Eilmeldung: Makara Mining Corp, erwirbt weiteres Konzessionsgebiet am Yukon- bisherige Liegenschaft wird signifikant vergrößert

DGAP-News: Anleger-Metriken / Schlagwort(e): Bohrergebnis/Expansion

Eilmeldung: Makara Mining Corp, erwirbt weiteres Konzessionsgebiet am Yukon-

bisherige Liegenschaft wird signifikant vergrößert

19.08.2020 / 11:33

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Eilmeldung: Makara Mining Corp, erwirbt weiteres Konzessionsgebiet am Yukon-

bisherige Liegenschaft wird signifikant vergrößert

Makara Mining Corp. (ISIN: CA56086L1022 ; WKN: A2P369) freut sich bekannt zu

geben, dass sich das Unternehmen das Recht auf den Erwerb von 100 % der

Anteile am Konzessionsgebiet Idaho Creek von ATAC Resources Ltd. sichern

konnte. Dieses Konzessionsgebiet grenzt an das bereits in Besitz des

Unternehmens befindliche Goldprojekt Rude Creek, das in der Region White

Gold im kanadischen Yukon liegt.

Sobald das Earn-in abgeschlossen ist, wird das Konzessionsgebiet Idaho den

nördlichen Teilbereich, der sich im Konzessionsgebiet Rude Creek über die

aussichtsreichen geologischen Zonen erstreckt, um 6 km erweitern. Die von

Osten nach Westen reichende Breite des Konzessionsgebiets Idaho (6 km) ist

jener des Konzessionsgebiets Rude Creek ähnlich (7 km).

Das Konzessionsgebiet Idaho umfasst aktuell eine Grundfläche von 1.218

Hektar (mit Erweiterungspotenzial auf bis zu 1.848 Hektar) und das

Konzessionsgebiet Rude Creek eine Fläche von 4.157 Hektar; damit würde das

gesamte Konzessionsgebiet eine Größe von bis zu 6.005 Hektar erreichen.

Makara ist begeistert über diese Option sein Konzessionsgebiet Rude Creek

vergrößern zu können; jede Mineralisierung, die im Konzessionsgebiet Rude

Creek entdeckt wird, könnte sich bis in das Konzessionsgebiet Idaho hinein

ausdehnen. Dank der Option hat sich Makaras Grundbesitz deutlich vergrößert

und die neue Nordgrenze wird nun direkt - ohne dazwischenliegende Flächen -

an den großen Grundbesitz von White Gold in diesem Gebiet anschließen.

Über die Option

Im Rahmen der Optionsvereinbarung ist Makara berechtigt, 100 % der Anteile

am Konzessionsgebiet Idaho zu erwerben, und zwar durch: (i) Bezahlung einer

Gesamtsumme von 150.000 Dollar an ATAC über einen Zeitraum von vier Jahren;

(ii) Emission von insgesamt 750.000 Stammaktien an ATAC über einen Zeitraum

von vier Jahren (die "Aktienvergütung"); und (iii) Explorationsaufwendungen

in Höhe von insgesamt 2.000.000 Dollar in das Konzessionsgebiet Idaho über

einen Zeitraum von vier Jahren. Sobald Makara die Option ausgeübt hat, hat

ATAC Anspruch auf eine (i) NSR-Gebühr von 2 % (die Hälfte davon kann von

Makara für eine Summe von 1.000.000 Dollar rückgekauft werden) und (ii) eine

einmalige Entdeckungsgebühr in Höhe von 1 Dollar für jede Goldunze, die

entweder in einer NI 43-101-konformen (A) Schätzung der gemessenen und

angezeigten Ressourcen im Konzessionsgebiet Idaho oder (B) in einer

Schätzung der nachgewiesenen oder wahrscheinlichen Reserven im

Konzessionsgebiet Idaho ausgewiesen wird (es zählt die jeweils früher

erstellte Schätzung). Die Bezahlung erfolgt über einen Zeitraum von einem

(1) Jahr. Alle auf ATAC übertragenen Aktienvergütungen sind innerhalb eines

Zeitraums von sechs (6) Monaten ab dem Ausgabedatum mit einem

Wiederveräußerungsverbot belegt.

