DGAP-Ad-hoc: HAEMATO AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung/Kapitalmaßnahme
HAEMATO AG plant Barkapitalerhöhung zur Finanzierung des Eigenmarkengeschäftes

24.03.2021 / 09:34 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad hoc der HAEMATO AG:

HAEMATO AG plant Barkapitalerhöhung zur Finanzierung des Eigenmarkengeschäftes

24. März 2021

Die Haemato AG beschließt die Durchführung einer Barkapitalerhöhung unter Ausnutzung des Genehmigten Kapitals 2018 mit Bezugsrechtsausschluss im Umfang von bis zu 10% des Grundkapitals zur Finanzierung des Eigenmarkengeschäftes.

Der Vorstand der Haemato AG (ISIN: DE000A289VV1, WKN: A289VV) hat heute auf Basis des Ermächtigungsbeschlusses der Hauptversammlung mit Zustimmung des Aufsichtsrats unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals 2018 eine Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft gegen Bareinlagen um bis zu 10% beschlossen.

Das Grundkapital der Gesellschaft soll durch die teilweise Ausnutzung des genehmigten Kapitals 2018 von derzeit € 4.753.916,00 durch Ausgabe von bis zu 475.391 auf den Inhaber lautenden Stückaktien auf insgesamt bis zu € 5.229.307,00 erhöht werden. Die neuen Aktien sollen ab dem 1. Januar 2020 gewinnberechtigt sein und sollen mittels eines Platzierungsverfahrens institutionellen Anlegern nach den Ausnahmebestimmungen für Privatplatzierungen prospektfrei angeboten und in die bestehende Notierung der Aktien der Gesellschaft einbezogen werden. Der Platzierungspreis wird den Börsenkurs nicht wesentlich unterschreiten.

Das endgültige Platzierungsvolumen und der Platzierungspreis werden vom Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats nach Abschluss des Platzierungsverfahrens festgelegt und mit einer separaten Ad-hoc-Mitteilung bekannt gegeben.

Die Haemato AG beabsichtigt, den Mittelzufluss aus der Kapitalerhöhung zur Finanzierung des Eigenmarkengeschäftes zu verwenden. Der am 23. März 2021 zugelassene Laien-Test auf COVID19 ("Wondfo 2019-nCoV Antigen Test (Lateral-Flow-Methode) Selbsttest") ist ein erstes Produkt in dieser strategischen Re-Orientierung der Gesellschaft. Weitere Eigenmarken im Bereich der ästhetischen Medizin sind auf Grund der stark wachsenden Nachfrage für Hyaluronsäureprodukte sowie Botulinuimtoxin geplant.

Über die HAEMATO:

Die HAEMATO AG, 1993 gegründet, ist ein pharmazeutisches Unternehmen. Der Fokus der Geschäftsaktivitäten liegt auf den Wachstumsmärkten der hochpreisigen Spezial-Pharmazeutika. Schwerpunkte bilden Therapien bei Krebs, HIV und anderen chronischen Krankheiten.

Die HAEMATO AG ist im Basic Board (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Kennzahlen zur Aktie der HAEMATO AG:

Gezeichnetes Kapital: EUR 4.753.916

Börsennotierte Aktiengattung: Inhaber-Stammaktien

ISIN: DE000A289VV1

WKN: A289VV

Börsenkürzel: HAEK




Kontakt:
HAEMATO AG, Investor Relations
Telefon: +49 (0)30 897 30 86 70
ir@haemato.ag

24.03.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: HAEMATO AG
Lilienthalstraße 5c
12529 Schönefeld
Deutschland
Telefon: +49 (0)30 897 30 86 70
Fax: +49 (0)30 897 30 86 79
E-Mail: ir@haemato.ag
Internet: www.haemato.ag
ISIN: DE000A289VV1
WKN: A289VV
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1177865

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1177865  24.03.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1177865&application_name=news&site_id=boersennews