DGAP-News: artnet AG / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung/Monatszahlen
artnet AG: Artnet widersetzt sich der Corona-Schwäche im globalen Auktionsmarkt

10.12.2020 / 08:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Artnet widersetzt sich der Corona-Schwäche im globalen Auktionsmarkt

Artnet Auctions und Advertising steigern Umsätze im Oktober um 45% bzw. 26%

Gesamtumsatz im Oktober 16% über dem Vorjahr

Besucherzahl bei Artnet News seit Jahresbeginn 67% höher

Berlin/New York, 10. Dezember 2020- Die Berliner Artnet AG, das führende Internetunternehmen im internationalen Kunstmarkt, hat im Oktober 2020 erneut starkes Wachstum im Bereich Online-Auktionen ausgewiesen. Der Provisionsumsatz von Artnet Auctions stieg im Vergleich zum Oktober 2019 um 45% auf rund 0,53 Mio. USD. In den ersten zehn Monaten wuchs der Umsatz der Online-Handelsplattform gegenüber dem Vorjahr um 21% auf 4,0 Mio. USD. Somit lag der Umsatz von Artnet Auctions bereits per Ende Oktober 2020 über den Gesamterlösen des Segments vom Geschäftsjahr 2019.

Schon im dritten Quartal 2020 hatte Artnet einen Rekordumsatz mit Online-Auktionen erzielt. Der Provisionsumsatz von Artnet Auctions war im Vergleich zum Vorjahr um 36% auf 1,0 Mio. USD angeschwollen.

Damit entzog sich Artnet dem allgemein negativen Trend im globalen Auktionsmarkt. Die Auktionsumsätze mit bildender Kunst sind weltweit um 38% auf 7,4 Mrd. USD eingebrochen, da infolge der Corona-Pandemie konventionelle Präsenzauktionen abgesagt oder verschoben wurden. Auf Artnet Auctions hingegen können Sammler bei fortlaufend stattfindenden Auktionen Kunstwerke handeln. Damit schafft Artnet auch in Zeiten weltweiter Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen einen liquiden Marktplatz für Kunst.

Die von Artnet seit mehr als 30 Jahren federführend vorangetriebene Digitalisierung des Kunstmarktes hat durch die Pandemie einen weiteren kräftigen Schub bekommen. Während andere Marktteilnehmer händeringend versuchten, sich auf die neue Situation einzustellen, profitierte Artnet davon, den Kunstmarkt bereits vor mehr als zehn Jahren mit Online-Auktionen revolutioniert zu haben. "Die aktuelle Situation unterstreicht die Bedeutung unserer Produkte und den Erfolg unseres Geschäftsmodells", sagt Jacob Pabst, Vorstand der Artnet AG. "Der Markt braucht Transparenz und Liquidität. Unsere Auktionen bieten dies durch eine schnelle und kostengünstige Abwicklung, was den Kunsthandel deutlich effizienter und attraktiver macht."

Artnet unterstrich zudem seine entscheidende Rolle als Informationsmedium. So stieg die Zahl der Seitenbesucher auf Artnet News in den ersten zehn Monaten um 67%. Die erst 2014 gegründete Nachrichtenseite ist als meistgelesene Online-Publikation im Kunstmarkt seit Jahren etabliert und trägt wesentlich zur Bekanntheit der Marke Artnet bei. Insgesamt stieg die Besucherzahl auf allen Seiten von Artnet bis Ende Oktober um 41% auf durchschnittlich 4,7 Mio. pro Monat und liegt damit mit großem Abstand an der Spitze - ein Trend, der allen Produkten und Kunden von Artnet zugute kommt.

Der Gesamtumsatz von Artnet lag im Oktober 16% über dem Umsatz vom Oktober 2019, gestützt durch das kräftige Wachstum in den Segmenten Auctions [+45%] und Advertising [+26%]. Das Wachstum im Bereich Advertising ist ein starkes Signal, dass sich die Hauptkundengruppen von Artnet wie Galerien, Auktionshäuser, Modehäuser und andere Luxusartikel-Hersteller, die von der Krise hart getroffen wurden und ihre Ausgaben notgedrungen stark zurückfahren mussten, nun wieder auf Artnet zurückmelden.

Die Zwischenmitteilung für das dritte Quartal 2020 ist abrufbar unter artnet.de/investor-relations/quartalsberichte.

Über Artnet

Artnet ist die führende Online-Informationsquelle für den internationalen Kunstmarkt und die erste Adresse für die Recherche und den Handel von Kunst im Internet. Seit der Gründung im Jahr 1989 hat das Unternehmen den Kunstmarkt kontinuierlich modernisiert. Die Price Database, eine Datenbank mit mehr als 14 Millionen illustrierten Auktionsergebnissen von 1.900 Auktionshäusern aus den vergangenen 30 Jahren, sorgt für unübertroffene Transparenz im Kunstmarkt. Das Galerie-Netzwerk ermöglicht es Mitgliedsgalerien, ihre Kunstwerke einem Millionenpublikum im Internet zu präsentieren. Die Auktionsplattform Artnet Auctions bietet seit 2008 online Versteigerungen an. Der 24-Stunden-Nachrichtendienst Artnet News informiert aktuell über weltweite Trends und Persönlichkeiten des Kunstmarkts.

Die Artnet AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet, dem Segment mit dem höchsten Transparenzstandard.

ISIN: DE000A1K0375

LEI: 391200SHGPEDTRIC0X31



10.12.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: artnet AG
Oranienstraße 164
10969 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 (0)30 20 91 78 -0
Fax: +49 (0)30 20 91 78 -29
E-Mail: info@artnet.de
Internet: www.artnet.de
ISIN: DE000A1K0375
WKN: A1K037
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1154174

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1154174  10.12.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1154174&application_name=news&site_id=boersennews