Geologie im Projekt Idaho Creek

Das Konzessionsgebiet Idaho weist eine sehr ähnliche Geologie wie das

Projekt Rude Creek auf. Die Idaho-Claims gehen fast unmittelbar in das

Projekt Rude Creek über (weniger als 600 Meter Entfernung).

Die metallogenetischen Strukturen der Dawson Range werden von

Porphyrlagerstätten und mesothermalen Ganglagerstätten dominiert. Idaho

Creek liegt 14 km östlich der Gold-Kupfer-Molybdän-Porphyrlagerstätte

Casino. Das Goldprojekt Coffee befindet sich weiter nordwestlich von Idaho

Creek, während die Gold- und Silbergänge, in denen die ehemalige Mine Mt.

Nansen und das von Rockhaven Resources betriebene Projekt Klaza beheimatet

waren, in südöstlicher Richtung liegen. Das Konzessionsgebiet Idaho ist in

den Klotassin-Batholith eingebettet.

Im Westen wird das Projekt von der nach Nordosten verlaufenden Verwerfung

Dip Creek begrenzt, im Norden von einer in Südost-Richtung verlaufenden

Verwerfung, von der man annimmt, dass es sich um den nördlichen Ausläufer

der Verwerfung Big Creek handelt. Die Verwerfung Big Creek ist

typischerweise von zwei oder mehreren annähernd parallel ausgerichteten

Strukturen geprägt, welche die begrenzenden Verwerfungen eines zwei bis acht

Kilometer weiten Grabens bilden. Ein Gürtel aus edelmetallführenden

Erzgängen und Kupfer-Gold-Porphyr-Prospektionsgebieten, der mit aus der

Kreidezeit stammenden, subvulkanischen Quarz-Feldspat-Porphyrintrusionen in

Verbindung steht, bildet südöstlich des Projekts Coffee einen 120 km langen

Ausläufer entlang der Verwerfung Big Creek.

Die Metallsignatur der geochemischen Bodenanomalien und die

Trümmerzonen/Bruchzonen, die im Zuge der nur begrenzt durchgeführten

Bohrungen entdeckt wurden, deuten in Kombination mit dem positiven

geologischen Umfeld darauf hin, dass hier ein hochwertiges Porphyrsystem

lagert, das in Verbindung mit dem orogenen Goldpotenzial möglicherweise

Ähnlichkeiten mit der 12 km nordwestlich gelegenen Lagerstätte Casino

aufweist.

Mineralisierung bei Idaho Creek

Im Zuge der früheren geochemischen Bodenuntersuchungen (Raster) im

Konzessionsgebiet Idaho wurden anomale Gold-, Silber-, Blei-, Arsen- und

Zinkwerte im Erdreich von vier Hauptzielen des Konzessionsgebiets

abgegrenzt, die allesamt offenbar mit einer oder beiden Hauptstrukturtrends,

die in Verbindung mit der Verwerfung Big Creek stehen, assoziiert sind. Die

anomalen Bereiche sind bis zu 1.200 x 600 m groß und lieferten im Rahmen der

geochemischen Bodenanalyse Werte von bis zu 6.550 ppb Au, 122 ppm Ag, 6.180

ppm Pb, 2.620 ppm As, 2.300 ppm Zn und 1.110 ppm Sb. Das durchschnittliche

Silber-Blei-Verhältnis der Proben ist besonders vielversprechend: 366 Gramm

Silber pro Tonne zu 1 % Blei.

Im Bereich der geochemischen Bodenanomalien wurden in den 1980er Jahren

insgesamt neun Gräben mit einer Gesamtlänge von 2.398 m mit dem Bulldozer

gezogen. Die Gräben endeten größtenteils in gefrorenem Erdreich und legten

nur kleine Flecken des Wirtsgesteins frei. Drei Mineralisierungstypen wurden

in den Gräben oder Ausbissen ermittelt: versprengte Sulfide in Quarzdiorit;

Chalzedon-Kalzit-Gänge in limonithaltigem Quarz-Feldspat-Porphyr; und

sulfidführende, manganhaltige Quarzgänge.

