De Grey Mining Ltd.: Weitere hohe Gehalte und Ausdehnung der Vererzung in Hemi

DGAP-News: De Grey Mining Ltd. / Schlagwort(e): Bohrergebnis/Research Update

De Grey Mining Ltd.: Weitere hohe Gehalte und Ausdehnung der Vererzung in

Hemi

22.06.2020 / 14:05

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

De Grey Mining Limited (ASX: DEG, "De Grey", "Unternehmen") berichtet über

den aktuellen Stand der Bohrungen in der Aquila-Zone innerhalb der

Goldentdeckung Hemi, die 60 km von Port Hedland, Western Australia, entfernt

liegt.

Nahe der Oberfläche wurden in Aquila hohe Goldgehalte über größere

Mächtigkeiten erbohrt, darunter:

- Sektion 29.960E, 40 m westlich der Entdeckungssektion:

29 m mit 3,8 g/t Au ab 64 m Tiefe in HERC098

53 m mit 5,9 g/t Au ab 117 m Tiefe in HERC099 einschl. 28 m mit 10,2 g/t Au

ab 117 m Tiefe

35 m mit 3,1 g/t Au ab 175 m Tiefe in HERC101 einschl. 16 m mit 5,6 g/t Au

ab 180 m Tiefe

- Sektion 30.080E:

44 m mit 2,5 g/t Au ab 60 m Tiefe in HERC092

Erwartete Tiefenerweiterungen unter 150 m in HERC094D und HERC105D

Die Aquila-Zone wurde um 400 m nach Westen erweitert - offen in

Streichrichtung und in der Tiefe

- Aircore-Bohrungen identifizierten eine Vererzung des Aquila-Typs 400 m

westlich von Aquila mit Gold nahe der Oberfläche:

33 m mit 1,5 g/t Au ab 64 m Tiefe in BWAC567, Bohrung endet in Vererzung

20 m mit 0,9 g/t Au ab 46 m Tiefe in BWAC568

- In Aquila haben Nachfolgebohrungen zur weiteren Überprüfung der Tiefen-

und Seitenerstreckung begonnen.

- Sechs Bohrgeräte sind jetzt vor Ort im Einsatz.

Der Explorationsmanager von De Grey, Phil Tornatora, kommentierte: "Die

Goldvererzung des Aquila-Typs, die 400 m westlich in einer stark alterierten

Intrusion identifiziert wurde, ist eine aufregende und signifikante

Entwicklung, da sie das gesamte Streichpotenzial der Lagerstätte eröffnet.

Die heute bekannt gegebene mächtige hochgradige Vererzung ist besonders

ermutigend, da sie das Potenzial zeigt, Aquilas Goldinventar schnell zu

vergrößern.

Wir fassen jetzt Kernbohrungen ins Auge, um Aquila entlang des gesamten

Streichens der Lagerstätte bis auf mindestens 300 m unter der Oberfläche

auszudehnen. Das Potenzial, Aquila unter einer interpretierten

geringmächtigen Sedimentüberdeckung um weitere 400 m nach Westen

auszudehnen, ist eine aufregende Entwicklung und wird ebenfalls ins Auge

gefasst werden. Ein ähnliches Potenzial muss noch im Osten unter dem

Sedimentkontakt überprüft werden.

Die Analysen der Bohrkerne aus den Kernbohrungen zur Tiefenerweiterung

unterhalb der jüngsten hochgradigen Abschnitte befinden sich im Labor. Die

Ergebnisse werden in Kürze erwartet. Die Stepout-Erweiterungskernbohrungen

sind im Gange und weitere 8 Vorbohrungen wurden bereits niedergebracht. Ein

zweites RC-Bohrgerät, das nächste Woche eintrifft, wird helfen, in Hemi die

Bohrungen in allen vererzten Zonen zu beschleunigen."

Abbildungen, Tabellen und Anhänge in dieser Meldung können Sie in der

originalen englischen Pressemitteilung ansehen.

Abbildung 1 darin zeigt: HEMI - Lage der Ansatzstellen der RC- und

Kernbohrungen (lokales Koordinatengitter) mit wichtigen neuen Ergebnissen.

Das Goldinventar in Hemi nimmt weiter zu, und die Bohrungen müssen noch die

Grenzen der Vererzung festlegen. Aquila ist eine 1,2 km lange lineare

vererzte Zone zwischen den Intrusionen Brolga und Crow (Abbildung 1), die in

alle Richtungen offenbleibt. Im Laufe der Bohrungen scheinen sich zwei

hochgradige (+ 5 g/t) Erzfälle zu entwickeln. Jüngste Aircore-Bohrungen

haben eine mögliche Erweiterung in Streichrichtung um 400 m aufgezeigt.

Diese hochgradigen Erzfälle und die seitliche Ausdehnung haben das

Potenzial, die Möglichkeit für einen Tagebau in Aquila signifikant zu

vergrößern.

