EUROKAI GmbH & Co. KGaA / Abweichung von der kommunizierten Prognose für 2020

DGAP-Ad-hoc: EUROKAI GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Prognoseänderung

EUROKAI GmbH & Co. KGaA / Abweichung von der kommunizierten Prognose für

2020

17.09.2020 / 20:53 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung

(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ad hoc-Mitteilung der EUROKAI GmbH & Co. KGaA

nach Art. 17 EU-Marktmissbrauchsverordnung (MAR)

ISIN: DE0005706501 und DE0005706535

EUROKAI GmbH & Co. KGaA

Schwächeres Konzern-Halbjahresergebnis 2020, Abweichung von der

kommunizierten Prognose für 2020

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie und des nach wie vor generell

schwierigen Marktumfelds schlagen sich in den Mengen- und Ergebnisprognosen

für das laufende Geschäftsjahr nieder. Insofern ist die weitere Entwicklung

insbesondere aufgrund der anhaltenden Pandemie weiterhin mit hohen

Unsicherheiten verbunden.

Konzern-Halbjahresergebnis 2020

Der Konzernjahresüberschuss für das erste Halbjahr 2020 ist bei einem auf

EUR 17,4 Mio. (Vorjahr: EUR 56,9 Mio.) deutlich gesunkenen Betriebsergebnis

(EBIT) insbesondere aufgrund des auf EUR -7,1 Mio. stark rückläufigen und

negativen Beteiligungsergebnisses (Vorjahr: EUR 10,1 Mio.) sowie auch des im

Vorjahresergebnis enthaltenen Gewinns aus Anteilsveräußerungen auf EUR 3,5

Mio. (Vorjahr: EUR 51,5 Mio.) entsprechend gesunken. Der Rückgang des

Beteiligungsergebnisses ist insbesondere durch das rückläufige anteilige

Ergebnis des Segments "EUROGATE" bedingt.

Prognose für das Segment "CONTSHIP Italia"

Für das Segment Contship Italia wird aufgrund Rückgangs der Umschlags- und

Transportmengen sowie insbesondere aufgrund des Wegfalls des im Vorjahr

realisierten Buchgewinns aus der Veräußerung der CSM/MCT-Anteile gegenüber

dem Vorjahr unverändert ein deutlicher Ergebnisrückgang, jedoch ein noch

deutlich positives Ergebnis erwartet. Die ursprüngliche Prognose für dieses

Segment für das Geschäftsjahr 2020 wird damit beibehalten.

Prognose für das Segment "EUROGATE"

Für die Standorte Hamburg, Bremerhaven und Wilhelmshaven wird für das

Gesamtjahr eine insgesamt spürbare rückläufige Umschlagsmenge erwartet.

Auf der Grundlage der bisherigen Ergebnisentwicklung, der Erwartung

insgesamt rückläufiger Umschlagsmengen sowie dem Wegfall der im

Vorjahresergebnis enthaltenen positiven Einmaleffekte wird für den

EUROGATE-Konzern für das Geschäftsjahr 2020 aus heutiger Sicht ein

operativer Verlust in einer Bandbreite von EUR 20 Mio. bis EUR 25 Mio.

(davon EUROKAI-Anteil EUR 10 Mio. bis EUR 12,5 Mio.) erwartet.

Darüber hinaus sind spürbare Rückstellungen für Restrukturierungsmaßnahmen

im Zusammenhang mit der Transformation wahrscheinlich, deren Höhe und

Ergebniswirkung noch nicht beziffert werden können. Zusätzlich kann sich in

Abhängigkeit von der weiteren Umschlagsentwicklung innerhalb der nächsten

sechs Monate ein Wertberichtigungsbedarf auf Finanzanlagen ergeben.

Damit hat sich die bisherige Prognose für das Segment EUROGATE für das

Geschäftsjahr 2020 deutlich verschlechtert.

Prognose für den EUROKAI-Konzern 2020

Auf der Grundlage der vorgenannten Prognosen der Segmente "CONTSHIP Italia"

und "EUROGATE" wird für den EUROKAI-Konzern für das Gesamtjahr 2020 ein

gegenüber dem Vorjahr deutlich rückläufiges und sehr wahrscheinlich sogar

negatives Konzernergebnis erwartet. Insofern hat sich die Prognose für den

EUROKAI-Konzern für das Geschäftsjahr 2020 gegenüber der im Lagebericht 2019

dargestellten Prognose deutlich verschlechtert.

Die Ergebnisverschlechterung gegenüber dem Vorjahr ist neben dem Rückgang

der Umschlags- und Transportmengen in Italien insbesondere auf den Wegfall

des im Vorjahresergebnis enthaltenen Buchgewinns aus der Veräußerung der

indirekt gehaltenen Anteile an der Medcenter Container Terminal S.p.A.,

Gioia Tauro, sowie auf die erhebliche Ergebnisverschlechterung bei EUROGATE

zurückzuführen.

Der Halbjahresfinanzbericht wird am 29. September 2020 veröffentlicht.

Hamburg, den 17. September 2020

Die persönlich haftende Gesellschafterin

Kurt F.W.A. Eckelmann GmbH

17.09.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: EUROKAI GmbH & Co. KGaA

Kurt-Eckelmann-Straße 1

21129 Hamburg

Deutschland

Telefon: 040/7405-2054

Fax: 040/7405-2849

E-Mail: christiane.thaden@eurokai.de

Internet: www.eurokai.de

ISIN: DE0005706535, DE0005706501

WKN: 570653, 570650

Börsen: Regulierter Markt in Hamburg; Freiverkehr in Berlin,

Frankfurt, Hannover, München, Stuttgart

EQS News ID: 1133347

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1133347 17.09.2020 CET/CEST