De Grey Mining Ltd.: Erhebliche Erweiterung der Sulfidvererzung auf Hemi

^

DGAP-News: De Grey Mining Ltd. / Schlagwort(e): Bohrergebnis/Research Update

De Grey Mining Ltd.: Erhebliche Erweiterung der Sulfidvererzung auf Hemi

26.02.2020 / 06:59

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

-

De Grey Mining Limited (ASX: DEG, "De Grey", "Unternehmen") berichtet über

eine sehr ermutigende sulfidreiche Alteration, die von den anfänglichen

RC-Bohrungen in Sektion B im neu entdeckten Prospektionsgebiet Hemi über

große Breiten und Tiefen verfolgt wurde (Abbildung) 2). Darüber hinaus wurde

in Sektion A eine RC-Bohrung niedergebracht, die in der Tiefe unterhalb der

30 m breiten hochgradigen Goldzone eine intensive Sulfidvererzung

durchteuft.

- Sektion B - Erweiterung der Sulfidzone auf über 160 m Breite und bis in

eine Tiefe von über 120 m mittels RC-Bohrungen unmittelbar unter der

bekannten in geringer Tiefe liegenden Goldvererzung.

- 97 m Sulfidvererzung (Bohrlänge) in Bohrung HERC001; und

- 45 m Sulfidvererzung (Bohrlänge) in Bohrung HERC002.

- Weitere neue parallele Sulfidzonen erhöhen Größenpotenzial durch neue

Zonen mit 19 m und 15 m (Bohrlänge) in den Bohrungen HERC002 und HEDD001

(RC-Vorbohrung).

- Sektion A - starke Sulfidvererzung wurde durchteuft (bis zu 20 %).

- Vererzung wurde jetzt in beiden Sektionen A u. B als in einer "Intrusion

beherbergt" identifiziert.

- Aircore-Bohrungen begannen wieder, weitere ermutigenden Goldergebnisse aus

früherem weitständigen Bohrprogramm.

Abbildungen, Tabellen und Anhänge in dieser Meldung können Sie in der

originalen englischen Pressemitteilung ansehen.

Abbildung 1 darin zeigt: Sektion B mit neuen RC-Bohrungen und ausgedehnter

Sulfidalteration unter der Goldzone.

Andy Beckwith, technischer Leiter, sagte: "Die signifikanten Sulfidzonen

unterhalb der hochgradigen Goldzonen in den Sektionen A und B sind sehr

ermutigend. Die großen Sulfidzonen in Sektion B haben das Potenzial, Hemis

Ausmaß signifikant zu vergrößern. Die genetische Verbindung zwischen den

Sektionen A und B als eine in einer Intrusion beherbergte Vererzung ist

aufregend und erhöht das Potenzial in Hemi. Dies wird durch die bisherigen

Ergebnisse der Aircore-Bohrungen gestützt, die hervorheben, dass jede

Bohrung über den interpretierten Intrusionen anomale Goldgehalte besitzt.

Die Aircore- und RC-Programme werden fortgesetzt, und ein Kernbohrgerät wird

später in dieser Woche vor Ort erwartet."

Diese Pressemitteilung befasst sich mit diesen geologischen Beobachtungen in

den neuen RC-Bohrungen sowie mit den restlichen Ergebnissen der

Aircore-Bohrungen aus dem ersten weitständigen Bohrprogramm, die als

wesentliche Informationen für die Aktionäre von De Grey betrachtet werden.

Alle Ergebnisse stehen noch aus.

Abbildung 2 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Goldprojekt

Mallina mit den Hauptgoldlagerstätten und der Entdeckung Hemi.

Hintergrundinformationen zu Hemi

Hemi ist eine neue Entdeckung unter Kolluvialboden. Die ersten Ergebnisse

der Aircore-Bohrungen wurden am 17. Dezember 2019 und weitere ermutigende

hochgradige Ergebnisse am 6. und 11. Februar 2020 berichtet. Eine 30 m

breite hochgradige Goldzone (> 5 g/t) wurde in Sektion A bis in eine Tiefe

von 130 m abgegrenzt. Eine zweite hochgradige Zone (> 2,5 g/t) wurde 640 m

östlich in Sektion B bis in eine Tiefe von 50 m Tiefe abgegrenzt. Innerhalb

des 2,5 km langen höffigen Korridors werden weitere

Step-out-Aircore-Bohrungen in nominalen Abständen von 160 m x 40-80 m

fortgesetzt.

