Biotest AG: Biotest steigert bereinigtes EBIT um 12% auf 29,9 Mio. EUR

^ DGAP-News: Biotest AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis Biotest AG: Biotest steigert bereinigtes EBIT um 12% auf 29,9 Mio. EUR

14.08.2019 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------- ------

PRESSEMITTEILUNG

Biotest steigert bereinigtes EBIT um 12% auf 29,9 Mio. EUR

- Ergebnis nach Steuern erreicht 2,0 Mio. EUR

- Expansionsprojekt Biotest Next Level läuft planmäßig

- Langfristige Finanzierung der Biotest Gruppe

Dreieich, 14. August 2019. Im 1. Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 verzeichnete die Biotest Gruppe Umsatzerlöse in Höhe von 195,1 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 200,7 Mio. EUR). Auf Halbjahressicht liegt der Umsatz nur noch 5,6 Mio. EUR oder 2,8 % unter dem Wert im Vorjahreszeitraum. Ein Teil des im 1. Quartal 2019 verzeichneten Umsatzrückgangs konnte somit bereits wie geplant aufgeholt werden.

Das um die Aufwendungen für das Biotest Next Level Projekt in Höhe von 34,5 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 23,7 Mio. EUR) und für die monoklonalen Antikörper (0,9 Mio. EUR) bereinigte EBIT erreichte im 1. Halbjahr 2019 29,9 Mio. EUR nach 26,8 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum.

Das EBIT auf Konzernebene lag in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019 bei -5,5 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 0,6 Mio. EUR). Das gegenüber dem Vorjahr schwächere EBIT im Segment Therapie ist in erster Linie auf gestiegene Herstellungskosten zurückzuführen, die durch den Anstieg der Kosten für die Anlaufphase des Projekts Biotest Next Level verursacht sind. Zusätzlich wirken sich um 21,1% gestiegene Forschungs- und Entwicklungskosten auf das EBIT aus. Der Anstieg ist begründet durch die Herstellung von Klinikmaterial der Entwicklungsprojekte für die neuen Produkte IgG Next Generation und Trimodulin.

Im 1. Halbjahr 2019 betrug das Finanzergebnis der fortgeführten Geschäftsbereiche 8,0 Mio. EUR nach -10,7 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Wesentliche Ursache für die deutliche Verbesserung waren die Wertanpassungen auf zum beizulegenden Zeitwert bewertete Finanz-instrumente.

Für die fortgeführten Geschäftsbereiche der Biotest Gruppe ergibt sich daraus ein Ergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von 2,5 Mio. EUR nach -10,1 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum.

Biotest hat im April 2019 von der ungarischen Gesundheitsbehörde OTH die Betriebserlaubnis für das neunte Plasmapheresezentrum in Ungarn erhalten. Das Zentrum befindet sich in der Hauptstadt Budapest. Damit wurde das konzerneigene Netzwerk an Plasmasammelstationen in Europa auf nunmehr 21 Stationen zur langfristigen Sicherung der Plasmaversorgung ausgebaut.

Im ersten Halbjahr konnten am Standort Dreieich gute Fortschritte bezüglich des Expansionsprojektes Biotest Next Level erzielt werden. Die Qualifizierungen der Reinräume und Mediensysteme laufen, sodass diese durch das Regierungspräsidium Darmstadt im November 2019 abgenommen werden können. Parallel wurde die Inbetriebnahme der Prozessanlagen begonnen, deren Abnahme durch das Regierungspräsidium Darmstadt für das Jahr 2020 geplant ist.

Biotest hat am 24. Juni 2019 einen Finanzierungsvertrag mit einer Laufzeit von 5 Jahren über ein Volumen von 240 Mio. EUR unterzeichnet. Damit sind die weiteren Schritte zur Inbetriebnahme der Biotest Next Level Anlagen in den nächsten Jahren finanziert. Das Closing des Finanzierungsvertrags fand am 2. Juli 2019 statt.

