DGAP-News: Centogene NV / Schlagwort(e): Sonstiges
CENTOGENE zieht positive Bilanz nach Abschluss des Pilotprojekts zur sicheren Schulöffnung durch regelmäßige SARS-CoV-2-PCR-Testungen der gesamten Schüler- und Lehrerschaft in Rostock

27.05.2021 / 16:21
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG

CENTOGENE zieht positive Bilanz nach Abschluss des Pilotprojekts zur sicheren Schulöffnung durch regelmäßige SARS-CoV-2-PCR-Testungen der gesamten Schüler- und Lehrerschaft in Rostock

  • Von Anfang März bis zu den Pfingsttagen hat CENTOGENE allen Schülern und Schülerinnen, sowie Lehrkräften in Rostock kostenlose und freiwillige Corona-PCR-Tests angeboten. Anfang Mai wurde das Angebot für einen Zeitraum von zwei Wochen auf Kindertagesstätten der Hansestadt ausgeweitet
     
  • Ziel des Projektes war das Erstellen einer Blaupause für eine weitreichende Strategie zur sicheren Schulöffnung durch einen SARS-CoV-2-PCR-Test, der akute Infektionen auch bei einer niedrigen Viruslast nachweist, die zügig auf weitere Regionen ausgedehnt werden kann
     
  • CENTOGENE bewertet sowohl die Nachfrage, den logistischen Ablauf und die Koordinierung mit dem Schulverwaltungsamt als Erfolg und appelliert an die zuständigen Entscheidungsträger

CAMBRIDGE, Mass., USA und ROSTOCK & BERLIN, Deutschland, 27. Mai 2021: Centogene N.V. (Nasdaq: CNTG), ein Unternehmen, das darauf spezialisiert ist, auf Daten basierende Erkenntnisse für die Diagnose, das Verständnis und die Behandlung von seltenen Erkrankungen zu generieren, zieht ein positives Resümee nach dem erfolgreichen Abschluss des gemeinsam mit der Stadt Rostock durchgeführten Pilotprojekts zur sicheren Schuleröffnung durch regelmäßige, freiwillige SARS-CoV-2-PCR-Testungen der gesamten Schüler- und Lehrerschaft der Hansestadt.

An 60 schulischen Einrichtungen, darunter Berufsschulen, Gymnasien, weiterführende Schulen, Grundschulen sowie Privatschulen, wurden im Laufe des Projektes insgesamt über 20.000 Testungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der entnommenen Proben ist für Rostock oder den Schulbetrieb der Hanse- und Universitätsstadt nicht repräsentativ. Nichtsdestotrotz wurden 16 positive Proben entdeckt. Das entspricht einer Positivitätsrate von insgesamt 0,08% - also im Promillebereich. Die positiven Befunde wurden innerhalb von 24 Stunden nach Probenabgabe bei CENTOGENE an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet und haben dadurch eine frühzeitige Isolation der Betroffenen und eine Unterbrechung der Infektionsketten ermöglicht. Somit wurde die Ansteckung von weiteren Schülern und Lehrkräften erfolgreich verhindert. Die Qualität der Selbstabstriche war insgesamt sehr gut, sodass der Prozentsatz der nicht auswertbaren Proben nur knapp über 1 % lag.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf des Projekts" sagte Dr. Volkmar Weckesser, Executive Representative für Corona-Testungen von CENTOGENE "Wir möchten uns sehr herzlich bei allen Unterstützern, ob nun an den Schulen selbst, in der Stadtverwaltung oder in der Elternschaft und bei allen Testwilligen für ihren Beitrag und den reibungslosen Ablauf bedanken. Sie haben uns geholfen zu verdeutlichen, dass regelmäßiges und flächendeckendes Testen durch PCR-Tests, die Infektionen früher im Verlauf der Krankheit und auch bei symptomlosen Verläufen zuverlässig erkennen als mit weitverbreiteten Antigen-Schnelltests. Gemessen an der Nachfrage, die wir erlebt haben, hat sich gezeigt, dass der Wunsch nach Sicherheit in Bildungseinrichtungen enorm groß ist."

