4basebio AG: 4basebio AG meldet Finanzergebnisse für das erste Halbjahr 2020

DGAP-News: 4basebio AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

4basebio AG: 4basebio AG meldet Finanzergebnisse für das erste Halbjahr 2020

13.08.2020 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

- 4basebio meldet starken Gewinn im ersten Halbjahr

- Barguthaben und flüssige Mittel über 100 Millionen EUR

- Fortschritte und anhaltende Investitionen bei der DNA-Herstellung

- Bei Rückkaufprogramm in Q1 erworbene eigene Aktien wurden nun eingezogen

Eine Telefonkonferenz für Investoren und Analysten in englischer Sprache

findet heute, 13. August 2020 um 15:00 Uhr MESZ/14:00 Uhr BST, statt

Heidelberg, Deutschland und Cambridge, Großbritannien, 13. August 2020 - Die

4basebio AG (Frankfurt: 4BSB; ISIN: DE000A2YN801; Prime Standard) gab heute

die Ergebnisse für das zweite Quartal 2020 und den Sechsmonatszeitraum bis

zum 30. Juni 2020 bekannt.

"Nach einer sehr starken Leistung im ersten Quartal aufgrund des Verkaufs

unserer Proteomik- und Immunologie-Assets an Abcam konzentrierten wir uns im

zweiten Quartal weiter auf die Entwicklung unserer firmeneigenen

DNA-Technologie", kommentierte der Vorstandsvorsitzende Dr. Heikki Lanckriet.

"Wir sind sehr zufrieden mit den Fortschritten, die wir beim Aufbau

akademischer und kommerzieller Partnerschaften zur Validierung und

Skalierung unserer DNA-Herstellung erzielen. Diese zeigen sehr interessante

Möglichkeiten auf, mit einer Reihe von vielversprechenden

Gentherapie-Verabreichungssystemen zu arbeiten."

Operative Highlights 2020 seit Jahresbeginn:

Fortschritte bei der DNA-Herstellung

4basebio etabliert derzeit kostengünstige in-vitro-Verfahren zur Herstellung

von hairpin-DNA. Die Enzymproduktionskapazität wird erhöht und die

Entwicklungsarbeiten zur Effizienz- und Prozessoptimierung schreiten voran.

Es wird erwartet, dass im dritten Quartal ein zweites Labor in

Großbritannien mit einem anfänglichen Team von fünf neuen Mitarbeitern

eröffnet wird. Dieses wird dabei helfen, den Herstellungsprozess zu

skalieren und eine Infrastruktur für die GMP-gerechte Herstellung von

DNA-Produkten aufzubauen, die für klinische und pharmazeutische Anwendungen

geeignet sind.

4basebio hat potenzielle Partner für die Unterstützung der

GMP-Prozessentwicklung identifiziert und befindet sich gerade in

entsprechenden Verhandlungen. Ziel ist es, die GMP-Standards bis 2021 zu

erfüllen.

Partnerschaften für Forschung und Entwicklung

Durch ein Programm zur Kontaktaufnahme mit

Technologietransfer-Organisationen (TTOs) und Biowissenschaftsnetzwerken in

Großbritannien, Spanien und Deutschland hat 4basebio zahlreiche

Kooperationsmöglichkeiten identifiziert, die Möglichkeiten für

hp-DNA-Evaluierungsprojekte oder zum Ersatz teurer Plasmid-DNA durch linear

geschlossene hp-DNA bieten. Durch diese Projekte lernt 4basebio auch neue

lizenzierbare Darreichungstechnologien kennen. Ein Ziel ist die

Zusammenarbeit mit akademischen Forschungsgruppen,

Forschungsdienstleistungs-Organisationen, TTOs, sowie mit Gentherapie- und

DNA-Impfstoffentwicklern, um das gesamte Spektrum viraler und nicht-viraler

Gentherapie-Delivery-Systeme für verschiedene Indikationsgebiete und für

verschiedene therapeutische Formate wie CAR-T- und TCR-Therapien abzudecken.

