DGAP-News: ESGTI AG / Schlagwort(e): Sonstiges
ESGTI AG: Die Aktien der auf Nachhaltigkeit und sozialen Einfluss ausgerichteten Investmentgesellschaft ESGTI sind neu an der BX Swiss kotiert

01.10.2021 / 07:35
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • Eröffnungskurs von CHF 3.23  impliziert Marktkapitalisierung von CHF 83.9 Mio
  • Schlanke Organisation, operative Aktivitäten gegliedert in vier Holdinggesellschaften
  • Differenzierter Anlageansatz, basierend auf Exzellenz in ESG
  • Schwerpunkte der Anlagethemen: AgTech & Sustainable Agriculture, Life Sciences, Clean Technology & Energy
  • ESGTI ermöglicht Anlegern die Investition in ein konsequent auf ESG ausgerichtets Portfolio

Hünenberg, 01. Oktober 2021 - Die ESGTI AG ("ESGTI"), eine Investmentgesellschaft mit Fokus auf Investitionen in den Bereichen AgTech & Sustainable Agriculture, Life Sciences und Clean Technology & Energy unter Berücksichtigung entsprechender ESG-Kriterien, gibt heute den Handelsstart der Aktien des Unternehmens (Ticker: ESGTI), an der BX Swiss bekannt.

"Da ESGTI als ESG-Investmentgesellschaft aus der Schweiz heraus tätig ist, ist der heutige Handelsstart unserer ESGTI-Aktie an der BX Swiss ein wichtiger Meilenstein für unsere Gesellschaft und das ganze Team", kommentiert Andreas R. Bihrer, Verwaltungsratspräsident von ESGTI. "Wir freuen uns sehr über diese Rückkehr in unser Heimatland, welches die Kultur und die Standards von ESGTI umfassend repräsentiert."

Bewertung und Handel von ESGTI
Die Notierung der ESGTI Aktie im freien Markt der Berliner Börse endete per 30. September 2021. Der heutige Eröffnungskurs der ESGTI-Aktie von CHF 3.23 reflektiert den Schlusskurs des gestrigen, letzten Handelstages in Berlin, umgerechnet in Schweizer Franken. Der Eröffnungskurs impliziert eine Marktkapitalisierung von CHF 83.9 Mio. für die ausstehenden 25'985'369 Namenaktien von ESGTI. Darüber hinaus bewertet dieser Preis das Unternehmen mit einem Abschlag von 28 % auf seinen NAV (Net Asset Value) zum 31. August, 2021

Schlanke Organisation mit Delegation der operativen Tätigkeiten an vier Holdinggesellschaften
ESGTI arbeitet in einer flachen, effizienten Organisationsstruktur. Der Verwaltungsrat wird hierbei von externen Anlageberatern und einem Administrator unterstützt. Das Unternehmen realisiert dabei seine Beteiligungen über vier Beteiligungsgesellschaften mit jeweiligen eigentändigen Managementteams, die von ESGTI unabhängig sind: ESG LifeSciences AG (CH), AltEnergis plc (UK), Sky Energy AG (CH) und ESG EKO AGRO Group s.r.l. (I).

Einzigartige Investitionen, welche die Risikominderung durch ESG mit der Leistungsfähigkeit und den Möglichkeiten von Technologie kombinieren
ESGTI entstand 2020 durch gezielte Fusionen und Übernahmen und hat den Anspruch, innovative Lösungen für systemische Probleme, die eine positive Auswirkung auf die Grundlagen des Lebens haben, voranzutreiben, nämlich: Ernährungssicherheit, Zugang zum Gesundheitswesen und Klimawandel. Dementsprechend ist die Gesellschaft in solchen Unternehmen, Portfolios von Privatunternehmen oder Projekten engagiert, die sich verpflichtet haben, durch ihre jeweiligen Innovationen eine positive, nachhaltige Veränderung zu erzielen.

ESGTI ist bestrebt, die bestehenden Investments weiter zu diversifizieren und erwartet, in den kommenden Jahren das Portfolio kontinuierlich durch eine Reihe von zusätzlichen Beteiligungen mit unterschiedlichen Laufzeiten zu erweiteren, wobei der Schwerpunkt weiterhin auf Unternehmen in der Frühphase ihrer Entwicklung, Privatunternehmen oder Projekten mit transformativen Wirkungszielen liegt. Angesichts des Fokus von ESGTI, langfristiges Kapitalwachstum mit einer angestrebten Haltedauer von fünf bis zehn Jahren zu erzielen, benötigen Anleger in ESGTI tendenziell einen längerfristigen Anlagehorizont.

