A.S. Création Tapeten AG: Ergebnisse im ersten Halbjahr 2020 im Rahmen der Erwartungen

DGAP-News: A.S. Création Tapeten AG / Schlagwort(e):

Halbjahresergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung

A.S. Création Tapeten AG: Ergebnisse im ersten Halbjahr 2020 im Rahmen der

Erwartungen

06.08.2020 / 08:10

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ergebnisse im ersten Halbjahr 2020 im Rahmen der Erwartungen

Die A.S. Création Tapeten AG, Europas führender Tapetenhersteller,

veröffentlichte heute den Zwischenbericht zum 30. Juni 2020. Hier eine

zusammenfassende Darstellung:

Erfreuliche Umsatzentwicklung in Deutschland

Aufgrund der sehr weitreichenden Maßnahmen, die ab Mitte März in vielen

Ländern ergriffen wurden, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen,

war das zweite Quartal 2020 für A.S. Création herausfordernd. Die

sogenannten Lockdowns führten im zweiten Quartal zu einem Umsatzrückgang um

17,7 %, so dass der Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2020 mit 68,6 Mio. EUR um

9,3 % hinter dem Vorjahreswert von 75,6 Mio. EUR zurückblieb. Ein stärkerer

Umsatzrückgang konnte zum einen durch die sehr erfreuliche Umsatzentwicklung

in Deutschland verhindert werden, wo die Umsätze in den ersten sechs Monaten

des laufenden Geschäftsjahres um 5,4 % gesteigert werden konnten. Hierbei

profitierte A.S. Création von den Umsatzerfolgen der beiden Kampagnen "New

Walls" und "Neue Bude 2.0", die seit Anfang 2020 ausgeliefert wurden.

Weiterhin umfasste der im März in Deutschland eingeleitete Lockdown nicht

alle Vertriebskanäle und damit nicht alle inländischen Kunden, so dass auch

im zweiten Quartal der Verkauf von Tapeten und Dekorationsstoffen

weiterlief. Zum anderen verzeichnete A.S. Création im Einzelmonat Juni in

Folge der Lockerungen der Corona-Beschränkungen in vielen Ländern einen

starken Anstieg des Konzernumsatzes um 15,3 %.

Ertragslage bisher im Rahmen der Prognose

Im laufenden Geschäftsjahr profitiert A.S. Création von der erfolgreichen

Sortimentspolitik der vergangenen Jahre, die sich in einer verbesserten

Rohertragsmarge niederschlägt. Auf den Umsatzrückgang in Folge der

Corona-Pandemie hat A.S. Création mit einer Reduzierung der

Produktionskapazitäten, mit einem Abbau der Bestände und mit

Kosteneinsparungen reagiert. Hierdurch konnten die fehlenden

Ergebnisbeiträge aufgrund des gesunkenen Umsatzes nahezu kompensiert werden.

Nicht mehr aufgefangen werden konnten dagegen die (nicht zahlungswirksamen)

Währungsverluste in Höhe von 2,0 Mio. EUR, die aus der Abwertung des

russischen und weißrussischen Rubels gegenüber dem Euro resultieren. Diese

Abwertungen sind zu einem wesentlichen Teil auf die wirtschaftlichen Folgen

der Corona-Pandemie zurückzuführen. Anders stellte sich die Situation noch

im ersten Halbjahr 2019 dar, als die osteuropäischen Währungen gegenüber dem

Euro leicht an Wert gewannen, was seinerzeit zu Währungsgewinnen in Höhe von

1,0 Mio. EUR führte. Daher bleibt im ersten Halbjahr 2020 das operative

Ergebnis mit 0,7 Mio. EUR deutlich hinter dem Vorjahreswert von 3,8 Mio. EUR

zurück. Das um diese Währungseffekte bereinigte operative Ergebnis belief

sich auf 2,7 Mio. EUR (Vorjahr: 2,8 Mio. EUR) und lag somit trotz des gesunkenen

Konzernumsatzes im Rahmen der Planung, die für das erste Halbjahr ein

operatives Ergebnis (ohne Währungseffekte) zwischen 2,5 und 3,0 Mio. EUR

vorsah. Insgesamt wertet der Vorstand diese Entwicklung als großen Erfolg.

Planung für Gesamtjahr 2020 nach wie vor erreichbar

Für das Gesamtjahr 2020 hatte der Vorstand einen Umsatz zwischen 143 und 153

Mio. EUR und ein operatives Ergebnis ohne Währungseffekte zwischen 4 und 5

Mio. EUR geplant. Auch wenn mit dem Ergebnis des ersten Halbjahres eine sehr

gute Basis für die Erreichung der Gesamtjahresplanung gelegt wurde und die

Konzernumsätze in den Einzelmonaten Juni und Juli wieder deutliche

Wachstumstendenzen gezeigt haben, kann der Vorstand zum jetzigen Zeitpunkt

nicht seriös einschätzen, welche Auswirkungen die Corona-Krise bis zum

Jahresende noch haben wird. So ist beispielsweise offen, ob es eine große

zweite Infektionswelle mit erneuten Lockdowns geben wird. Daher sieht sich

der Vorstand momentan nicht in der Lage, eine fundierte Aussage zu treffen,

ob und wenn ja, in welchem Umfang die Gesamtjahresplanung 2020 nach unten

anzupassen ist.

Die Zahlen des Konzerns für das erste Halbjahr 2020 im Überblick:

01.01.-30.- 01.01.-30.- Verän-

06. 06. d.

2020 2019

Umsatz T-EUR 68.570 75.601 - 9,3

Operatives Ergebnis (EBIT) T-EUR 710 3.776 - 81,2

Ergebnis nach Steuern T-EUR -347 4.275 n.v.

Ergebnis pro Aktie EUR/Ak- -0,13 1,55 n.v.

tie

Cash-flow aus betrieblicher T-EUR 6.830 3.956 72,7 %

Tätigkeit

Investitionen T-EUR 2.016 2.539 - 20,6

Abschreibungen T-EUR 3.071 3.114 - 1,4

Anzahl der Mitarbeiter 743 746 - 0,4

(Durchschnitt) %

Gummersbach, 6. August 2020

A.S. Création Tapeten AG

Der Vorstand

Für Rückfragen:

Maik Krämer, Vorstand Finanzen und Controlling, Telefon +49-2261-542 387,

Fax +49-2261-542 304,

E-Mail: m.kraemer@as-creation.de

Der vollständige Zwischenbericht liegt für Sie bereit: Sie können ihn

entweder abrufen über

www.as-creation.de oder unter folgender Adresse anfordern:

A.S. Création Tapeten AG, Frau Börngen, Südstr. 47, D - 51645 Gummersbach,

Telefon +49-2261-542 350,

E-Mail: investor@as-creation.de

06.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: A.S. Création Tapeten AG

Südstraße 47

51645 Gummersbach

Deutschland

Telefon: +49 22 61 54 2-0

Fax: +49 22 61 54 2-3 04

E-Mail: investor@as-creation.de

Internet: http://www.as-creation.de

ISIN: DE000A1TNNN5

WKN: A1TNNN

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1110659

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1110659 06.08.2020