"Buy & Build"-Strategie

Die Bewertung der Fair Values von Zielunternehmen unter den gegenwärtigen

Marktbedingungen ist eine Herausforderung, da viele Unternehmen in diesem

Bereich auf die eine oder andere Weise von COVID-19 betroffen sind.

Infolgedessen bleibt 4basebio hinsichtlich der aktuellen

Marktbewertungskennzahlen zurückhaltend.

Öffentliches Kaufangebot der Sparta AG

Am 27. Juli 2020 gab ein Investor von 4basebio, die Sparta AG, bekannt, dass

er beabsichtigt, ein freiwilliges öffentliches Kaufangebot für die Aktien

des Unternehmens abzugeben. Vorstand und Aufsichtsrat von 4basebio werden

nach der Veröffentlichung der endgültigen behördlich genehmigten

Angebotsunterlagen eine Stellungnahme zu dem Angebot abgeben.

David Roth, der Finanzvorstand der 4basebio AG, sagte: "Während des ersten

Halbjahres investierten wir weiterhin in unsere DNA-Plattform und schlossen

ein Rückkaufsprogramm über 5,2 Millionen Aktien ab; dennoch beenden wir das

erste Halbjahr mit über 100 Millionen an Bargeld und anderen liquiden

Mitteln, bestehend aus Barguthaben in Höhe von 85,1 Millionen EUR, einem

Abcam-Treuhandkonto in Höhe von 14,4 Millionen EUR und Bareinlagen zur

Besicherung von spanischen Softloans in Höhe von 0,7 Millionen EUR. Wir

befinden uns nach wie vor in einer sehr guten Position, um sich bietende

Geschäftsmöglichkeiten zu nutzen."

Finanzergebnisse des zweiten Quartals 2020:

Die Umsätze für das zweite Quartal betrugen 212 Tausend EUR (Q2 2019: 297

Tausend EUR aus fortgeführten Geschäftsbereichen). Während der europäische

Geschäftsbetrieb der Unternehmensgruppe von COVID-19 weitgehend unberührt

blieb, wurden die Verkäufe in den USA unterbrochen bzw. Waren durch COVID-19

beeinträchtigt. Der Konzern erwartet, dass die Einnahmen für das Gesamtjahr

2020 im Einklang mit den früheren Finanzprognosen stehen werden.

Die gesamten Nettobetriebsausgaben (einschließlich Umsatzkosten) beliefen

sich im Jahr 2020 auf 1,8 Millionen EUR (2019: 807 Tausend EUR aus

fortgeführten Geschäften). Dieser Anstieg ist insbesondere auf einmalige

Kosten, den Zeitpunkt bestimmter Ausgaben im Vergleich zum ersten Quartal

und auf den zunehmenden Umfang der Betriebstätigkeiten zurückzuführen.

Der Konzern stellte, wie bereits angekündigt, den Betrieb von 4basebio Inc.

in den USA weitgehend ein. Die Ergebnisse beinhalten daher eine einmalige

Wertminderungen auf Lagerbestände in Höhe von 290 Tausend EUR, die auf

COVID-19-Unterbrechungen zurückzuführen sind, sowie Personalabbaukosten von

325 Tausend EUR. Darüber hinaus entstanden dem Unternehmen einmalige

Beratungskosten in Höhe von 117 Tausend EUR.

Die Finanzierungskosten beliefen sich auf 210 Tausend EUR und beziehen sich

hauptsächlich auf negative Zinsen auf Barguthaben. Die Besteuerung für den

Berichtszeitraum stellt hauptsächlich eine Anpassung der Ende 2019

verbuchten latenten Steuerguthaben dar.

