DGAP-Ad-hoc: InCity Immobilien AG / Schlagwort(e): Verkauf
InCity Immobilien AG: INCITY VERÄUSSERT WERFTSTRASSE 3 IN BERLIN

28.06.2021 / 15:23 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


INCITY VERÄUSSERT WERFTSTRASSE 3 IN BERLIN

  • Opportunität genutzt und signifikanter Buchgewinn wird realisiert
  • Qualitativer Ausbau des Bestandsportfolios steht unverändert im Fokus
  • Deutlich bessere Ergebnisprognose für das Jahr 2021 auf Einzel- und Konzernebene

Frankfurt am Main, 28. Juni 2021: Die InCity Immobilien AG ("InCity") hat die Gesellschaft IC Objekt9 Berlin GmbH und somit das Wohn- und Geschäftshaus mit überwiegendem Wohnanteil in der Werftstraße 3 in Berlin im Rahmen eines Share-Deals veräußert. Damit umfasst das Bestandsimmobilienportfolio der Gesellschaft nunmehr sieben Immobilien.

Die InCity hat insgesamt 100 % der Geschäftsanteile der IC Objekt9 Berlin GmbH und somit das Objekt in der Werftstraße 3 in Berlin, welches mit notariellem Kaufvertrag am 5. Februar 2018 erworben wurde, veräußert. Hierbei wird ein signifikanter Buchgewinn im niedrigen bis mittleren einstelligen Millionenbereich realisiert. Der implizite Verkaufspreis der Immobilie liegt über dem durch einen externen Dritten ermittelten Marktwert der Immobilie zum 31. Dezember 2020. Über den Verkaufspreis der Gesellschaft wurde Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug der Transaktion und die Zahlung des Verkaufspreises stehen unter dem Vorbehalt verschiedener, marktüblicher Vollzugs- und Fälligkeitsvoraussetzungen. Die Übertragung der gesamten Geschäftsanteile soll bis Ende September 2021 erfolgen.

Mit dem Verkauf dieser Immobilie und dem daraus resultierenden Gewinn können signifikante stille Reserven in der HGB-Bilanzierung realisiert werden und die damit einhergehenden Cash-Rückflüsse für Maßnahmen im Bestand, in den weiteren Ausbau eines qualitativ hochwertigen Bestandsportfolios sowie für weitere Unternehmenszwecke verwendet werden.

Im Zuge dieser Transaktion passt der Vorstand der InCity die im Rahmen der Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2020 abgegebene Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2021 wie folgt an: Auf Einzelabschlussebene wird mit Vollzug des Verkaufs der Geschäftsanteile an der IC Objekt9 Berlin GmbH ein Jahresüberschuss für das Jahr 2021 zwischen EUR 2,3 Mio. und EUR 2,8 Mio. erwartet. Auf Konzernebene wird jetzt ein Konzernjahresüberschuss zwischen EUR 0,1 Mio. und EUR 0,6 Mio. erwartet.

Der qualitative Ausbau des Bestandsportfolios steht unverändert im Fokus der Aktivitäten der InCity Immobilien AG. Dessen ungeachtet nutzt das Unternehmen Opportunitäten zum Verkauf, wenn dies im besten Interesse der InCity Immobilien AG und ihrer Aktionäre ist.

Mitteilende Person und Kontakt:
Helge H. Hehl, CFA
Finanzvorstand (CFO)
InCity Immobilien AG
Beethovenstraße 71
60325 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 7191889 55
Email: ir@incity.ag


28.06.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: InCity Immobilien AG
Beethovenstraße 71
60325 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: IR: +49 (0)69 7191889 55 PR: +49 (0)69 7191889 66
Fax: +49 (0) 69 719 18 89 790
E-Mail: ir@incity.ag
Internet: www.incity.ag
ISIN: DE000A0HNF96
WKN: A0HNF9
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1212419

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1212419  28.06.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1212419&application_name=news&site_id=boersennews