ESGTI organisiert seine Investitionen über themenspezifische Investmentgesellschaften. Jede einzelne dieser Plattformen ist als Inkubator für thematische Investitionen positioniert, für die ESGTI wiederum Fachexperten einsetzt, um eine Pipeline von Anlagemöglichkeiten zu entwickeln und die Portfolio-Diversifizierung zu erweitern.

ESGTI's kompromisslose ESG-Vision als Kern des differenzierten Anlageprozesses
Umwelt-, Sozial- und Governance-Überlegungen (ESG) sind ein wesentlicher Bestandteil des Entscheidungsprozesses des Unternehmens. Indem ESGTI ESG-Faktoren in den Mittelpunkt ihres Anlageprozesses stellt, wird der Weg für nachhaltige Investitionen geebnet und richtet sich damit an Anleger, die nach soliden und profitablen Unternehmen suchen, welche sich an ESG-Grundsätze halten. ESGTI verpflichtet sich, letztere kontinuierlich in den einzeln definierten Anlagethemen weiterzuentwickeln und ESG-Metriken zu erstellen, die den Fortschritt erfassen und über die Zeit sichtbar machen.

Investitionen von ESGTI konzentrieren sich derzeit auf drei Kernthemen mit hohem Wirkungspotenzial, von denen die wesentlichsten Beiträge zur nachhaltigen Entwicklung erwartet werden:
  • AgTech & Sustainable Agriculture;
  • Life Sciences;
  • Clean Technology & Energy.
ESGTI entwickelt kontinuierlich proprietäre Grundsätze, um einerseits Schäden für Mensch oder Natur zu vermeiden und um andererseits in Unternehmen zu investieren, welche mit Produkten oder Dienstleistungen einen positiven Beitrag zur Gesellschaft leisten sowie gleichzeitig einen langfristigen Stakeholder-Wert schaffen. Durch die Integration dieser Prinzipien in den Auswahlprozess und das laufende Monitoring von Portfoliounternehmen bewertet ESGTI eine Reihe wesentlicher ESG-Kennzahlen für jeden der thematischen Anlagebereiche.

Vor jeder neuen Investition wendet das ESGTI-Team einen mehrstufigen Due-Diligence-Prozess und einen standardisierten Anlageentscheidungsprozess als wichtigen Bestandteil der aktiven Portfoliomanagementstrategie an. Ausgewählte Schlüsselprinzipien dieses differenzierten Investitionsprozesses sind:
  • Direkte Investition in Unternehmen innerhalb der drei definierten Kernthemen;
  • Konsistenter Vergleich von Anlagekandidaten nach ihren jeweiligen ESG-Eigenschaften;
  • Nutzung von Fachexperten zur Identifizierung wichtiger thematischer Wachstumsbereiche;
  • Nutzung von Chancen im Zusammenhang mit gesellschaftsrechtlichen Änderungen wie Spin-offs, Fusionen, Übernahmen (einschliesslich Going-Private-Transaktionen und Delisting) sowie Konkursen, Rekapitalisierungen, fundamentalen Bewertungslücken oder Aktienrückkäufen.
Wurde ein Zielunternehmen identifiziert und die Investition ausgeführt, werden die Vermögenswerte im Portfolio des Unternehmens im besten Interesse der ESGTI-Investoren und unter ESG-Gesichtspunkten verwaltet. Sobald ein Investment eine bestimmte Entwicklungsstufe erreicht und die Tragfähigkeit des Geschäftsmodells nachgewiesen hat - immer unter Berücksichtigung der entsprechenden ESG-Kriterien -, plant ESGTI den Ausstieg aus einem solchen Vermögenswert durch ein öffentliches Angebot oder einen Trade Sale. Die Erlöse aus solchen Veräusserungen fliessen dann in neue Investitionen.

Kontakt
investors@esgti.com


01.10.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ESGTI AG
Bösch 37
6331 Hünenberg
Schweiz
Telefon: +41 41 500 9983
E-Mail: investors@esgti.com
Internet: www.esgti.com
ISIN: CH0298294981
WKN: A1409X
Börsen: Auslandsbörse(n) BX
EQS News ID: 1237315

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1237315  01.10.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1237315&application_name=news&site_id=boersennews