Finance in Motion: Finance in Motion feiert 10 Jahre wirkungsorientiere Investments in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen

^ EQS Group-News: Finance in Motion / Schlagwort(e): Fonds/Nachhaltigkeit Finance in Motion: Finance in Motion feiert 10 Jahre wirkungsorientiere Investments in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen

12.09.2019 / 10:22 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------- ------

Finance in Motion feiert 10 Jahre wirkungsorientiere Investments in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen Fonds investieren 4 Milliarden Euro, um langfristigen positiven Impact zu erzielen

Frankfurt, 12. September 2019 - Der globale Impact Asset Manager Finance in Motion feiert sein 10-jähriges Bestehen - 10 Jahre, in denen das Unternehmen einen positiven Beitrag für die Menschen und die Umwelt geleistet hat. Durch Investitionen in die Finanzierung von Kleinst- und Kleinbetrieben, in die Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz, in erneuerbaren Energien und von Investitionen in den Erhalt der Biodiversität in 30 Ländern hat das Unternehmen über die von ihm beratenen Fonds mehr als 4 Milliarden Euro für eine nachhaltige Entwicklung in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen bereitgestellt. Dieser Einsatz hat beispielsweise zu jährlichen CO2-Einsparungen von fast 700.000 Tonnen geführt und die Vergabe von weit über eine Million Kredite an lokale Kleinbetriebe und einkommensschwache Haushalte ermöglicht. Heute verwaltet und managt das Unternehmen mit über 200 Mitarbeitern Assets im Wert von über 2 Milliarden Euro, und verfügt mit 17 Büros weltweit eine starke lokale Präsenz.

Finance in Motion wurde 2009 mit dem Ziel gegründet neben finanziellen Erträge auch eine positive soziale und ökologische Wirkung zu erzielen. Das Unternehmen entwickelt und berät Impact-Investmentfonds, die Finanzmittel bereitstellen, um Entwicklungsziele in Südosteuropa, den östlichen Nachbarländern der EU, Lateinamerika, dem Nahen Osten und Afrika zu erreichen. Um die Geldmittel, die für Investititionen in diesen Regionen zur Verfügung stehen, zu erhöhen, hat Finance in Motion eine Vorreiterrolle im "Public-Private-Partnership-Modell" eingenommen - einer tranchierte Fondsstruktur, die öffentliche Gelder als Risikopuffer einsetzt, um private Investitionen für bestimmte Impact-Ziele zu mobilisieren. Zu den Geldgebern und Investoren der Fonds gehören das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, die Europäische Kommission, die KfW Entwicklungsbank, internationale Finanzinstitutionen wie die Europäische Investitionsbank, die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD), die IFC, die IDB und die FMO sowie private Investoren, zu denen die GLS Bank und die ASN Bank zählen.

Die Investitionstätigkeiten der Fonds werden durch gezielte Beratungsmaßnahmen ergänzt, die Kapazitäten in den jeweiligen Ländern aufbauen, Wissen vermitteln und Forschung betreiben und dadurch die Reichweite und die Wirkung der Fonds in der jeweiligen Umgebung steigern. Bis dato hat Finance in Motion mit über 300 Institutionen zusammengearbeitet, um mehr als 1.000 Beratungsprojekte auf vier Kontinenten umzusetzen.

Geschäftsführerin Sylvia Wisniwski berichtet: "Es ist eine außergewöhnliche Reise gewesen. Der Begriff ,Impact Investment' wurde damals, im Jahr 2009, gerade erst geprägt. Die Idee, gewinnorientierte Fonds aufzusetzen, deren Ziel es ist, positive Renditen für Mensch und Umwelt zu erzielen, stand noch ganz am Anfang. Wir sind stolz darauf, zu den Pionieren bei der Entwicklung von Konzepten für Impact Investments zu gehören, und auf die bisherigen Leistungen der Fonds. Inzwischen hat das Impact Investment Fahrt aufgenommen, und wir hoffen, dass das öffentliche Bewusstsein noch weiter wächst und das Impact Investment vielleicht sogar schon bald zum Mainstream zählen wird."

Geschäftsführerin Elvira Lefting merkt dazu an: "Apropos Fahrt aufgenommen: Wir sehen auch die flankierenden Beratungsmaßnahmen als entscheidenden Faktor, um dafür zu sorgen, dass der Impact auch ,haften' bleibt. Finanzinvestitionen sind wichtig, um positive Veränderungen herbeizuführen; ebenso wichtig ist aber auch die nichtfinanzielle Unterstützung, die dazu beiträgt, diese Investitionen auf ein breiteres Fundament zu stellen und ein Umfeld zu schaffen, in dem ihr sozialer und ökologischer Nutzen langfristig erhalten bleibt. Diese Unterstützung kann auf unterschiedliche Art und Weise erfolgen - beispielsweise durch Schulungen, in denen Unternehmer lernen, nachhaltige Praktiken in ihre Geschäftsabläufe einzubinden, oder durch die Organisation einer internationale Konferenz, auf der das Bewusstsein für Best Practices bei der finanziellen Inklusion geschärft wird."