Der ausgewiesene Nettoverlust für das zweite Quartal 2020 belief sich auf

1,9 Millionen Euro, verglichen mit einem Verlust von 1,3 Millionen Euro im

gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Finanzergebnisse der ersten Hälfte des Jahres 2020:

Die Einnahmen in der ersten Hälfte des Jahres 2020 beliefen sich auf 507

Tausend EUR (2019: 592 Tausend EUR aus fortgeführten Geschäftsbereichen) und

entsprachen damit unserer Prognose für das Jahr. Die gesamten

Nettobetriebsaufwendungen (einschließlich Kosten der verkauften Produkte)

beliefen sich im Jahr 2020 auf 2,7 Millionen EUR (2019: 2,0 Millionen EUR

aus fortgeführten Geschäftsbereichen). Diese Differenz bezieht sich in

erster Linie auf Kosten für das US-Unternehmen 4basebio Inc., wie oben

erwähnt.

Im Periodenergebnis ist ein Gewinn von 66,9 Millionen EUR aus aufgegebenen

Geschäftsbereichen enthalten (2019: 238 Tausend EUR). Das Ergebnis des

laufenden Jahres stellt den Gewinn aus dem Verkauf der Geschäftsbereiche

Proteomik und Immunologie an Abcam zum 1. Januar 2020 dar.

Wie in den Ergebnissen des ersten Quartals berichtet, sahen die Bedingungen

der Transaktion Erlöse von 120 Millionen EUR vor, bereinigt um Schulden und

Barguthaben. Die folgende Tabelle enthält eine Analyse des Gewinns aus der

Transaktion:

2020 Gewinn aus der Veräußerung

[in EUR'000]

Erlöse aus dem Verkauf von Unternehmen 120.000

Eingegangene Barguthaben aus aufgegebenen 2.707

Geschäftsbereichen

Schulden und Zinsen in aufgegebenen Geschäftsbereichen (6.044)

zurückgezahlt

Steuerverbindlichkeiten von aufgegebenen Geschäftsbereichen (230)

Transaktionsbezogene Ausgaben 2020 (3.555)

112.878

Nettovermögen der aufgegebenen Geschäftsbereiche (46.015)

Gewinn aus dem Verkauf von Unternehmen 66.863

Darüber hinaus wurden im Jahr 2019 Transaktionskosten in Höhe von 360

Tausend EUR verbucht.

Infolgedessen belief sich der Nettogewinn für die erste Hälfte des Jahres

2020 auf 64,0 Millionen EUR (2019: Verlust von 1,7 Millionen EUR).

Das Gesamtvermögen belief sich zum 30. Juni 2020 auf 104,5 Mio. EUR (31.

Dezember 2019: 62,3 Mio. EUR), einschließlich Barguthaben in Höhe von 85,1

Mio. EUR (31. Dezember 2019: 990 Tausend EUR in fortgeführten

Geschäftsbereichen und 2,7 Mio. EUR in aufgegebenen Geschäftsbereichen),

treuhänderisch verwaltete Beträge in Höhe von 14,4 Mio. EUR (31. Dezember

2019: Null) und Barmittel, die als Sicherheit für spanische Softloans in

Höhe von 675 Tausend EUR (31. Dezember 2019: 281 Tausend EUR) verpfändet

wurden.

Das langfristige Vermögen war mit 17,6 Mio. EUR deutlich höher (31. Dezember

2019: 3,6 Mio. EUR aus fortgeführten Geschäftsbereichen), was auf die

Einstufung des Treuhandkontos als langfristig zurückzuführen ist (das

Treuhandkonto wird am 2. Januar 2022 freigegeben).

Insgesamt belief sich der Mittelfluss für das Halbjahr auf positive 81,4

Millionen EUR (2019: Abfluss von 2,4 Millionen EUR). Darin enthalten ist der

Netto-Cashflow aus der Abcam-Transaktion in Höhe von 116,1 Millionen EUR,

der sich wie folgt darstellt

2020 Cashflow

[in EUR'000]

Erlöse aus dem Verkauf von Unternehmen - in 120.000

Investitions-Cashflows

Transaktionsbezogene Ausgaben - in betrieblichen Cashflows (3.914)

116.086

Ohne Berücksichtigung der Auswirkungen der Transaktion belief sich der zu

Grunde liegende Mittelabfluss aus dem operativen Geschäft vor Zinsen und

Steuern auf 1,7 Millionen EUR (2019: Zufluss von 206 Tausend EUR). Die

Mittelabflüsse aus Zinsen und Steuern beziehen sich in erster Linie auf

Verpflichtungen aus aufgegebenen Geschäftsbereichen.