Im Jahr 2006 wurde die Exploration wiederaufgenommen und es wurden

IP-Messungen (induzierte Polarisation) auf 17 Streckenkilometern und

Bohrungen nach dem Umkehrspülverfahren (Reverse Circulation/RC) über 556 m

absolviert. In fünf Schlagbohrlöchern wurde nach Vorkommen unterhalb von

Lesesteinen und geochemischen Bodenanomalien im westlichen und zentralen

Teil des Konzessionsgebiets gesucht. Die Lage der Bohrkrägen wurde

ausschließlich anhand von Prospektionsdaten und geochemischen Daten

ausgewählt, weil die Ergebnisse der IP-Messungen vor den Bohrungen noch

nicht vorlagen. In den meisten Löchern wurden anomale Gold- und Silberwerte

ermittelt.

Von besonderem Interesse sind die Ergebnisse aus den Löchern ID-06-03 und

-05, die den Bereich im Fallwinkel unterhalb der geochemischen Anomalien,

welche die wichtigsten IP-Ziele überlagerten, testeten. Loch ID-06-03

befindet sich in der Nähe einer schmalen, mäßig ausgeprägten Anomalie mit

Aufladbarkeit, die scheinbar unweit der obersten Stelle der Hauptanomalie

liegt. Es wurden zwei mineralisierte Abschnitte entdeckt: der erste lieferte

0,608 g/t Gold und 20,6 g/t Silber auf 6,10 m ab 9,14 m Tiefe, der zweite

lieferte 0,551 g/t Gold, 32,6 g/t Silber, 0,46 % Blei und 1,53 % Zink auf

3,05 m ab 73,15 m Tiefe. In Loch ID-06-05 stieß man auf zwei 3,05 m breite

Abschnitte mit 0,33 g/t Gold und 70,1 g/t Silber bzw. 0,092 g/t Gold und

52,3 g/t Silber. Diese Abschnitte wurden ab jeweils 36,58 m und 60,96 m

Tiefe ermittelt. Keines der Löcher wurde tief genug gebohrt, um die

wichtigsten IP-Anomalien zu testen. Im Jahr 2006 steckte ATAC die

Idaho-Claims ab, übergab sie in Option an Klondike Silver und absolvierte

ein Explorationsprogramm, das sowohl geophysikalische Messungen als auch

RC-Bohrungen (Umkehrspülverfahren) über 556 m umfasste. Die Bohrergebnisse

bestätigten eine Au-Ag-Pb-Zn-Metallsignatur, die auf ein hochwertiges

Porphyrsystem hinweist (Wengzynowski, 2007).

Im Jahr 2007 wurden in vier Bohrlöchern Diamantbohrungen über insgesamt

1.118,42 m absolviert. In allen vier Löchern wurden erhöhte Gold-, Silber-,

Blei- und Zinkwerte durchörtert, die - möglicherweise oberhalb eines

verborgenen Porphyrsystems - mit steil abfallenden Strukturen assoziiert

sind. Die Fülle der erhöhten Gold-in-Boden-Werte bleibt ein Rätsel (Smith,

2008).

Im Jahr 2013 fertigte der Geological Survey of Canada (Anm.: kanadischer

Geologischer Dienst) eine regionale Karte im Maßstab 1:100.000 rund um die

nahegelegene Cu-Mo-Au-Porphyrlagerstätte Casino an (Minfile 115J 028).

Während dieser Arbeiten wurde auf dem Gelände des Konzessionsgebiets Idaho

Creek ein porphyritischer Propfen kartiert, der dem Alter nach der

Casino-Gruppe zuzuordnen ist (Ryan et al., 2013).