Geschäftsführer Christoph Freytag fährt fort: "So breitgefächert wie unsere Aktivitäten sind, so unterschiedlich sind auch unsere Mitarbeiter. Ihre Vielfalt ist schon immer eine der Stärken von Finance in Motion gewesen. Wir zählen mittlerweile mehr als 200 Mitarbeiter aus 53 Ländern bei gleicher Repräsentanz von Frauen und Männern auf allen Ebenen des Managements. Finance in Motion ist erst zehn Jahre alt, hat aber bereits ein beachtliches Wachstum hinter sich. Ich glaube, das liegt unter anderem daran, dass sich jede und jeder Einzelne einer offenen Unternehmenskultur verschrieben hat, die Talente unabhängig von Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung, Alter oder Religionszugehörigkeit begrüßt und fördert."

Geschäftsführer Florian Meister ergänzt: "Wir möchten uns bei den engagierten Partnern und Investoren bedanken, deren Einsatz es uns im Laufe der Jahre ermöglicht hat, unseren Impact weltweit zu erweitern und zu vertiefen. Vom Schutz der Naturwälder in El Salvador über die Finanzierung von Windenergie in Serbien bis hin zum Aufbau einer neuen Mikrofinanzinstitution in Tunesien zur Unterstützung dortiger Unternehmer - es ist sehr befriedigend zu sehen, was durch gegenseitiges Vertrauen und Zusammenarbeit erreicht werden konnte. Und mit einem Team, das für Impact Investment brennt, freuen wir uns schon auf das, was die nächsten zehn Jahre bereit halten."

Zu den Impact-Fonds, die von Finance in Motion beraten werden, gehören der European Fund for Southeast Europe (EFSE), mit kumulierten Investitionen von über 2,7 Milliarden Euro zur Förderung von Kleinst- und Kleinunternehmen, und der Green for Growth Fund, der bereits mehr als 800 Millionen Euro in die Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz investiert hat. Mit Investitionen von mittlerweile über 400 Millionen US-Dollar in Form von Fremdkapital und über fünf Eigenkapitalbeteiligungen in lokale Finanzinstitute, die sich auf die Finanzierung von kleinen Betrieben spezialisiert haben, sorgt der SANAD Fund for MSME dafür die wirtschaftlichen und sozialen Lebensbedingungen in Nordafrika und dem Nahen Osten zu verbessern. Über den eco.business Fund sind mehr als 300 Millionen US-Dollar in nachhaltige Landwirtschaft, den Erhalt der Biodiversität und den Klimaschutz in Lateinamerika geflossen. Zuletzt hat Finance in Motion den Arbaro Fund zur Förderung nachhaltiger Forstwirtschaft in Lateinamerika und Subsahara-Afrika aufgelegt. Darüber hinaus hat Finance in Motion ausgewählte direkte Investitionen in Impact-Unternehmen getätigt, die seine Vision einer positiven sozialen und ökologischen Entwicklung teilen, wie zum Beispiel in GreenTec Capital Partners, das in afrikanische Startups investiert, und in Aqua-Spark, das nachhaltige Aquakultur finanziert.

Über Finance in Motion

Finance in Motion ist ein globaler Impact Asset Manager, der sich auf die nachhaltige Entwicklung in Entwicklungs- und Schwellenländern spezialisiert hat. Finance in Motion strukturiert und berät Impact Investment Fonds, in denen öffentliche und private Gelder gebündelt werden, um Wirtschaftswachstum und gesellschaftliche Entwicklungen, Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel sowie die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen und den Erhalt der Artenvielfalt zu fördern.

Seit seiner Gründung hat Finance in Motion über 4 Milliarden Euro zum Erreichen dieser Ziele in Südosteuropa, dem Kaukasus, Lateinamerika, dem Nahen Osten sowie Nordafrika investiert. Neben den Investment-Aktivitäten bieten die Fonds technische Hilfe, mit der sie Kapitalnehmer unterstützen, verantwortliche Finanzierungen fördern und den Impact in Ländern, in denen sie aktiv sind, maximieren. Finance in Motion tätigt darüber hinaus Direktinvestitionen in ausgewählte wirkungsorientierte Unternehmen, die die Werte von Finance in Motion teilen.

Mit seinen Teams an 17 Standorten unterstützt das Unternehmen Partner in über 30 Ländern dabei, ihre Geschäftstätigkeiten auszubauen und zu demonstrieren, dass nachhaltiges Wirtschaften und eine finanzielle Rendite miteinander vereinbar sind.

Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.finance-in-motion.com oder folgen Sie uns auf Twitter unter @financeinmotion und auf LinkedIn.

Medienkontakt Finance in Motion

Merle Römer Manager, Marketing & Communications Telefon: +49 69 / 271 035-171

--------------------------------------------------------------------- ------

Zusatzmaterial zur Meldung:

Bild: http://newsfeed2.eqs.com/financeinmot/872633.html Bildunterschrift: Finance in Motion celebrates 10 years of impact

Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=HHRCQYRNEV Dokumenttitel: Pressemitteilung - Finance in Motion feiert 10 Jahre wirkungsorientiere Investments

--------------------------------------------------------------------- ------

12.09.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS Group AG. www.eqs.com

--------------------------------------------------------------------- ------

872633 12.09.2019

°