DGAP-Ad-hoc: mVISE AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme/Anleiheemission
mVISE AG unterzeichnet verbindliches Term Sheet zur Akquisition eines Systemlieferanten für IT- und audiovisuelle Lösungen und beschließt die Ausgabe einer Wandelanleihe

14.03.2022 / 17:49 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Düsseldorf, 14.03.2022 - Die mVISE AG (Deutsche Börse Scale, ISIN: DE0006204589) hat ein verbindliches Term Sheet zum Erwerb eines Anbieters von IT- und audiovisuellen Lösungen („Zielgesellschaft") abgeschlossen. 

Im Rahmen der Transaktion ist beabsichtigt, sämtliche Anteile der Zielgesellschaft gegen Zahlung einer Barvergütung in Höhe von bis zu 3 Mio. EUR und gegen Gewährung neuer Aktien der mVISE AG im Wege einer Sacheinlage in die mVISE AG zu erwerben. Der entsprechende Kaufvertrag soll bis spätestens Juni 2022 abgeschlossen werden. Bis spätestens Ende Juli 2022 soll die ordentliche Hauptversammlung der mVISE AG die damit verbundenen Kapitalmaßnahmen (Bar- und Sachkapitalerhöhung) beschließen. Die Parteien gehen von einem Wertverhältnis des Eigenkapitals der Zielgesellschaft zu dem Eigenkapital der mVISE nach Durchführung der Transaktion und Bar Kapitalerhöhung von 3:1 aus.

Die Zielgesellschaft hat in den vergangenen Jahren ein dynamisches Umsatz- und Ergebniswachstum gezeigt und ist als Systemlieferant für innovative IT- und audiovisuelle Lösungen Marktführer im deutschsprachigen Markt. Gemeinsam mit der Expertise von mVISE für Software-Entwicklung und Cloud-Infrastrukturen möchte das neue gemeinsame Unternehmen vor allem die Synergien im Bereich von Cloud-Technologien und künstliche Intelligenz nutzen und sich zu einem internationalen Marktführer für Digital Service Solutions im Medien- und Telekommunikationsbereich entwickeln. Das konsolidierte Unternehmen wird einen Gesamtjahresumsatz von weit über 100 Mio. EUR haben.

Darüber hinaus hat der Vorstand der mVISE AG mit Zustimmung des Aufsichtsrats heute die Ausgabe einer Wandelanleihe unter Ausschluss des Bezugsrechtes der Aktionäre mit einem Gesamtnennbetrag von bis zu 5 Mio. EUR beschlossen. Die neue Wandelanleihe soll in erster Linie den Gläubigern der bestehenden Wandelanleihen zum Erwerb angeboten werden, denen damit die Möglichkeit eingeräumt werden soll, die von ihnen gehaltenen Teilschuldverschreibungen gegen neue Teilschuldverschreibungen unter der geplanten Wandelanleihe umzutauschen. Die Wandelanleihe soll so zu einem großen Teil die bestehenden Wandelanleihen ablösen, die zum 01.04.2022 und zum 18.09.2022 fällig werden. Nach einem solchen Umtausch noch verbleibende neue Teilschuldverschreibungen sollen im Rahmen einer Privatplatzierung ebenfalls unter Ausschluss des Bezugsrechts soweit gesetzlich zulässig ausgewählten Investoren prospektfrei zum Erwerb angeboten werden.

Die Wandelanleihe wird zu 100 % des Nennwertes mit einer Stückelung von 100.000 EUR je Anleihe begeben und wird mit jährlich 4,5 % auf ihren Nennbetrag verzinst. Der Wandlungspreis je Aktie wurde mit 1,75 EUR festgelegt und liegt damit deutlich über dem aktuellen Kursniveau. 

 

14.03.2022 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: mVISE AG
Wahlerstr. 2
40472 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 (211) 781780-0
Fax: +49 (211) 781780-78
E-Mail: ir@mvise.de
Internet: www.mvise.de
ISIN: DE0006204589
WKN: 620458
Indizes: Scale 30
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1302071

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1302071  14.03.2022 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1302071&application_name=news&site_id=boersennews