Im Jahr 2015 absolvierte die Firma Precision GeoSurveys eine luftgestützte

Magnetfeldmessung bzw. radiomagnetische Messung per Helikopter über dem

Konzessionsgebiet Idaho. Die Messung enthüllte in der südwestlichen Ecke des

Konzessionsgebiets ein 1000 x 500 m großes Areal, in dem eine Zone mit hoher

magnetischer Intensität mit einer Zone mit hohen Kalium-, Uran- und

Thoriumwerten zusammenfällt.

Über Makara Mining Corp.

Die Makara Mining Corporation ist ein seit einiger Zeit erfolgreich im

Bereich der Exploration und des Erwerbs von Mineralvorkommen tätiges

Rohstoff- und Bergbauunternehmen aus Kanada.

Das aufstrebende Unternehmen mit Hauptsitz in Vancouver, BC, betreut aktuell

zwei sehr aussichtsreiche Projekte: Im westlich zentralen Yukon verfügt das

Unternehmen über die "Rude Creek Gold Liegenschaft" und in Ontario über die

"Kenora Gold Liegenschaft". Da das Unternehmen großen Wert auf die

Einhaltung der eigenen Ansprüche legt, plant es sein Liegenschaftsportfolio

zu erweitern.

Der hohe Maßstab an Qualität und Kompetenz ist dabei das Fundament ihres

Bestrebens.

An der "Canadian Securities Exchange" ist der Junior-Explorer unter dem

Aktiensymbol "MAKA" gelistet. In Deutschland ist die Gesellschaft unter der

WKN: A2P369 und unter der ISIN: CA56086L1022 zu finden.

Anleger- Metriken.de

Disclaimer:

Die Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen,

die Anleger-Metriken auf seinen Webseiten und in seinen Newslettern

veröffentlicht, stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelten

Notierungen noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren

dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für

vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die

aus der Heranziehung der Ausführungen bzw. der Aktienbesprechungen für die

eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch

ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktieninvestments ausnahmslos

mit Risiko verbunden sind. Jedes Geschäft mit Optionsscheinen,

Hebelzertifikaten oder sonstigen Finanzprodukten ist sogar mit äußerst

großen Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder

sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten, im schlimmsten

Fall zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Bei derivativen

Produkten ist die Wahrscheinlichkeit extremer Verluste mindestens genauso

hoch wie bei SmallCap Aktien, wobei auch die großen in- und ausländischen

Aktienwerte schwere Kursverluste bis hin zum Totalverlust erleiden können.

Jeglicher Haftungsanspruch auch für ausländische Aktienempfehlungen,

Derivate und Fondsempfehlungen wird daher ausnahmslos ausgeschlossen. Sie

sollten sich vor jeder Anlageentscheidung (z.B. durch Ihre Hausbank oder

einen Berater Ihres Vertrauens) weitergehend beraten lassen. Obwohl die in

den Analysen und Markteinschätzungen von Anleger-Metriken enthaltenen

Wertungen und Aussagen mit der angemessenen Sorgfalt erstellt wurden,

übernehmen wir keinerlei Verantwortung oder Haftung für Fehler, Versäumnisse

oder falsche Angaben. Dies gilt ebenso für alle von unseren

Gesprächspartnern in den Interviews geäußerten Darstellungen, Zahlen und

Beurteilungen.

Alle in dem vorliegenden Report zu Makara Mining Corp. geäußerten Aussagen,

außer historischen Tatsachen, sollten als zukunftsgerichtete Aussagen

verstanden werden, die sich wegen erheblicher Risiken durchaus nicht

bewahrheiten könnten. Die Aussagen des Autors unterliegen Ungewissheiten,

die nicht unterschätzt werden sollten. Es gibt keine Sicherheit oder

Garantie, dass die getätigten Aussagen tatsächlich eintreffen. Daher sollten

die Leser sich nicht auf die Aussagen von Anleger- Metriken verlassen und

nur auf Grund der Lektüre des Reports Wertpapiere kaufen oder verkaufen.

