Fürstenberg Capital II GmbH: Ertragsaussichten / möglicher Zinsausfall und potentielle Rückzahlung

DGAP-Ad-hoc: Fürstenberg Capital II GmbH / Schlagwort(e): Anleihe/Sonstiges

Fürstenberg Capital II GmbH: Ertragsaussichten / möglicher Zinsausfall und

potentielle Rückzahlung

27.08.2020 / 13:24 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung

(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ad-hoc-Meldung gemäß Art. 17 MAR

Ertragsaussichten / möglicher Zinsausfall und potentielle Rückzahlung

der von der Fürstenberg Capital II GmbH (Emittentin) begebenen Capital

Notes (ISIN DE000A0EUBN9, Common Code 021983110, Dutch Security Code

(Fonds Code) 15379, notiert an der Börse Euronext Amsterdam - Official

Segment) (Capital Notes) unter dem Nennbetrag

Heute, am 27. August 2020, hat die Emittentin aufgrund der

Veröffentlichung des Konzernzwischenberichts zum 30. Juni 2020 der

Norddeutschen Landesbank Girozentrale (NORD/LB) erfahren, dass

* die NORD/LB zum jetzigen Zeitpunkt erwartet, dass der NORD/LB Konzern

das Geschäftsjahr 2020 mit einem negativen Ergebnis abschließen wird;

und

* die NORD/LB beabsichtigt, den zwischen der NORD/LB und der Emittentin

geschlossenen Beteiligungsvertrag vom 20. Mai 2005 (Beteiligungsvertrag)

nach Erhalt der erforderlichen Zustimmung der zuständigen

Aufsichtsbehörde vertragsgemäß zu kündigen.

Mögliche Folgen für Inhaber von Capital Notes:

Die Emissionsbedingungen der Capital Notes sehen vor, dass Zahlungen auf

die Capital Notes abhängig sind von Zahlungen, die die Emittentin

aufgrund des Beteiligungsvertrags von der NORD/LB erhält. Soweit die

Emittentin keine Zahlungen aus dem Beteiligungsvertrag erhält, ist die

Emittentin nicht verpflichtet, Zahlungen auf die Capital Notes zu

leisten.

Aufgrund von Verlustbeteiligungen nach Maßgabe der Bestimmungen des

Beteiligungsvertrags wurde der handelsrechtliche Buchwert der stillen

Einlage der Emittentin in der Vergangenheit herabgesetzt, zuletzt auf

EUR 150.509.777,70 in der Bilanz der NORD/LB (Einzelabschluss) für das

zum 31. Dezember 2019 endende Geschäftsjahr. Nach den Bestimmungen des

Beteiligungsvertrags sind Gewinnbeteiligungen der Emittentin für das

laufende Geschäftsjahr und nachfolgende Geschäftsjahre der NORD/LB

ausgeschlossen, solange der Buchwert der stillen Einlage nicht

vollständig wieder gutgeschrieben wurde. Im gleichen Umfang werden auch

Zinszahlungen auf die Capital Notes entfallen.

Ein negatives Ergebnis im Einzelabschluss der NORD/LB für das

Geschäftsjahr 2020 könnte sich folglich nachteilig auf die

Zahlungsansprüche der Emittentin aus dem Beteiligungsvertrag auswirken,

insbesondere könnte die Wiederhochschreibung des Buchwerts der stillen

Einlage und damit auch die Zahlung einer Gewinnbeteiligung in Bezug auf

das Geschäftsjahr 2020 ausgeschlossen sein, und die stille Einlage der

Emittentin könnte zudem an dem erwarteten Bilanzverlust durch eine

weitere Herabsetzung ihres Buchwerts teilnehmen.

Sofern die notwendige Zustimmung der Aufsicht zur Beendigung des

Beteiligungsvertrags erteilt wird, hat die NORD/LB gemäß dem

Beteiligungsvertrag das Recht, den Vertrag aus aufsichtsrechtlichen oder

steuerlichen Gründen unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von

mindestens zwei Jahren zu kündigen, unabhängig davon, ob der Buchwert

der stillen Einlage nach einer Verlustteilnahme vollständig wieder

gutgeschrieben wurde oder nicht. Die Entscheidung über die Kündigung des

Beteiligungsvertrags liegt im alleinigen Ermessen der NORD/LB.

Entscheidet die NORD/LB, den Beteiligungsvertrag zu kündigen und zahlt

sie die stille Einlage an die Emittentin zurück, wird die Emittentin den

Rückzahlungsbetrag der stillen Einlage verwenden, um die Capital Notes

am Rückzahlungstag der stillen Einlage zurückzuzahlen. Die Höhe des

Rückzahlungsbetrags der stillen Einlage wird davon abhängen, ob der

Buchwert der stillen Einlage zu dem nach den Bestimmungen des

Beteiligungsvertrags maßgeblichen Zeitpunkt vollständig wieder

gutgeschrieben wurde oder nicht. Im Fall einer vollständigen

Wiedergutschrift erfolgt die Rückzahlung der stillen Einlage zu ihrem

wiederhochgeschriebenen Einlagenennbetrag, andernfalls wird der

Rückzahlungsbetrag der stillen Einlage dem betreffenden

herabgeschriebenen Buchwert der stillen Einlage entsprechen. Dieser

Buchwert der stillen Einlage wird von der Geschäftsentwicklung der

NORD/LB abhängen und kann höher oder niedriger sein als der Buchwert der

stillen Einlage zum 31. Dezember 2019. Da der Rückzahlungsbetrag der

Capital Notes abhängig von der Höhe des Rückzahlungsbetrags der stillen

Einlage ist, könnte der Rückzahlungsbetrag je Capital Note den

Nennbetrag der Capital Note unterschreiten.

Diese Mitteilung ist in deutscher Sprache abgefasst und mit einer

Übersetzung in die englische Sprache versehen. Der deutsche Wortlaut ist

allein rechtsverbindlich. Die englische Übersetzung ist unverbindlich.

Fürstenberg/Weser, 27. August 2020

Fürstenberg Capital II GmbH Meinbrexener Straße 2 37699

Fürstenberg/Weser Deutschland

27.08.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Fürstenberg Capital II GmbH

Meinbrexener Str. 2

37699 Fürstenberg

Deutschland

Telefon: 05271-697638

Fax: 05271-697623

Internet: www.fc-bkm.de

ISIN: DE000A0EUBN9

WKN: A0EUBN

Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg,

Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange;

Amsterdam, SIX

EQS News ID: 1124217

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1124217 27.08.2020 CET/CEST