Der Nettomittelzufluss aus Investitionstätigkeit belief sich auf 105,2

Millionen EUR, verglichen mit einem Abfluss von 509 Tausend EUR im Vorjahr.

Im Mittelabfluss aus der Finanzierungstätigkeit sind 6,5 Mio. EUR

Schuldentilgungen im Wesentlichen aus nicht fortgeführten

Geschäftsbereichen, die Abgeltung einer Option, 9,7 Mio. EUR im Zusammenhang

mit dem im Februar 2020 erfolgten Aktienrückkauf sowie die Rückführung von

Barmitteln als Sicherheit für Soft Loans (diese Sicherheit wurde zuvor für

den Konzern in Form von Aktien im Besitz von Dr. Heikki Lanckriet geleistet)

enthalten. Der Mittelabfluss für das Vorjahr betrug 1,8 Millionen EUR. Das

Unternehmen schloss den Berichtszeitraum mit einem Barguthaben von 85,1

Millionen EUR ab.

Rückkauf und Einzug eigener Aktien:

Im zweiten Quartal hat 4basebio 5.230.667 Aktien, die nach dem

Aktienrückkauf im ersten Quartal im Eigenbestand gehalten wurden,

eingezogen. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der Aktien zum 30. Juni 2020

auf 48.525.915.

Ausblick 2020:

Für das Fiskaljahr 2020 bekräftigt 4basebio seine Prognose vom 24. April

2020: Der operative Barmittelverbrauch für das Jahr 2020, ohne die Ausgaben

im Zusammenhang mit der Abcam-Transaktion, wird voraussichtlich zwischen 2,5

Millionen EUR und 3,5 Millionen EUR liegen, bei Einnahmen zwischen 0,5

Millionen EUR und 1,0 Millionen EUR.

Details zur Telefonkonferenz:

4basebio veranstaltet heute, am 13. August 2020, um 15:00 Uhr MESZ/14:00 Uhr

BST eine Telefonkonferenz (in englischer Sprache), um die konsolidierten

Abschlüsse des ersten Halbjahres, das am 30. Juni 2020 endete, und wichtige

Entwicklungen während des Berichtszeitraums zu erörtern und ein

strategisches Update und einen finanziellen Ausblick zu geben.

Interessierte Parteien können sich vorab registrieren und erhalten spezielle

Einwahldaten, um einfach und schnell an der Konferenz teilnehmen zu können,

indem sie diesem Link folgen:

https://services.choruscall.de/DiamondPassRegistration/register?confirmationNumber=3301059&linkSecurityString=41f04d056

Nach der Registrierung überprüfen Sie bitte Ihren E-Mail-Eingang für die

Bestätigungsdetails

Die Telefonkonferenz wird von einer Folienpräsentation begleitet, die

während der Telefonkonferenz unter folgendem Link abgerufen werden kann:

https://78449.choruscall.com/dataconf/productusers/4basebio/mediaframe/39333/indexl.html

(Nur Präsentation, kein Ton - empfohlen für Teilnehmer am Telefon)

Bitte wählen Sie sich 5 Minuten vor Beginn der Veranstaltung ein.

Die Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird im Bereich "Investors" auf der

Unternehmenswebsite www.investors.4basebio.com zur Verfügung stehen.

4basebio AG, Heidelberg, Deutschland

Zwischenergebnisse für die sechs Monate bis zum 30. Juni 2020

Konzern-Gesamtergebnisrechnung

01.01. 01.04.

30.06. 30.06.

