inprimo invest konzentriert Depotbankfunktion bei Hauck & Aufhäuser - Umbenennung der Fondspalette im Zuge der Neufirmierung abgeschlossen - inprimo RentenGlobal mit stabiler Ausschüttung

DGAP-News: inprimo invest GmbH / Schlagwort(e): Fonds/Rechtssache inprimo invest konzentriert Depotbankfunktion bei Hauck & Aufhäuser - Umbenennung der Fondspalette im Zuge der Neufirmierung abgeschlossen - inprimo RentenGlobal mit stabiler Ausschüttung

03.07.2014 / 10:35

Pressemitteilung

inprimo invest konzentriert Depotbankfunktion bei Hauck & Aufhäuser Umbenennung der Fondspalette im Zuge der Neufirmierung abgeschlossen inprimo RentenGlobal mit stabiler Ausschüttung

Frankfurt am Main, 3. Juli 2014 - Im Zuge der Neufirmierung unter der Marke inprimo invest wurden jetzt auch die Publikumsfonds umbenannt. Die Depotbankfunktion für die Fonds wird weiter zusammengeführt; auch für den inprimo RentenMittelstand AMI ist nun Hauck & Aufhäuser die Depotbank.

Die Neuausrichtung der inprimo invest umfasst neben der Stärkung und Erweiterung der Kernkompetenz Renten auch die Straffung von Prozessen und des Netzwerkes von Geschäftspartnern. Deshalb werden sukzessive die Fonds der inprimo invest bei einer Depotbank zusammengeführt. "Mit Hauck & Aufhäuser haben wir einen Partner, der sich auf diese Dienstleistung für Vermögensverwalter spezialisiert hat. Von seiner lokalen Präsenz und seinem klaren Bekenntnis zu diesem Geschäftsfeld erwarten wir uns einen besseren Service und die Reduktion von Komplexität. Das kommt auch unseren Kunden zu Gute", sagt Dr. Karl-Heinz Pfarrer, Vorsitzender der Geschäftsführung von inprimo invest.

Michael Bentlage, Partner bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers und zuständig für das Kerngeschäftsfeld Asset-Servicing, sagt: "Wir freuen uns über die Erweiterung der Zusammenarbeit mit inprimo invest und über die Übernahme der Depotbankfunktion für den inprimo MittelstandsRenten AMI. Der Fonds eröffnet Anlegern die Möglichkeit, sich über einen erfahrenen Fondsmanager in dem interessanten Marktsegment der Mittelstandsanleihen zu engagieren."

Depotbanken übernehmen nach dem Investmentrecht eine Reihe von Dienstleistungen wie etwa die Depot- und Kontoführung, die Kontrolle der Kapitalverwaltungsgesellschaft und die Überwachung der Einhaltung der Anlagegrenzen. Hauck & Aufhäuser ist eine der führenden Depotbanken für Private-Label-Fonds.

Seit dem 1. Juli 2014 gelten nun für die inprimo-Fonds (früher: Johannes Führ) folgende Namen: - inprimo RentenWachstum AMI ( ISIN: DE000A0F5HA3      )

- inprimo RentenGlobal AMI ( ISIN: DE0009790790      )

- inprimo MittelstandsRenten AMI (P) ( ISIN: DE000A0YAYG5      )

- inprimo MittelstandsRenten AMI (I) ( ISIN: DE000A0YAYH3      )

- inprimo AktienSpezial AMI ( ISIN: DE0009781906      )

Stabile Ausschüttung für inprimo RentenGlobal auch im 2. Halbjahr erwartet

Der inprimo RentenGlobal AMI (ISIN: DE0009790790), mit einer Historie von über 15 Jahren einer der Flaggschifffonds, weist per 30. Juni 2014 eine Halbjahres-Performance von 2,95 Prozent aus und wird turnusmäßig im August für die ersten sechs Monate des laufenden Jahres voraussichtlich wieder eine Ausschüttung in Höhe von 1,00 Euro vornehmen. Mit der Ausschüttung für das 2. Halbjahr 2014 im kommenden Februar soll das Ausschüttungsziel von 2,00 Euro erneut erreicht werden. Das entspricht über 4,5 Prozent des Fondspreises. "Mit Staatsanleihen alleine ist dieses ambitionierte Ziel nicht zu erreichen. Wir haben mit Erfolg Unternehmensanleihen beigemischt und unser Risikomanagement entsprechend verbessert", sagt Gerhard Rosenbauer, für das Portfoliomanagement zuständiger Geschäftsführer der inprimo invest.

"Mit einer seit Jahren stabilen Ausschüttung von 2 Euro pro Jahr geben wir eine klare Orientierung, welches Einkommen der Anleger aus seinem Investment im inprimo RentenGlobal erwarten darf. Dieses Konzept schätzen vor allem unsere institutionellen Anleger, die auf stetigen Ertrag angewiesen sind" sagt Oliver Brandt, in der Geschäftsführung von inprimo invest zuständig für Vertrieb und Marketing.

inprimo invest GmbH Dr. Karl-Heinz Pfarrer +49 69 27 13 68-41 +49 69 21 73 68-10 k.pfarrer@inprimo.de

Pressekontakt: Asset - Agentur für Finanzkommunikation Josef Schießl +49 - 6151 - 627 92 05 +49 - 172 - 617 15 19 schiessl@asset-communication.de

Ende der Finanznachricht

03.07.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

276524 03.07.2014