Jüngste RC-Bohrungen und Kernbohrungen dehnen die bereits ausgedehnte

Goldvererzung weiter aus. Vier Bohrgeräte sind jetzt in Hemi in allen

vererzten Zonen im Einsatz. Aufgrund der Geräteverfügbarkeit wurden Mitte

Juni die RC-Bohrungen für eine Woche beeinträchtigt. Das RC-Bohrgerät hat

auch Vorbohrungen für tiefere Kernbohrungen in Aquila niedergebracht. Die

Aircore-Bohrungen werden südwestlich von Hemi fortgesetzt und zielen auf

Ausläufer der Vererzung. Ein zweites Aircore-Bohrgerät wird ab dieser Woche

das Gebiet östlich von Hemi in Richtung Scooby abdecken.

AQUILA

Aquila ist über eine Streichlänge von 800 m und bis in eine Tiefe von ca.

150 m mittels RC-Bohrungen und Kernbohrungen gut definiert. Jüngste

Aircore-Bohrungen zeigen das Potenzial für eine Ausdehnung der Vererzung um

weitere 400 m nach Westen. Mögliche Erweiterungen nach Osten wurden noch

nicht überprüft.

Die Bohrungen zielen jetzt über die gesamte Streichlänge auf eine vertikale

Ausdehnung bis zu einer Nenntiefe von 300 m. Zwei hochgradige Erzfälle

scheinen sich am West- und Ostende der Lagerstätten zu entwickeln (Abbildung

3), die zur Tiefe und in Streichrichtung offenbleiben. Zurzeit läuft ein

Programm für Stepout-Kernbohrungen auf 80 m langen Sektionen. 8 Vorbohrungen

zur Ausdehnung der Vererzung wurden bereits niedergebracht.

Jüngste Ergebnisse definieren eine mächtige, oberflächennahe, hochgradige

Vererzung in Sektion 29.960 (Abbildung 4) und 30.080E (Abbildung 5), die in

der Tiefe offenbleibt. Diese hochgradige Vererzung bestätigt einen

westlichen hochgradigen abtauchenden Erzfall (> 50 g*m) und bieten die

Möglichkeit zur raschen Erhöhung des Goldinventars in Aquila. Bohrungen zur

Erweiterung dieser Zone in der Tiefe sind im Gange. Weitere

Stepout-Bohrungen nach Westen und Osten sind ebenfalls geplant. Signifikante

neue Abschnitte (> 10 g*m) schließen ein:

Sektion Abschnitt

29.960 E 29 m mit 3,8 g/t Au ab 64 m Tiefe in HERC098

53 m mit 5,9 g/t Au ab 117 m tiefe in HERC099, einschließlich 28 m mit 10,2

g/t Au ab 117 m Tiefe

35 m mit 3,1 g/t Au ab 175 m Tiefe in HERC101, einschließlich 16,0 m mit 5,6

g/t Au ab 180 m Tiefe

30.080E 44 m mit 2,5 g/t Au ab 60 m Tiefe in HERC092

Zwei Bohrungen, HERC094D und 105D, wurden in der Tiefe durch Kernbohrungen

in Sektion 30.080 erweitert (Abbildung 6). Die Analyseergebnisse für beide

Bohrungen stehen noch aus.

Aircore-Bohrungen haben die Vererzung des Aquila-Typs in Sektion 29.520E,

etwa 400 m westlich von Aquila, durchtteuft (Abbildung 6). Laut

Interpretation repräsentiert die Vererzung eine westliche Erweiterung der

Aquila-Zone. Zwischen der bekannten Vererzung kommt laut Interpretation eine

geringmächtige Sedimentüberdeckung vor (Abbildung 2). Signifikante

Aircore-Ergebnisse schließen ein:

29.520E 33 m mit 1,5 g/t Au ab 64 m Tiefe in BWAC567 (endet in Vererzung)

30 m mit 0,9 g/t Au ab 46 m in BWAC568.

Die zusätzlichen RC- und Aircore-Bohrgeräte werden voraussichtlich diese

Woche vor Ort eintreffen. Die zusätzlichen Bohrgeräte werden die Anzahl der

sich in der Umgebung von Hemi in Betrieb befindlichen Bohrgeräte auf sechs

erhöhen. Dies wird eine Intensivierung der Bohrarbeiten in Streichrichtung

nach Scooby und Antwerp parallel zu den Erweiterungsbohrungen in allen

vererzten Zonen in Hemi ermöglichen.

Die in dieser Pressemitteilung besprochenen vollständigen Goldabschnitte (>

2 g*m) sind in Tabelle 1 aufgeführt.

Abbildung 2 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Aquila -

Längsschnitt, der den Umfang der RC-Bohrungen und Kernbohrungen sowie die

westliche Intrusion zeigt

Abbildung 3 darin zeigt: Aquila - Längsschnitt mit Goldinventar (g/t Au je

Bohrlochabschnitt - "Grammmeter")

Abbildung 4 zeigt: Aquila-Zone - Sektion 29.960E

Abbildung 5 zeigt: Aquila-Zone - Sektion 30.080E

Abbildung 6 zeigt: Profilschnitt durch BWAC567 und BWAC568

HINTERGRUND

Hemi ist eine neue große Goldentdeckung mit einer erstklassigen

Infrastruktur vor der Haustür (Abbildung 7). Die Goldvererzung in Hemi ist

in einer Reihe von Intrusionen beherbergt, die mit Stringer-Zonen und

disseminierten sulfidreichen Zonen in Zusammenhang stehen. Dieser

Vererzungstyp ist in der Region Pilbara neu und zeigt eine Dimension der

Vererzung, die bisher im Mallina-Becken nicht zu sehen war.