"Bildung ist ein extrem wertvolles Gut. Vor allem aber ein Grundrecht, das es zu schützen gilt. Schulen dürfen kein Ort der Gefahr sein. Das schließt die Infektionsgefahr ein. Zeitgleich muss Bildung an Qualität geknüpft sein, damit unsere Kinder und unser Land eine Zukunft haben. Diese Qualität in der Vermittlung von Lerninhalten funktioniert am besten vor Ort und in Person. Daher ist es unsere Pflicht, Präsenzunterricht zu ermöglichen wo es geht. Wichtig ist dabei während der Pandemie aber die möglichst zuverlässige Eindämmung von Virus-Ausbrüchen. PCR-Tests sind dazu ein essenzielles Instrument" sagte Claus Ruhe Madsen, Oberbürgermeister der Hanse- und Universitätsstadt Rostock "CENTOGENE hat eindrucksvoll gezeigt, dass PCR-Tests genauso einfach selbst durchgeführt werden können, wie Antigen-Schnelltests und dass eine gut geplante Logistik schnelle und zuverlässige Ergebnisse liefern kann, obwohl die Proben nicht direkt vor Ort, sondern in einem Labor ausgewertet werden müssen. Wir bedanken uns sehr für die starke Zusammenarbeit und die Hilfe in der Krisenzeit durch den großzügigen Dienst, den CENTOGENE den Rostockerinnen und Rostockern in dieser Pandemie erneut geleistet hat. Als Rostocker bin ich stolz auf den globalen Erfolg von CENTOGENE und hoffe sehr, dass sich die Firma bald wieder ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren kann."

"Im Zuge der bundesweit sinkenden Fallzahlen und der damit verbundenen Rückkehr in den Präsenzunterricht in vielen Landkreisen, richten wir einen Appell an die verantwortlichen Minister", so Dr. Volkmar Weckesser weiter "Bitte re-evaluieren Sie das aktuelle Testkonzept für Schulen. Derzeit werden Schüler- und Lehrerschaft häufig Antigen-Schnelltests angeboten, die eine Ansteckung mit SARS-CoV-2 oft erst etwa drei Tage nach der Infektion erkennen und auch das noch unzuverlässiger als ein PCR-Test. Das sind drei Tage, in denen eine infizierte Person unwissentlich und in dem Glauben Corona-negativ zu sein, andere Personen anstecken kann. Antigen-Schnelltests allein können kein sicheres Lernen in Klassenzimmern gewährleisten, ohne eine erneut rapide ansteigende Infektionswelle unter Schülern und deren Familien zu riskieren. In unserem Pilotprojekt in Rostock haben wir durch das freiwillige Angebot von PCR-Tests an Schüler:innen und Lehrkräfte Infektionen schnell identifizieren und die betroffenen Personen genauso schnell isolieren können und zwar bevor sich das Virus, ohne das Wissen der Betroffenen oder der Behörden, weiter ausbreiten konnte."

Im Zeitraum zwischen Anfang März und dem Beginn der Pfingstferien hat CENTOGENE allen Schüler:innen und Lehrkräften Rostocks zweimal wöchentlich einen kostenlosen und freiwilligen PCR-Test auf das Vorliegen einer Coronavirus-Infektion angeboten. Anfang Mai wurde die freiwillige Testung für zwei Wochen auch auf Kindertagesstätten ausgeweitet. Interessierte, die einen SARS-CoV-2-Test durchführen lassen wollten, erhielten, nach einmaliger Registrierung unter corona.centogene.com, in den Schulen oder in den Kindertagestätten ihr Testmaterial und konnten anschließend zu Hause einen Selbstabstrich durchführen. Die Proben wurden in den Schulen und Kindertagestätten eingesammelt und durch einen Kurierdienst zur Auswertung in CENTOGENEs Labor gebracht. Die Ergebnisse wurden in der Regel innerhalb von 24 Stunden digital über die Corona-Plattform übermittelt.


Der PCR-Test

CENTOGENEs SARS-CoV-2 PCR-Test ist ein molekulardiagnostischer Test zum qualitativen In-vitro-Nachweis von RNA aus dem SARS-CoV-2 Virus mittels Oropharynx-Proben von präsymptomatischen Patienten und Probanden. Der Test wurde im CAP/CLIA/ISO zertifizierten Analyselabor von CENTOGENE validiert und ist von der US-amerikanischen Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde FDA im Rahmen einer Emergency Use Authorization (EUA) für die Verwendung durch autorisierte Laboratorien zugelassen. Die Proben werden von medizinisch geschultem Personal mit Hilfe des CentoSwab(TM), einem Zwei-Komponenten-Abstrichspatel zur Entnahme von oropharyngealen Proben, oder eines gleichwertig geeigneten Abstrichspatels entnommen. Die Proben werden anschließend zur Analyse zu einem laborärztlichen Partner gebracht. Die Ergebnisse werden den Besuchern des Testzentrums über das Corona-Testportal von CENTOGENE - einer digitalen Plattform übermittelt, welches an die Corona-Warn-App angebunden ist.

Über CENTOGENE

CENTOGENE engagiert sich für die Diagnose und Erforschung seltener Krankheiten. Das Unternehmen arbeitet mit transformativen klinischen, genetischen und multiomischen Real-World-Daten, um die Diagnose, das Verständnis und die Behandlung von seltenen Erkrankungen zu unterstützen. Unser Ziel ist es, rational begründete Behandlungsentscheidungen zu ermöglichen sowie die Entwicklung neuer Orphan-Therapien mithilfe unserer umfangreichen Datenbank und unseres Wissens zu beschleunigen. CENTOGENE verfügt über eine proprietäre, globale Plattform für seltene Krankheiten. Zum Stand 31. Dezember 2020 umfasste diese etwa 3,9 Milliarden Datenpunkte von rund 600.000 Patienten aus über 120 Ländern.