[in TEUR] 2020 2019 2020 2019

Fortzuführende

Geschäftsbereiche

Umsatzerlöse 507 592 212 297

Umsatzkosten (363) (464) (133) (235)

Bruttoergebnis 144 128 79 61

vom Umsatz

Vertriebskosten (106) (68) (42) (34)

Allgemeine (1.797) (1.323) (1.264) (485)

Verwaltungskosten

Forschungsund (266) (177) (83) (72)

nicht aktivierte

Entwicklungskos-

ten

Sonstige (326) - (326) -

betriebliche

Aufwendungen

Sonstige 130 52 46 19

betriebliche

Erträge

Ergebnis der (2.220) (1.388) (1.591) (511)

betrieblichen

Geschäftstätig-

keit

Finanzerträge 19 - 19 -

Finanzaufwendun- (382) (74) (210) (100)

gen

Finanzergebnis (363) (74) (190) (100)

Ergebnis vor (2.583) (1.462) (1.781) (611)

Steuern aus

fortzuführenden

Geschäftsberei-

chen

Ertragsteuern (422) 11 (89) 2

Ergebnis aus (3.005) (1.451) (1.870) (610)

fortzuführenden

Geschäftsberei-

chen

Aufgegebene

Geschäftsbereiche

Ergebnis nach 66.863 (334) - (712)

Steuern aus

aufgegebenen

Geschäftsberei-

chen

Periodenergebnis 63.858 (1.785) (1.870) (1.322)

Ergebnis je Aktie

unverwässert (in 1,24 (0,03) (0,04) (0,03)

EUR/Aktie)

verwässert (in 1,11 (0,03) (0,03) (0,02)

EUR/Aktie)

Ergebnis je Aktie

aus

fortzuführenden

Geschäftsbereichen

unverwässert (in (0,06) (0,03) (0,04) (0,01)

EUR/Aktie)

verwässert (in (0,05) (0,02) (0,03) (0,01)

EUR/Aktie)

Posten, die in

Folgeperioden

möglicherweise in

die Gewinnund

Verlustrechnung

umgegliedert

werden

Unrealisierte (246) (20) (64) (1.119)

Gewinne (+) /

Verluste (-) aus

der

Währungsumrechnung

Sonstiges (246) (20) (64) (1.119)

Ergebnis (nach

Steuern)

Gesamtergebnis 63.612 (1.805) (1.934) (2.441)

Konzernbilanz

[in TEUR] 30.06.2020 31.12.2019

Vermögenswerte

Immaterielle Vermögenswerte 1.839 1.845

Sachanlagen 1.391 1.547

Finanzielle Vermögenswerte (Treuhandkonto) 14.400 -

Latente Steueransprüche - 254

Langfristige Vermögenswerte 17.630 3.646

Vorräte 134 442

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 279 581

Sonstige Vermögenswerte 1.414 488

Zahlungsmittel und 85.077 990

Zahlungsmitteläquivalente

Zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte - 56.104

Kurzfristige Vermögenswerte 86.905 58.605

Bilanzsumme 104.535 62.251

Eigenkapital und Schulden

Gezeichnetes Kapital 48.526 52.309

Kapitalrücklage 15.375 21.946

Gewinnrücklagen 37.535 (26.325)

Sonstige Rücklagen (83) 166

Eigenkapital 101.352 48.096

Finanzielle Verbindlichkeiten 1.368 1.532

Latente Steuerschulden 167 -

Langfristige Schulden 1.535 1.532

Finanzielle Verbindlichkeiten 391 1.264

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und 610 336

Leistungen

Sonstige Schulden 647 934

Schulden in Verbindung mit zur Veräußerung - 10.088

gehaltenen Vermögenswerten

Kurzfristige Schulden 1.649 12.623

Bilanzsumme 104.535 62.251

Konzern-Eigenkapitalveränderungsrechnung

sonsti-

ge

Rückla-

gen

[in Gezeich- Kapital- Gewinn- Rücklage Wech- Summe Summe

TEUR] netes rückla- rückla- für selkur- Eigenka-

Kapital ge gen Währungs- s-dif- pital

-umrech- feren-

nung zen

auf

lang-

fristi-

ge

Vermö-

gens-

werte

1. 52.309 21.946 (26.325) 71 92 163 48.093

Januar

2020

Perioden- - - 63.858 - - - 63.858

ergebnis

Sonsti- - - - (154) (92) (246) (246)

ges

Ergebnis

Gesamter- - - 63.858 (154) (92) (246) 63.612

gebnis

Aktien- (5.231) (4.520) - - - - (9.751)

rückkauf

(zur

Einziehu-

ng)

