DGAP-Ad-hoc: Norddeutsche Steingut Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung
Norddeutsche Steingut Aktiengesellschaft: Norddeutsche Steingut AG verkauft das Firmengrundstück am Standort Bremen-Grohn

07.01.2021 / 16:27 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Bremen, den 07.01.2021 - Der Vorstand der Norddeutsche Steingut AG (ISIN: DE0006770001) hat heute das nicht mehr industriell genutzte, rund 10 Hektar große Firmengrundstück am Standort Bremen-Grohn an einen Projektentwickler veräußert. Der Verkauf steht unter der aufschiebenden Bedingung, dass der Projektentwickler in einem Zeitraum von zwei bis maximal drei Jahren das Baurecht für eine kombinierte Wohn-/Gewerbebebauung schafft. Das Grundstück wird voraussichtlich für diesen Zeitraum von der Norddeutsche Steingut AG für Logistik sowie Verwaltung und Vertrieb genutzt. Der Grundstücksverkauf wird frühestens für das Geschäftsjahr 2022 einen außerordentlichen Ergebnisbeitrag liefern.

Kontakt:
Norddeutsche Steingut AG
Alexander Lakos
Vorstand
Schönebecker Straße 101, 28759 Bremen
Tel. 0421/6262-206
 

07.01.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Norddeutsche Steingut Aktiengesellschaft
Schönebecker Str. 101
28759 Bremen
Deutschland
Telefon: 04 21/ 62 62 - 21 6
Fax: 04 21/ 62 62 - 399
E-Mail: Willehard.Tameling@Norddeutsche-Steingut.de
Internet: www.Norddeutsche-Steingut.de
ISIN: DE0006770001
WKN: 677000
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, Stuttgart
EQS News ID: 1159167

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1159167  07.01.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1159167&application_name=news&site_id=boersennews