In der unmittelbaren Umgebung von Hemi wurden bereits mindestens vier

weitere ähnlich aussehende Intrusionsziele identifiziert - Scooby, Shaggy,

Antwerp und Alectroenas (Abbildung 8). Drei beherbergen bereits bekannte in

geringer Tiefe liegende Goldvererzungen. Auf Alectroenas wurde noch nie

gebohrt. Eine detaillierte aeromagnetische Erkundung über dem Trend von

Scooby nach Antwerpen wurde kürzlich abgeschlossen. Die Ergebnisse werden

zur Identifizierung potenzieller neuer Intrusionsziele analysiert.

Abbildung 7 zeigt: Goldprojekt Mallina mit den Hauptgoldlagerstätten und der

neuen Entdeckung Hemi.

Abbildung 8 zeigt: Tektoniktrend von Scooby nach Antwerp

Erklärung der sachkundigen Person (Competent Persons Statement)

Die Information in dieser Pressemitteilung, die sich auf die

Explorationsergebnisse bezieht, basiert auf der von Herrn Philip Tornatora

zusammengestellte Information und den Begleitunterlagen, die sie angemessen

repräsentiert. Herr Philip Tornatora ist eine sachkundige Person und ein

Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy. Herr Tornatora

ist ein Berater der De Grey Mining Limited. Herr Tornatora verfügt über

ausreichendes Wissen und Erfahrung über diesen hier vorliegenden Vererzungs-

und Lagerstättentyp. Seine Tätigkeiten qualifizieren ihn als sachkundige

Person gemäß den Regeln der Fassung aus dem Jahr 2012 des "Australasian Code

for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves".

Herr Tornatora stimmt den hier gegebenen Informationen in der jeweiligen

Form und im jeweiligen Kontext zu.

Früher veröffentlichte Pressemitteilungen, die sich auf das

Prospektionsgebiet Hemi beziehen, schließen ein:

Ressourcen:

- Aktualisierung der Ressource auf dem Goldprojekt Mallina im Jahr 2020, 2.

April 2020.

Exploration:

- Mehrere neue Ziele erhöhen das Explorationspotenzial, 2. Juli 2019.

- Neue Goldentdeckungen auf Hemi und Antwerp, 17. Dezember 2019

- Auf Hemi wird Potenzial für wichtige Entdeckung bestätigt, 6. Februar 2020

- Weitere beeindruckende mächtige und hochgradige Goldabschnitte in Hemi,

11. Februar 2020

- Erhebliche Erweiterung der Sulfidvererzung auf Hemi, 26. Februar 2020

- RC-Bohrungen bestätigen ausgedehntes Goldsystem in Hemi, 5. März 2020

- Fortsetzung der auf Hemi durchteuften ausgedehnten Sulfidvererzung, 10.

März 2020

- Hemi nimmt weiter an Größe zu, 17. März 2020.

- Abgrenzung ausgedehnter Ausläufer der Goldvererzung in BROLGA, 25. März

2020.

- Brolga nimmt an Größe weiter zu, 9. April 2020.

- Aircore-Bohrungen grenzen dritte große Goldzone in Hemi ab, 17. April

2020.

- Aktueller Stand der Bohrungen in Brolga und Aquila, 22. April 2020.

- Abgrenzung eines großen Goldsystems in Crow, 1. Mai 2020.

- Explorationsupdate, 20. Mai 2020.

- Bedeutende Erweiterungen bei Hemi - Aquila, 27. Mai 2020

- HEMI - erhebliche Erweiterung, 5. Juni 2020

- HEMI - breite, hochgradige Erweiterungen bei Aquila, 9. Juni 2020

Tabelle 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Signifikante

neue Bohrabschnitte (>2 Gramm x m Au)

Diese Pressemitteilung wurde vom Board of Directors der De Grey Mining zur

Veröffentlichung freigegeben.

Für weitere Informationen:

Glenn Jardine (Managing Director) oder Andy Beckwith (technischer Direktor

u. Betriebsleiter)

De Grey Mining Ltd

Tel. +61-8-6117 9328

admin@degreymining.com.au

Michael Vaughan (Medienanfragen)

Tel. +61-422-602 720

Michael.vaughan@fivemark.com.au

Im deutschsprachigen Raum:

AXINO Media GmbH

Fleischmannstraße

73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11

Fax +49-711-82 09 72 15

office@axino.de

www.axino.de

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung.

Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine

Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

22.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: De Grey Mining Ltd.

22 Railway Road

WA, 6008 Subiaco

Australien

ISIN: AU000000DEG6

WKN: 633879

Börsen: Freiverkehr in Frankfurt

EQS News ID: 1075327

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1075327 22.06.2020