Einlö- - (625) - - - - (625)

sung von

Optionen

Kapi- 1.447 (1.447) - - - - -

taler-

höhung

Earn-Out-

-Ver-

pflich-

tung

Innova

Bios-

ciences

Ltd

Zinsen - 127 - - - - 127

auf

Wandelan-

leihen

Anteils- - (107) - - - - (107)

basierte

Vergütun-

gen

30. Juni 48.525 15.375 37.534 (83) - (83) 101.352

2020

sonstige

Rückla-

gen

[in Ge- Kapi- Gewinn- Rückla- Wechsel- Summe Summe

TEUR] zeich- tal- rückla- ge für kurs-dif- Eigenka-

netes rückla- gen Währung- ferenzen pital

Kapi- ge s-um- auf

tal rech- langfris-

nung tige

Vermö-

genswer-

te

1. 51.411 19.753 (23.603) 64 (1.121) (1.057) 46.502

Januar

2019

Perioden- (1.785) (1.785)

ergebnis

Sonsti- (6) (42) 28 (14) (20)

ges

Ergebnis

Gesamter- - - (1.791) (42) 28 (14) (1.805)

gebnis

Umgliede- 148 (148) -

rung von

Kapital

aus

Sachein-

lagen in

gezeich-

netes

Kapital

Kapi- (33) (33)

taler-

höhung

SEDA-Fa-

zilität

Kapi- 757 757

taler-

höhung

Earn-Out-

-Ver-

pflich-

tung

Innova

Bios-

ciences

Ltd,

noch

nicht

regis-

triert

Kapi- 717 717

taler-

höhung

Earn-Out-

-Ver-

pflich-

tung TGR

BioS-

ciences

Pty Ltd,

noch

nicht

regis-

triert

Zinsen 75 75

auf

Wandelan-

leihen

Anteils- 125 125

basierte

Vergütun-

gen

30. Juni 51.559 21.246 (1.791) 22 (1.093) (1.071) 46.340

2019

Konzern-Kapitalflussrechnung

01.01. -

30.06.

[in TEUR] 2020 2019

Periodenergebnis 63.858 (1.785)

Ertragsteuern und 422 (163)

Veränderungen latenter

Steuern

Finanzergebnis 382 395

Abschreibungen und 143 320

Wertminderungen auf

Sachanlagen

Abschreibungen und 318 1.181

Wertminderungen auf

immaterielle

Vermögenswerte

Wertminderungen auf 290 -

Vorräte

Nicht zahlungswirksames (106) 125

Ergebnis aus

Aktienoptionen

Ausgaben für (3.914) -

Abcam-Transaktion

Abcam-Transaktion (66.863) -

Sonstige nicht - 860

zahlungswirksame Erträge

und Aufwendungen

Veränderung der

betrieblichen

Vermögenswerte und

Schulden:

Forderungen aus (102) 309

Lieferungen und

Leistungen und

sonstige kurzfristige

Vermögenswerte

Verbindlichkeiten aus (60) (657)

Lieferungen und

Leistungen

Vorräte 11 (380)

Cashflow aus betrieblicher (5.621) 206

Tätigkeit (vor gezahlten

Zinsen)

Gezahlte Zinsen (920) (336)

Gezahlte Steuern (230) -

Cashflow aus betrieblicher (6.771)) (131)

Tätigkeit

Veräußerung eines 120.000 -

aufgegebenen

Geschäftsbereichs

(abzüglich veräußerter

Zahlungsmittel)

Auszahlungen Treuhandkonto (14.400) -

Abcam-Transaktion

Auszahlungen für (166) (326)

Investitionen in

Sachanlagen und

immaterielle

Vermögenswerte

Auszahlungen für (312) (183)

aktivierte

Entwicklungskosten

Cashflow aus 105.122 (509)

Investitionstätigkeit

Veränderungen von Darlehen (6.755) (1.728)

Kapitalherabsetzung (9.751) (34)

