GRENKE AG: GRENKE weist Vorwürfe von Viceroy als unbegründet zurück

DGAP-News: GRENKE AG / Schlagwort(e): Stellungnahme

GRENKE AG: GRENKE weist Vorwürfe von Viceroy als unbegründet zurück

15.09.2020 / 19:58

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

GRENKE weist Vorwürfe von Viceroy als unbegründet zurück

Baden-Baden, den 15. September 2020: Die GRENKE AG, ein globaler

Finanzierungspartner für kleine und mittlere Unternehmen, ist Gegenstand

eines heute veröffentlichten Berichts des Unternehmens "Viceroy Research",

einer von dem als Shortseller tätigen Investor Fraser Perring gegründeten

Plattform. Dieser Bericht enthält Unterstellungen, die Grenke auf das

Schärfste zurückweist.

Ein zentraler Vorwurf lautet, dass von den im Halbjahresfinanzbericht 2020

ausgewiesenen 1.078 Mio. Euro liquiden Mitteln ein substanzieller Anteil

nicht existiere. Dies ist nachweislich falsch. 849 Mio. Euro, also fast 80 %

der liquiden Mittel, befanden sich zum 30.06.2020 auf Konten der Deutschen

Bundesbank - wie im Halbjahresfinanzbericht veröffentlicht. Per heute

beträgt das Guthaben bei der Bundesbank 761 Mio. Euro.

Darüber hinaus enthält der 64 Seiten lange Bericht zahlreiche weitere nicht

zutreffende Anschuldigungen. Die GRENKE AG bereitet derzeit eine

ausführliche Replik auch zu diesen Anschuldigungen vor und wird dazu

Stellung nehmen.

GRENKE behält sich rechtliche Schritte vor und wird diese entsprechend in

die Wege leiten.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

GRENKE AG

Team Investor Relations

Neuer Markt 2

76532 Baden-Baden

Telefon: +49 7221 5007-204

E-Mail: investor@grenke.de

Internet: www.grenke.de

Über GRENKE

Die GRENKE Gruppe (GRENKE) ist ein globaler Finanzierungspartner für kleine

und mittlere Unternehmen. Kunden erhalten alles aus einer Hand: vom

flexiblen Small-Ticket-Leasing über bedarfsgerechte Bankprodukte bis zum

praktischen Factoring. Die schnelle und einfache Abwicklung sowie der

persönliche Kontakt zu Kunden und Partnern stehen dabei im Mittelpunkt.

1978 in Baden-Baden gegründet, ist das Unternehmen heute mit über 1.700

Mitarbeitern in 33 Ländern weltweit aktiv. Die GRENKE-Aktie ist an der

Frankfurter Börse im MDAX gelistet (ISIN: DE000A161N30).

Weitere Informationen zu GRENKE sowie zu den Produkten unter: www.grenke.de

15.09.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: GRENKE AG

Neuer Markt 2

76532 Baden-Baden

Deutschland

Telefon: +49 (0)7221 50 07-204

Fax: +49 (0)7221 50 07-4218

E-Mail: investor@grenke.de

Internet: www.grenke.de

ISIN: DE000A161N30

WKN: A161N3

Indizes: MDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1132149

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1132149 15.09.2020