Ausblick: Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2019 einen Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich. Das Ergebnis wird im Jahr 2019 von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. Neben den erwarteten Belastungen aus dem Expansionsprojekt Biotest Next Level in Höhe von 80 bis 90 Mio. EUR, inklusive der zugehörigen Forschungs- und Entwicklungskosten, könnte sich die angespannte Lage in den Krisenregionen insbesondere im Nahen Osten bemerkbar machen. Des Weiteren wird für vorangeschrittene Entwicklungsprojekte ein Partner gesucht. Aufgrund der vorgenannten Einflussfaktoren geht der Vorstand von einem EBIT der fortgeführten Geschäftsbereiche von -5 bis +5 Mio. EUR aus, wenn ein Partnering in 2019 erfolgreich abgeschlossen werden kann. Daraus resultierend erwartet der Vorstand für das Jahr 2019 einen Return on Capital Employed (RoCE) in Höhe von circa -2% bis +2% sowie einen Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit von etwa -50 bis -60 Mio. EUR. Ohne ein Partnering wird das EBIT zwischen -15 bis -35 Mio. EUR, das RoCE zwischen -2 % bis -4 % und der Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit bei -60 bis -90 Mio. EUR erwartet. Für das um Ergebnisbelastungen aus dem Projekt Biotest Next Level bereinigte EBIT geht der Vorstand von einem Anstieg auf 75 bis 95 Mio. EUR aus, falls ein Partnering im Geschäftsjahr 2019 erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Die Partnering-Bemühungen gestalten sich komplexer und zeitaufwändiger als vermutet, sodass die Möglichkeit des Prognoseeintritts ohne Partnering nicht ausgeschlossen werden kann.

Der Halbjahresbericht ist auf der Internetseite des Unternehmens https://www.biotest.com/de/de/investor_relations/news_und_publikation en_/publikationen/quartalsberichte.cfm abrufbar.

Über Biotest Biotest ist ein Anbieter von Plasmaproteinen und biotherapeutischen Arzneimitteln. Mit einer Wertschöpfungskette, die von der vorklinischen und klinischen Entwicklung bis zur weltweiten Vermarktung reicht, hat sich Biotest vorrangig auf die Anwendungsgebiete Klinische Immunologie, Hämatologie und Intensiv- und Notfallmedizin spezialisiert. Biotest entwickelt und vermarktet Immunglobuline, Gerinnungsfaktoren und Albumin, die auf Basis menschlichen Blutplasmas produziert werden und bei Erkrankungen des Immunsystems oder der blutbildenden Systeme zum Einsatz kommen. Darüber hinaus entwickelt Biotest biotechnologisch hergestellte monoklonale Antikörper für verschiedene Krebsindikationen und Systemischen Lupus Erythematodes (SLE). Biotest beschäftigt weltweit mehr als 1.700 Mitarbeiter. Die Stamm- und Vorzugsaktien der Biotest AG sind im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet.

IR Kontakt:

Dr. Monika Buttkereit Telefon: +49-6103-801-4406 E-Mail: investor_relations@biotest.de

PR Kontakt:

Dirk Neumüller Telefon: +49 -6103-801-269 E-Mail: pr@biotest.com

Biotest AG, Landsteinerstr. 5, 63303 Dreieich, www.biotest.com

Stammaktie: WKN: 522720; ISIN: DE0005227201 Vorzugsaktie: WKN: 522723; ISIN: DE0005227235 Notiert: Frankfurt (Prime Standard) Freiverkehr: Berlin, Düsseldorf, Hamburg/ Hannover, München, Stuttgart, Tradegate

Disclaimer Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie zur Geschäfts-, Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage der Biotest AG und ihrer Tochtergesellschaften. Diese Aussagen beruhen auf den derzeitigen Plänen, Einschätzungen, Prognosen und Erwartungen des Unternehmens und unterliegen insofern Risiken und Unsicherheitsfaktoren, die dazu führen können, dass die tatsächliche wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweicht. Die zukunftsgerichteten Aussagen haben nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Gültigkeit. Biotest beabsichtigt nicht, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und übernimmt dafür keine Verpflichtung.

--------------------------------------------------------------------- ------

14.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

--------------------------------------------------------------------- ------

Sprache: Deutsch Unternehmen: Biotest AG Landsteinerstraße 5 63303 Dreieich Deutschland Telefon: 0 61 03 - 8 01-0 Fax: 0 61 03 - 8 01-150 E-Mail: investor_relations@biotest.de Internet: http://www.biotest.de ISIN: DE0005227235, DE0005227201 WKN: 522723, 522720 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 856857

Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------- ------

856857 14.08.2019

°