Anleger-Metriken ist kein registrierter oder anerkannter Finanzberater. Alle

vorliegenden Texte, insbesondere Markteinschätzungen, Aktienbeurteilungen

und Chartanalysen spiegeln die persönliche Meinung des Redakteurs wider, die

durch Artikel 5 des Grundgesetzes gedeckt ist und dürfen keineswegs als

Anlageberatung gedeutet werden. Es handelt sich also um reine individuelle

Auffassungen ohne Anspruch auf ausgewogene Durchdringung der Materie. Bevor

in Wertschriften oder sonstige Anlagemöglichkeiten investiert wird, sollte

jeder einen professionellen Anlageberater konsultieren und erfragen, ob ein

derartiges Investment Sinn macht oder ob die Risiken zu groß sind.

Anleger-Metriken übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und

Verlässlichkeit der Informationen und Inhalte, die sich in diesem Report

oder auf unserer Webseite befinden, von Anleger-Metriken verbreitet werden

oder durch Hyperlinks von Anleger-Metriken aus erreicht werden können

(nachfolgend Service genannt). Der Leser versichert hiermit, dass dieser

sämtliche Materialien und Inhalte auf eigenes Risiko nutzt und

Anleger-Metriken keine Haftung übernimmt. Anleger-Metriken behält sich das

Recht vor, die Inhalte und Materialien, welche auf Anleger-Metriken

bereitgestellt werden, ohne Ankündigung abzuändern, zu verbessern, zu

erweitern oder zu entfernen. Anleger-Metriken schließt ausdrücklich jede

Gewährleistung für Service und Materialien aus. Service und Materialien und

die darauf bezogene Dokumentation wird Ihnen "so wie sie ist" zur Verfügung

gestellt, ohne Gewährleistung irgendeiner Art, weder ausdrücklich noch

konkludent. Einschließlich, aber nicht beschränkt auf konkludente

Gewährleistungen der Tauglichkeit, der Eignung für einen bestimmten Zweck

oder des Nichtbestehens einer Rechtsverletzung. Das gesamte Risiko, das aus

dem Verwenden oder der Leistung von Service und Materialien entsteht,

verbleibt bei Ihnen, dem Leser. Bis zum durch anwendbares Recht

äußerstenfalls Zulässigen kann Anleger-Metriken nicht haftbar gemacht werden

für irgendwelche besonderen, zufällig entstandenen oder indirekten Schäden

oder Folgeschäden (einschließlich, aber nicht beschränkt auf entgangenen

Gewinn, Betriebsunterbrechung, Verlust geschäftlicher Informationen oder

irgendeinen anderen Vermögensschaden), die aus dem Verwenden oder der

Unmöglichkeit, Service und Materialien zu verwenden entstanden sind. Der

Service von Anleger-Metriken darf keinesfalls als persönliche oder auch

allgemeine Beratung aufgefasst werden. Nutzer, die aufgrund der bei

Anleger-Metriken abgebildeten oder bestellten Informationen

Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln

vollständig auf eigene Gefahr. Die von Anleger-Metriken zugesandten

Informationen oder anderweitig damit im Zusammenhang stehende Informationen

begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Ausdrücklich weisen wir darauf

hin, dass es sich bei den veröffentlichten Beiträgen um keine Finanzanalysen

nach deutschem Kapitalmarktrecht, sondern um journalistische und werbliche

Beiträge handelt.

Offenlegung der Interessen:

Die auf den Webseiten von Anleger-Metriken veröffentlichten Empfehlungen,

Interviews und Unternehmenspräsentationen erfüllen grundsätzlich werbliche

Zwecke und werden von den jeweiligen Unternehmen oder sogenannten third

parties bezahlt. Aus diesem Grund muss allerdings die Unabhängigkeit der

Analysen in Zweifel gezogen werden. Diese sind per definitionem nur

Informationen.

