Inspirierende Karrieren in Forschung und Medizin: Novartis bringt neue Plattform für weibliche Top-Talente an den Start

^ DGAP-News: Novartis Pharma GmbH / Schlagwort(e): Sonstiges Inspirierende Karrieren in Forschung und Medizin: Novartis bringt neue Plattform für weibliche Top-Talente an den Start 28.11.2019 / 12:46 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

- -

Inspirierende Karrieren in Forschung und Medizin: Novartis bringt neue Plattform für weibliche Top-Talente an den Start

* Mit der Initiative "Lead and Inspire - Women in Science" will Novartis junge Frauen für Karrierewege in der Wissenschaft begeistern.

* Auf der Auftaktveranstaltung am 27. November 2019 in Berlin diskutierte Dr. Susanne Schaffert, Präsidentin Novartis Onkologie, mit führenden Wissenschaftlerinnen aus Klinik und Forschung über persönliche Lebenswege und Erfolgsstrategien.

Nürnberg/Berlin, 28. November 2019 - Welche beruflichen Möglichkeiten bieten sich für junge Talente in Wissenschaft, Klinik und forschenden Unternehmen? Wie gelingt Naturwissenschaftlerinnen und Ärztinnen der Aufstieg in Positionen, in denen sie wirklich gestalten können? Welche Fähigkeiten sind für Frauen in Führungsfunktionen entscheidend? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt von "Lead and Inspire - Women in Science", einer neuen Veranstaltungsreihe, mit der Novartis junge Frauen für eine Karriere in der Wissenschaft begeistern will. Die erste als Netzwerk-Event konzipierte Veranstaltung brachte erfolgreiche Frauen als Vorbilder aus der der Wissenschaft mit Nachwuchskräften zusammen.

Dr. Susanne Schaffert, Präsidentin Novartis Onkologie, möchte ein Vorbild für junge Frauen sein. Als junge Chemikerin hat sie den Weg an die Spitze eines weltweit führenden forschenden Pharmaunternehmens erfolgreich eingeschlagen und erklärt heute: "43 Prozent aller Führungspositionen bei Novartis weltweit sind derzeit mit Frauen besetzt. Das ist gut, aber es reicht uns noch nicht. Bis zum Jahr 2023 wollen wir unternehmensweit Geschlechterparität bei den Management-Positionen erreichen." Novartis setzt dabei unter anderem auf Mentoring-Programme, eine gezielte Personalentwicklung und flexible Arbeits-Modelle.

"Der Erfolg von Novartis Onkologie basiert auf der Diversität unseres Teams. Diversität hilft uns dabei, Therapien zu entwickeln, die optimal auf die individuellen Bedürfnisse unserer Patienten abgestimmt sind. Die Vielfalt der Ideen und Perspektiven ist ein maßgeblicher Treiber unserer Innovationsstärke", so Heinrich Moisa, General Manager Onkologie bei Novartis in Deutschland, auf der Auftaktveranstaltung am 27. November 2019 in Berlin. "Deshalb investieren wir in gute Rahmenbedingungen - und eine Kultur, in der Leistung und das richtige Mindset zählen."

Nach aktuellen Studienergebnissen bestehen für Frauen im Gesundheitswesen sowie in der biopharmazeutischen Forschung und Industrie noch immer geringe Aufstiegschancen. Denn obwohl 63 Prozent der Beschäftigten in Linienfunktionen weiblich sind, schaffen es nur 29 Prozent der Frauen bis ins Top-Management / in die Unternehmensleitung (C-Level). [1]

Die Frage, wie man mehr Frauen zu Führungspositionen ermutigen kann, war auch Thema der hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion. Wie gelingt es, mehr Frauen dafür zu begeistern, eine Führungsposition zu übernehmen? Über diese Frage diskutierte das hochkarätig besetzte Podium. Neben Susanne Schaffert hatte Novartis Deutschland drei renommierte Wissenschaftlerinnen eingeladen: Mit der EU-Projektmanagerin Dr. Sonja Hansen und der Forschungsgruppenleiterin Priv. Doz. Dr. Uta E. Höpken teilten zwei Vertreterinnen des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin ihre Erfahrungen mit dem Publikum. Prof. Dr. Dr. Ulrike Köhl, Institutsleiterin am Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI) und Direktorin der Klinischen Immunologie der Universität Leipzig sowie des Instituts für Zelltherapeutika der Medizinischen Hochschule Hannover, berichtete ebenso über ihren persönlichen Karriereweg.

"Bleiben Sie Ihrem Ziel treu und lassen Sie sich davon leiten - während Ihrer gesamten beruflichen Laufbahn", ermutigte Susanne Schaffert junge, talentierte Wissenschaftlerinnen während der Veranstaltung. "Mein Ziel ist es, mutig und entschlossen unsere Arbeit in der Onkologie voranzutreiben. Denn Menschen mit einer Krebserkrankung zählen auf uns. Als Präsidentin ist es mein vorrangiges Anliegen, meine Teams zu unterstützen und sie zu ermutigen, ihre Neugierde zu fördern und ihrem innovativen Denken freien Lauf zu lassen."

Bildmaterial Das Bildmaterial finden Sie zum Download unter: https://www.novartis.de/news/media-releases/inspirierende-karrieren-f orschung-und-medizin-novartis-bringt-neue-plattform

Über Novartis Novartis will neue Wege finden, um Menschen zu einem längeren und besseren Leben zu verhelfen. Als ein führendes globales Pharmaunternehmen nutzen wir wissenschaftliche Innovationen und digitale Technologien, um bahnbrechende Therapien in Bereichen mit großem medizinischen Bedarf zu entwickeln. Dabei gehören wir regelmäßig zu jenen Unternehmen, die weltweit am meisten in Forschung und Entwicklung investieren. Die Produkte von Novartis erreichen global mehr als 750 Millionen Menschen, und wir suchen nach neuen Möglichkeiten, den Zugang zu unseren neuesten Therapien zu erweitern. Weltweit sind bei Novartis rund 105 000 Menschen aus mehr als 140 Nationen beschäftigt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.novartis.com.

[1] https://www.mckinsey.com/industries/healthcare-systems-and-services/o ur-insights/women-in-the-healthcare-industry

# # #

Pressekontakt

Doris Madlberger Novartis Pharma GmbH Head External Affairs, Patient Relations & Communications Oncology Tel. +49 911 27312940 doris.madlberger@novartis.com

- -

28.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

- -

923743 28.11.2019

°