Bis zu den jüngsten RC-Bohrungen waren die Kontrollen der Vererzung nur

unzureichend bekannt, da in einer frühen Phase nur Aircore-Bohrungen

niedergebracht worden sind. Die Goldvererzung steht in beiden Sektionen mit

einer ausgedehnten Sulfidalteration (Pyrit und Arsenkies) in engem

Zusammenhang und wurde kürzlich in beiden Sektionen als eine in einer

Diorit- bis Quarzdiorit-Intrusion beherbergte Vererzung erkannt.

Vor Kurzem wurde mit den ersten RC-Bohrungen begonnen, die darauf zielen,

die bekannten Goldzonen in der Tiefe und in Streichrichtung zu überprüfen.

Wie in diesem Bericht hervorgehoben wird, sind in den neuen RC-Bohrungen

mehrere neue signifikante Lateral- und Tiefenausläufer der sulfidreichen

Alteration erkennbar.

Die Beziehung der bekannten in geringer Tiefe liegenden Goldvererzung zu der

ausgedehnten Sulfidalteration und der genetischen Verbindung mit der

Wirtsintrusion ist signifikant, da in Hemi jede Aircore-Bohrung in den drei

interpretierten großen Intrusionen erhöhte Goldgehalte lieferte (Abbildung

7).

Aktuelles RC-Bohrprogramm

Das erste RC-Bohrprogramm begann in Sektion B, gefolgt von Bohrungen in

Abschnitt A, am Freitag den 21. Februar 2020. In den RC-Bohrungen wurden in

den Sektionen A und B eine starke Sulfidalteration beobachtet, die

nachstehend beschrieben wird. Die geologische Protokollierung und Erfassung

jeder Bohrung wurden auf 1-m-Basis durchgeführt.

Das Ausmaß der Sulfidentwicklung in Sektion B hat erheblich zugenommen:

- Zunehmende Tiefenausdehnung, die Sulfidvererzung wurde bis 120 m unter der

Oberfläche abgegrenzt;

- Mehrere neue parallele Sulfidzonen im Süden der Sektion, die offenbleiben.

Die nächstgelegene Aircore-Bohrung im Süden endete mit einem Abschnitt, der

4 g/t enthielt.

Das RC-Bohrprogramm ist noch nicht abgeschlossen und zielt darauf,

vorrangige Aircore-Ziele detaillierter und bis in größere Tiefen zu

überprüfen. Tabelle 2 enthält eine Schätzung der Sulfidabschnitte in den

RC-Bohrungen und RC-Vorbohrungen. Alle Analyseergebnisse der gesamten neuen

RC-Bohrungen stehen noch aus.

Abbildung 3 zeigt: Bohrplan für Prospektionsgebiet Hemi mit neuen

Bohrstellen.

Sektion B

Zwei RC-Bohrungen (HERC001 und HERC002) und eine dritte RC-Vorbohrung

(HEDD001) wurden in Sektion B (Abbildung 1) niedergebracht. Diese Bohrungen

wurden zur Überprüfung der Bereiche unter und südlich der vorherigen kurzen

Aircore-Bohrungen (24 m mit 4,2 g/t Au, 15 m mit 2,5 g/t Au und 21 m mit 2,5

g/t) niedergebracht. Unmittelbar unterhalb der bekannten Goldvererzung und

in neuen parallelen Sulfidzonen im Süden der Sektion wird eine ausgedehnte

Sulfidvererzung beobachtet, die das Potenzial auf über 160 m Breite und bis

in 120 m Tiefe erhöht. Die Sulfidzonen und das Potenzial bleiben in alle

Richtungen offen.

Die Alterationsparagenese umfasst Quarz-Serizit-Sulfide (Pyrit und

Arsenkies), wobei die Sulfide in dünn geschichteten Gängen beherbergt und in

der Matrix disseminiert sind (Abbildung 4) und zwischen etwa 5 % und 10 %

der Gesteinsmasse ausmachen. Die feinkörnige Art der Sulfidvererzung

erschwert genaue prozentuale Schätzungen, und es wird erwartet, dass

vollständige Analyseergebnisse und ein detaillierter Bohrkern aus einer

Kernbohrung eine weitere Bestimmung der Alteration und des Sulfidgehaltes

liefern.

Das Wirtsgestein ist ein massiver, mittelkörniger, differenzierter,

felsischer bis mafischer Intrusionskörper. Die stärkste Sulfidentwicklung

scheint mit einer stärker felsischen bis intermediären Komponente der

Intrusion zu korrelieren. Es gibt kein offensichtliches tektonisches Gefüge

in der Gesteinsmasse.