Dies gilt auch für die vorliegende Studie zu Makara Mining Corp.. Die

Erstellung und Verbreitung des Berichts wurde vom Unternehmen bzw. von dem

Unternehmen nahestehenden Kreisen in Auftrag gegeben und entgeltlich

entlohnt. Dies begründet laut Gesetz einen Interessenskonflikt, auf den wir

hiermit ausdrücklich hinweisen.

Anleger-Metriken und/oder mit ihr verbundene Unternehmen haben mit der

gegenständlichen Gesellschaft (Makara Mining Corp.) bzw. mit deren

Aktionären eine kostenpflichtige Vereinbarung zur Erstellung der

redaktionellen Besprechung getroffen. Dies begründet laut Gesetz einen

Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen.

Wir weisen hiermit darauf hin, dass die Auftraggeber (Dritte) der

Publikation von Anleger-Metriken zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung

Anteile an Wertpapieren/ Aktienbeständen in Makara Mining Corp., welche im

Rahmen der jeweiligen Publikation besprochen werden, halten. Es besteht die

Absicht, in unmittelbarem Zusammenhang mit dieser Veröffentlichung diese

Wertpapiere zu verkaufen und an steigenden Kursen und Umsätzen zu

partizipieren oder jederzeit weitere Wertpapiere hinzuzukaufen.

Anleger-Metriken handelt demzufolge im Zusammenwirken mit und aufgrund

entgeltlichen Auftrags von weiteren Personen, die ihrerseits signifikante

Aktienpositionen halten. Dies begründet laut Gesetz einen

Interessenskonflikt, auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen.

Die Publikationen von Anleger-Metriken sollten somit nicht als unabhängige

Finanzanalysen oder gar Anlageberatung gewertet werden, da erhebliche

Interessenskonflikte vorliegen. Die in den jeweiligen Publikationen von

Anleger-Metriken angegebenen Preise zu besprochenen Wertpapieren sind,

soweit nicht gesondert ausgewiesen, Tagesschlusskurse des letzten

Börsentages vor der jeweiligen Veröffentlichung.

Weil andere Researchhäuser und Börsenbriefe den Wert auch besprechen, kommt

es in diesem Zeitraum zu einer symmetrischen Informations-/ und

Meinungsgenerierung.

Natürlich gilt es zu beachten, dass Makara Mining Corp. in der höchsten

denkbaren Risikoklasse für Aktien gelistet ist. Die Gesellschaft weist noch

keine Umsätze auf und befindet sich auf Early Stage Level, was gleichzeitig

reizvoll wie riskant ist. Die finanzielle Situation des Unternehmens ist

noch defizitär, was die Risiken deutlich erhöht. Durch notwendig werdende

Kapitalerhöhungen könnten zudem kurzfristig Verwässerungserscheinungen

auftreten, die zu Lasten der Investoren gehen können. Wenn es dem

Unternehmen nicht gelingt, weitere Finanzquellen in den nächsten Jahren zu

erschließen, könnten sogar Insolvenz und ein Delisting drohen.

Es gibt keine Garantie dafür, dass sich die Prognosen der Experten und des

Managements tatsächlich bewahrheiten. Damit stellt Makara Mining Corp. einen

Wechsel auf die Zukunft aus. Wie bei jedem Micro Cap gibt es auch hier die

Gefahr des Totalverlustes, wenn sich die hohen Erwartungen des Managements

nicht auf absehbare Zeit realisieren lassen. Deshalb dient Makara Mining

Corp. nur der dynamischen Beimischung in einem ansonsten gut

diversifizierten Depot. Der Anleger sollte die Nachrichtenlage genau

verfolgen und über die technischen Voraussetzungen für ein Trading in

Pennystocks verfügen. Die segmenttypische Marktenge sorgt für hohe

Volatilität. Der erfahrene Profitrader, und nur an diesen und nicht etwa an

unerfahrene Anleger und LOW-RISK Investoren richtet sich unsere Empfehlung,

findet in Makara Mining Corp. aber einen hochattraktiven spekulativen Wert,

der über ein extremes Vervielfachungspotenzial verfügt.

19.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

1120589 19.08.2020