(Aktienrückkauf)

Bareinlage mit (404) -

Verfügungsbeschränkungen

als Sicherheit für

öffentliche Anleihen

Cashflow aus (16.910) (1.762)

Finanzierungstätigkeit

Zunahme (+) / Abnahme (-) 81.441 (2.402)

der Zahlungsmittel und

Zahlungsmitteläquivalente

Einfluss von (61) 25

Wechselkursänderungen auf

den Finanzmittelfonds

Finanzmittelfonds am 3.697 6.238

Anfang der Berichtsperiode

Finanzmittelfonds am Ende 85.077 3.861

der Berichtsperiode

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

4basebio AG

Dr. Heikki Lanckriet, CEO/CSO

Telefon: +44 1223 873 364

E-Mail: heikki.lanckriet@4basebio.com

Dr. Robert Mayer, Manager Investor Relations

Telefon: +49 171 3876540

E-Mail: robert.mayer@4basebio.com

MC Services AG

Julia Hofmann

Telefon: +49 89 210228 0

E-Mail: 4basebio@mc-services.eu

Über die 4basebio AG:

Die 4basebio AG, vormalig als Expedeon AG firmierend, ermöglicht mit ihren

Technologien und Produkten wichtige Fortschritte in der Medizin und

Patientenversorgung. Nach dem Verkauf des Immunologie- und

Proteomik-Produktportfolios zum 1. Januar 2020 hat das Unternehmen seine

Firma in 4basebio AG geändert. Dies spiegelt die verstärkte Fokussierung auf

Technologien und Produkte rund um die DNA wider. Das Unternehmen fokussiert

sich auf die Herstellung von DNA-Produkten für Therapien und andere

Anwendungen, welche große Mengen hoch-reiner DNA benötigen. Beispiele

hierfür sind die schnell wachsenden Märkte für neuartige Gentherapien und

Genvakzine. Neben der Herstellung von DNA strebt 4basebio an, Produkte für

Forschung und Diagnostik auf Basis seiner RNA reverse Transkriptase-,

DNA-Polymerase- und DNA-Primase-Enzyme bereitzustellen. So kann der

Reagenzien- und Diagnostikmarkt weiterhin erreicht werden.

Die 4basebio AG unterhält Niederlassungen in Deutschland, Spanien,

Großbritannien und USA. Die Gesellschaft ist im Prime Standard der

Frankfurter Wertpapierbörse notiert (Ticker: 4BSB; ISIN: DE000A2YN801).

Mehr Informationen: www.investors.4basebio.com

### Diese Publikation dient nur zur Information und stellt weder ein Angebot

zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Einige in

dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen, die sich weder auf

nachgewiesene finanzielle Ergebnisse noch andere historische Daten beziehen,

sollten als zukunftsgerichtet betrachtet werden, d. h. solche Aussagen sind

hauptsächlich Vorhersagen zukünftiger Ergebnisse, Trends, Pläne oder Ziele.

Diese Aussagen sind nicht als Gesamtgarantien zu betrachten, da sie aufgrund

ihrer Beschaffenheit bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten

unterliegen und von anderen Faktoren beeinflusst werden können, aufgrund

derer die tatsächlichen Ergebnisse, Pläne und Ziele der 4basebio AG stark

vor den festgestellten Schlussfolgerungen oder implizierten Vorhersagen, die

in solchen Aussagen enthalten sind, abweichen können. 4basebio verpflichtet

sich nicht, diese Aussagen aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger

Ergebnisse oder aus anderen Gründen öffentlich zu aktualisieren oder zu

überarbeiten. ##

Tel. +49 6221 3540 125

Fax. +49 6221 3540 127

13.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: 4basebio AG

Waldhofer Str. 102

69123 Heidelberg

Deutschland

Telefon: +49 (0) 6221 3540 125

Fax: +49 (0) 6221 3540 127

E-Mail: investor@4basebio.com

Internet: www.4basebio.com

ISIN: DE000A2YN801

WKN: A2YN80

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1116957

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1116957 13.08.2020