Weitere Bohrungen sind derzeit geplant. Sie werden eine erste Verlängerung

der RC-Vorbohrung (HEDD001) durch eine Kernbohrung einschließen sowie zwei

geplante RC-Bohrungen im Süden, wie in Abbildung 1 dargestellt, bevor im

Streichen die Step-out-Bohrungen niedergebracht werden. Alle

Analyseergebnisse stehen noch aus.

Abbildung 4 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt:

Quarz-Serizit-Sulfid-Alteration in RC-Bohrklein (Bildfeld ca. 10 cm).

Sektion A

Die erste RC-Bohrung in Sektion A (Abbildung 5) zielte auf eine vertikale

Tiefenerweiterung von 50 m, der bereits berichteten in geringer Tiefe

liegenden hochgradigen Goldvererzung (36 m mit 4,0 g/t, 49 m mit 3,7 g/t, 44

m mit 5,1 g/t, 46 m mit 6,6 g/t und 24 m mit 7,5 g/t).

Die Bohrung durchteufte eine frische und intensive Sulfidvererzung ab 192 m

(Bohrlänge) bis 204 m. In dieser Tiefe fuhr sich das Bohrgestänge fest und

die Bohrung wurde eingestellt. Eine Verlängerung dieser Bohrung durch eine

Kernbohrung ist jetzt geplant. Die Sulfidzone wurde wie erwartet mit einem

scharfen Kontakt durchteuft und bietet eine Tiefenerweiterung der bekannten

Sulfidvererzung um über 50 m, die direkt darüber die hochgradige

Goldvererzung beherbergt. Die Sulfidvererzung ist jetzt offensichtlich 30 m

breit und erstreckt sich bis zu 170 m unter der Oberfläche. Die intensive

Sulfidvererzung umfasst Pyrit und Arsenkies im Bereich von insgesamt

durchschnittlich 5 bis 10 % bis zu einem Maximum von mindestens 20% der

Gesteinsmasse. Die Sulfide bilden dünn geschichtete Gänge und sind ebenfalls

in der Matrix disseminiert, wie in der in Sektion B zu beobachtenden

Vererzung (Abbildung 4).

Am wichtigsten ist, dass das Wirtsgestein eine ähnliche mittelkörnige

Intrusion ist, und keine Scherzone, wie sie zuvor in den obigen kürzeren und

stärker oxidierten Aircore-Bohrungen interpretiert wurde. Die genetische

Verbindung zu einer in der Intrusion beherbergten Goldvererzung, ähnlich wie

in Sektion B, vergrößert eindeutig das Potenzial des Prospektionsgebietes

Hemi.

Weitere Bohrungen sind derzeit geplant, die eine tiefere Kernbohrung zur

Erweiterung der Vererzung in der Tiefe einschließen. Weitere RC- und

Aircore-Bohrungen werden derzeit niedergebracht, die die Erweiterung der

Vererzung in Streichrichtung überprüfen.

Alle RC-Analyseergebnisse stehen noch aus.

Abbildung 5 zeigt: Sektion A - neue RC-Bohrung, die die Sulfidzone bis 170 m

unter der Oberfläche ausdehnt.

Aircore-Bohrungen

Sektion D

Weitere ermutigende Goldergebnisse wurden mit dem ursprünglichen

Aircore-Bohrprogramm (Abstände von 320 x 160 m) erzielt, das noch vor dem

Zyklon Damien abgeschlossen wurde. Signifikante Ergebnisse sind unter

anderem: 45 m mit 0,4 g/t ab 36 m Tiefe, einschließlich 12 m mit 0,9 g/t in

BWAC357 in Sektion D (Abbildung 6). Die vollständigen Ergebnisse sind in

Tabelle 1 aufgeführt und die Lage der Bohrungen ist in Abbildung 3 zu sehen.

Der maximale Goldgehalt jeder Bohrung ist in Abbildung 7 dargestellt. Sie

zeigt jetzt anomale Goldgehalte in jeder Bohrung über den interpretierten

Intrusionen, was das Potenzial im Prospektionsgebiet Hemi erhöht. Die

Arbeiten an zusätzlichen Aircore-Bohrungen haben wieder begonnen. Diese

Bohrungen mit einem Abstand von 160 m x 40 m bis 80 m zielen auf Ausläufer

der bekannten Vererzung in Streichrichtung.

