

(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 Absatz 1 der

Verordnung (EU) 596/2014 über Marktmissbrauch (Marktmissbrauchsverordnung)

Deutsche Wohnen SE beschließt Beendigung des Aktienrückkaufprogramms

Berlin, 14. September 2020 - Die Deutsche Wohnen SE (ISIN DE000A0HN5C6) (die

"Gesellschaft") hat heute beschlossen, das am 12. November 2019

angekündigte, am 15. November 2019 begonnene und ursprünglich bis zum 30.

Oktober 2020 geplante Aktienrückkaufprogramm mit Wirkung zum Ablauf des

heutigen Tages vorzeitig zu beenden.

Die Gesamtzahl der bislang von der Deutsche Wohnen SE im Rahmen des

Aktienrückkaufprogramms zu einem durchschnittlichen Kaufpreis von EUR 37,15

erworbenen Aktien beträgt 16.045.734 und ist zugleich auch die Gesamtzahl

der derzeit von der Gesellschaft gehaltenen eigenen Aktien. Mit den

bisherigen Käufen im Volumen von EUR 596.163.997,64 ist das Programm zu 79,5

% ausgenutzt.

Mitteilende Person:

Sebastian Jacob

Director Investor Relations

Telefon +49 (0)30 897 86-5413

Telefax +49 (0)30 897 86-5419

ir@deutsche-wohnen.com

Ende

Wichtiger Hinweis

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine

Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar.

Soweit in diesem Dokument in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten sind,

stellen diese keine Tatsachen dar und sind durch die Worte "werden",

"erwarten", "glauben", "schätzen", "beabsichtigen", "anstreben", "davon

ausgehen" und ähnliche Wendungen gekennzeichnet. Diese Aussagen bringen

Absichten, Ansichten oder gegenwärtige Erwartungen und Annahmen der Deutsche

Wohnen und der mit ihr gemeinsam handelnden Personen zum Ausdruck. Die in

die Zukunft gerichteten Aussagen beruhen auf gegenwärtigen Planungen,

Schätzungen und Prognosen, die die Deutsche Wohnen und die mit ihr gemeinsam

handelnden Personen nach bestem Wissen vorgenommen haben, treffen aber keine

Aussage über ihre zukünftige Richtigkeit. Zukunftsgerichtete Aussagen

unterliegen Risiken und Ungewissheiten, die meist nur schwer vorherzusagen

sind und gewöhnlich nicht im Einflussbereich der Deutsche Wohnen oder der

mit ihr gemeinsam handelnden Personen liegen. Es sollte berücksichtigt

werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Folgen erheblich von den in

den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen oder enthaltenen abweichen

können.

14.09.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Deutsche Wohnen SE

Mecklenburgische Straße 57

14197 Berlin

Deutschland

Telefon: +49 (0)30 89786-5413

Fax: +49 (0)30 89786-5419

E-Mail: ir@deutsche-wohnen.com

Internet: https://www.deutsche-wohnen.com

ISIN: DE000A0HN5C6

WKN: A0HN5C

Indizes: DAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1131017

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1131017 14.09.2020 CET/CEST