Die Plattform des Unternehmens umfasst epidemiologische, phänotypische und genetische Daten von Patientengruppen weltweit und eine Biobank mit Blutproben von Patienten sowie Zellkulturen. Nach unserem Wissensstand stellt CENTOGENE die weltweit einzige Datenbank bereit, die Daten parallel auf mehreren Ebenen analysieren kann, um ein besseres Verständnis über seltene Erbkrankheiten zu erlangen. Sie ermöglicht eine zielgerichtetere Erkennung und Stratifizierung von Patienten und deren zugrundeliegenden Erkrankungen und beschleunigt die Entdeckung, Entwicklung und den Zugang zu Orphan-Arzneimitteln. Zum Stand 31. Dezember 2020 hat das Unternehmen mit über 30 Pharmapartnern zusammengearbeitet.

Wichtiger Hinweis und Haftungsausschluss

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die "zukunftsgerichtete Aussagen" (forward-looking statements) im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 darstellen. Dies gilt insbesondere für Aussagen, die die Meinungen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen oder Prognosen des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Ergebnisse zum Ausdruck bringen, im Gegensatz zu Aussagen, die historische Fakten widerspiegeln. Beispiele hierfür sind die Diskussion unserer Strategien, Finanzierungspläne, Wachstumschancen und des Marktwachstums. In einigen Fällen können Sie solche zukunftsgerichteten Aussagen anhand von Begriffen wie ""erwarten", "glauben", "schätzen", "planen", "anstreben", "prognostizieren" oder "erwarten", "könnte", "wird", "würde" oder "sollte" sowie Abwandlungen solcher Begriffe oder ähnliche Ausdrücke identifizieren. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Überzeugungen und Annahmen des Managements sowie auf Informationen, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind jedoch keine Garantie für unsere Leistung, und Sie sollten ihnen nicht unangemessen Bedeutung beimessen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen vielen Risiken, Unsicherheiten und anderen variablen Umständen wie etwa weltweite Wirtschaftsbedingungen und anhaltende Instabilität und Volatilität auf den weltweiten Finanzmärkten, die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf unser Geschäft und die Geschäftsergebnisse, mögliche Änderungen von aktuellen und vorgeschlagenen Gesetzen, Vorschriften und Regulierungen, der Druck des zunehmenden Wettbewerbs und Konsolidierung in unserer Branche, die Kosten und die Unsicherheit der behördlichen Zulassung, einschließlich durch die US-amerikanischen Food and Drug Administration, unser Vertrauen in Dritte und Kooperationspartner, einschließlich unsere Fähigkeit, Wachstum zu steuern und neue Kundenbeziehungen einzugehen, unsere Abhängigkeit von der "Rare Disease" Industrie, unsere Fähigkeit, internationale Expansion zu steuern, unsere Abhängigkeit von Schlüsselpersonal und dem Schutz des geistigen Eigentums sowie Fluktuationen bei unseren Betriebsergebnissen aufgrund von Wechselkurseffekten oder anderen Faktoren. Solche Risiken und Ungewissheiten können dazu führen, dass die Aussagen ungenau sind, und die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht unangemessen auf solche Aussagen zu verlassen. Viele dieser Risiken liegen außerhalb der Kontrolle des Unternehmens und können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten abweichen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur zum Datum dieser Pressemitteilung. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung und lehnt ausdrücklich ab, solche Aussagen zu aktualisieren oder die Ergebnisse von Änderungen solcher Aussagen öffentlich bekannt zu geben, um zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen widerzuspiegeln, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Risikofaktoren in unserem Geschäftsbericht für das am 31. Dezember 2020 endende Geschäftsjahr auf Formular 20-F, das am 15. April 2021 bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereicht wurde, sowie in anderen aktuellen Berichten und Dokumenten, die SEC eingereicht wurden. Sie können auf diese Dokumente über die EDGAR-Funktion auf der SEC-Website unter www.sec.gov zugreifen.

Bei Fragen zu den SARS-CoV-2-Tests:
corona@centogene.com
Telefon-Hotline: +49 (0) 381 - 80113 700

Ansprechpartner für die Presse:

CENTOGENE
Ben Legg
Corporate Communications
press@centogene.com

MC Services AG
Anne Hennecke / Susanne Kutter
+49 (0) 211 - 529252 22 / +49 (0) 211 - 529252 27
centogene@mc-services.eu



27.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


1201557  27.05.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1201557&application_name=news&site_id=boersennews