Eine ermutigende Alteration zeigt sich in einer Reihe neuer

Step-out-Aircore-Bohrungen. Weiteren Informationen werden nach Erhalt der

Analyseergebnisse bekannt gegeben.

Abbildung 6 zeigt: Prospektionsgebiet Hemi - Sektion D

Aircore-Erkundungsbohrungen

Abbildung 7 zeigt: Prospektionsgebiet Hemi - Bohrungsplan mit maximalen

Goldgehalten in den Bohrungen

Erklärung der sachkundigen Person (Competent Persons Statement)

Die Information in dieser Pressemitteilung, die sich auf die

Explorationsergebnisse bezieht, basiert auf der von Herrn Philip Tornatora

zusammengestellte Information und den Begleitunterlagen, die sie angemessen

repräsentiert. Herr Philip Tornatora ist eine sachkundige Person und ein

Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy. Herr Tornatora

ist ein Berater der De Grey Mining Limited. Herr Tornatora verfügt über

ausreichendes Wissen und Erfahrung über diesen hier vorliegenden Vererzungs-

und Lagerstättentyp. Seine Tätigkeiten qualifizieren ihn als sachkundige

Person gemäß den Regeln der Fassung aus dem Jahr 2012 des "Australasian Code

for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves".

Herr Tornatora stimmt den hier gegebenen Informationen in der jeweiligen

Form und im jeweiligen Kontext zu.

Früher veröffentlichte Presseberichte

Die Information in diesem Bericht, die sich auf das Prospektionsgebiet Hemi

und im Allgemeinen auf das Gebiet Berghaus West bezieht, wurde bereits wie

folgt veröffentlicht:

Ressourcen:

- Erhöhung der Goldressourcen des Goldprojekts Pilbara um >20 % auf über 1,2

Mio. Unzen, 28. September 2017.

- Zunahme der gesamten Goldressource auf 1,4 Mio. Unzen im Jahr 2018, 3.

Oktober 2018.

- Zunahme der gesamten Goldressource um 21 % auf 1,7 Mio. Unzen im Jahr

2019, 16. Juli 2019.

Exploration:

- Mehrere neue Ziele erhöhen das Explorationspotenzial, 2. Juli 2019.

- Neue Goldentdeckungen auf Hemi und Antwerp, 17. Dezember 2019

- Auf Hemi wird Potenzial für wichtige Entdeckung bestätigt, 6. Februar 2020

- Weitere beeindruckende mächtige und hochgradige Goldabschnitte in Hemi,

11. Februar 2020

Tabelle 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Signifikante

Bohrabschnitte (>2 Gramm x m) basierend auf Sammelproben über 4 m.

Tabelle 2 darin zeigt: In RC-Bohrung und Vorbohrung zur Kernbohrung

protokollierte Sulfidzonen

Warnhinweis: Die in Tabelle 2 aufgeführten Sulfidzonen basieren auf einer 1

m langen geologischen Protokollierung der Bohrproben am Bohrgerät. Der

Geologe protokolliert den Gesteinstyp, die Alteration und ermittelt

basierend auf Erfahrung und standardisierten Techniken eine Schätzung der

Sulfidmenge. Die Abschnitte basieren auf durchschnittlichen Sulfidanteilen

von ungefähr > 5 %. Es wird jedoch angemerkt, dass aufgrund der feinkörnigen

Art der Vererzung eine inhärente Ungenauigkeit der Schätzung besteht. Die

Abschnitte müssen noch analysiert werden, um eine genauere Sulfidmenge zu

erhalten.

Diese Pressemitteilung wurde vom Board of Directors der De Grey Mining zur

Veröffentlichung freigegeben.

Für weitere Informationen:

Simon Lill (Executive Chairman) oder Andy Beckwith (Technischer Direktor u.

Betriebsleiter)

De Grey Mining Ltd

Tel. +61-8-9381 4108

admin@degreymining.com.au

Im deutschsprachigen Raum:

AXINO Media GmbH

Fleischmannstraße

73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11

Fax +49-711-82 09 72 15

office@axino.de

www.axino.de

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung.

Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine

Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

-

26.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

-

Sprache: Deutsch

Unternehmen: De Grey Mining Ltd.

22 Railway Road

WA, 6008 Subiaco

Australien

ISIN: AU000000DEG6

WKN: 633879

Börsen: Freiverkehr in Frankfurt

EQS News ID: 983775

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

-

983775 26.02.2020

°