DGAP-News: KROMI Logistik AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
KROMI veröffentlicht Halbjahresbericht 2020/2021

26.02.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


KROMI veröffentlicht Halbjahresbericht 2020/2021

- Positives Betriebsergebnis (EBIT) in herausforderndem Umfeld

- Umsatz um rund 5 % unter Vorjahresniveau, Vergleichszeitraum Juli bis Dezember 2019 jedoch unbeeinträchtigt durch Auswirkungen der Corona-Pandemie

- Weitere Verbesserung der Kostenstrukturen und des Working Capital durch Verstärkung der im vergangenen Geschäftsjahr eingeleiteten Optimierungsmaßnahmen

- Vertrag mit internationalem Großkunden für vier europäische Standorte unbefristet verlängert, zwei Neuverträge in Brasilien abgeschlossen

Hamburg, 26. Februar 2021 - Die KROMI Logistik AG veröffentlicht heute den Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr 2020/2021 (1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020). Trotz eines weiterhin von den Auswirkungen der Corona-Pandemie bestimmten Marktumfelds sowie dem aufgrund der geringeren Anzahl an Arbeitstagen erfahrungsgemäß schwächeren ersten Halbjahr sind die ersten sechs Monate des Geschäftsjahrs 2020/2021 für KROMI insgesamt besser verlaufen als ursprünglich angenommen. So gelang es dem Unternehmen, mit 0,2 Mio. EUR ein positives Betriebsergebnis (EBIT) zu erzielen (Vorjahr: -0,4 Mio. EUR), obwohl die Umsatzerlöse mit rund 35,2 Mio. EUR im Vergleich zum durch die Corona-Pandemie unbelasteten Vorjahreszeitraum (Vorjahr: 37,1 Mio. EUR) um rund 5 % rückläufig waren.

"Die Geschäftslage hat sich in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahrs wieder zunehmend verbessert, nachdem im Zuge des ersten Lockdowns die Produktionsniveaus in den Zielindustrien von KROMI massiv zurückgefahren worden waren. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in den Zahlen für das erste Halbjahr wider", sagt Bernd Paulini, Vorsitzender des Vorstands. Auch Finanzvorstand Christian Auth bewertet das erste Halbjahr 2020/2021 positiv: "Die bereits im vergangenen Geschäftsjahr eingeleiteten Optimierungsmaßnahmen greifen nachhaltig, was sich jetzt in der Phase des Hochlaufs der operativen Geschäftstätigkeit sowohl in einer verbesserten Kostenstruktur als auch im Bereich des Working Capital zeigt."

Der Umsatz im Inland konnte im ersten Halbjahr 2020/2021 mit 18,2 Mio. EUR um rund 1,3 % leicht gesteigert werden (Vorjahr: 18,0 Mio. EUR). Im europäischen Ausland gingen die Umsatzerlöse hingegen mit 13,4 Mio. EUR um rund 9 % zurück (Vorjahr: 14,5 Mio. EUR). In Brasilien entwickelte sich der in Euro bewertete Umsatz aufgrund der Abwertung der brasilianischen Währung zum Euro rückläufig und sank von 4,6 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum auf 3,6 Mio. EUR. In Landeswährung konnte der Umsatz jedoch um rund 11 % deutlich gesteigert werden.

Der Materialaufwand ist im Berichtszeitraum von 29,0 Mio. EUR auf 27,4 Mio. EUR gesunken. Die Materialaufwandsquote verringerte sich auf 77,9 % (Vorjahr: 78,2 %). Die Rohertragsmarge lag mit 22,1 % entsprechend leicht über dem Vorjahresniveau von 21,8 %. Im Zuge planmäßiger Kapazitätsanpassungen im Personalbereich verringerte sich der Personalaufwand im Vergleich zum Vorjahr um 5 %. Die Personalaufwandsquote liegt mit 14,8 % auf Vorjahresniveau (Vorjahr: 14,7 %).

Die Auslieferung der ersten Impfstoffe zum Schutz vor einer CovSars2-Infektion stimmt den Vorstand zuversichtlich, dass sich die bereits eingetretene wirtschaftliche Erholung in KROMIs Kundenbranchen im Laufe des Jahres 2021 fortsetzt. Jedoch zeigte die Industrie bereits vor Ausbruch der Pandemie konjunkturelle Schwächen, sodass auch weiterhin Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit von KROMI möglich sind.

Bernd Paulini: "Neben der Erholung in Folge des ersten harten Lockdowns im Frühjahr 2020 lässt uns insbesondere das unverändert hohe Interesse an unseren ganzheitlichen Tool Management-Lösungen optimistisch in die Zukunft blicken. So haben wir nicht nur neue Kunden von unseren Leistungen überzeugt, sondern sehen uns vor allem auch durch das Vertrauen unserer Bestandskunden bestätigt. Mit einem unserer Großkunden aus dem allgemeinen Maschinenbau, mit dem wir bereits in vier Ländern zusammenarbeiten, wurde im Dezember 2020 der Vertrag unbefristet verlängert. Auch mit einem Kunden aus Süddeutschland werden wir die Zusammenarbeit ausweiten und ab dem vierten Quartal 2020/2021 das Tool Management auch am tschechischen Standort übernehmen." Nicht nur in Europa, auch in Brasilien verzeichnete KROMI im ersten Halbjahr einen spürbaren Anstieg der Nachfrage. So konnten mit zwei brasilianischen Neukunden Tool Management-Verträge geschlossen werden. Angesichts dieser positiven Resonanz aus dem Markt sowie der operativen Erfolge der ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahrs sieht sich KROMI auch für das zweite Halbjahr gut aufgestellt, um den positiven Trend fortzusetzen, möglichen Herausforderungen zu begegnen und die sich bietenden Potenziale nutzen zu können.

Obwohl das erste Geschäftshalbjahr besser als erwartet verlaufen ist, hält KROMI aufgrund der unverändert andauernden Pandemie an der ausgegebenen Guidance für das Gesamtjahr 2020/2021 fest. Es wird weiterhin mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau, einer leicht verbesserten Rohertragsmarge sowie einem ausgeglichenen Betriebsergebnis gerechnet.

Den vollständigen Bericht nach IFRS wird KROMI im Tagesverlauf auf der Internetseite www.kromi.de im Bereich Investor Relations zum Download bereitstellen.


Unternehmensprofil:
KROMI, Hamburg, ist ein herstellerunabhängiger Spezialist zur Optimierung der Werkzeugverfügbarkeit und des Werkzeugeinsatzes, insbesondere von technisch anspruchsvollen Zerspanungswerkzeugen für die Metall- und Kunststoffbearbeitung in Zerspanungsbetrieben. Als vertrauensvoller und transparenter Partner der produzierenden Industrie verbindet KROMI Zerspanungstechnologie, Datenmanagement, schlanke Logistikprozesse und Werkzeughandel zu überzeugenden Gesamtlösungen. Durch vernetzte Werkzeugausgabeautomaten im Fertigungsbereich des Kunden mit gleichzeitigem digitalem Bestandscontrolling stellt KROMI die optimale Nutzung und Verfügbarkeit der notwendigen Betriebsmittel zur richtigen Zeit am richtigen Ort sicher. Ziel der Aktivitäten von KROMI ist es, den Zerspanungsbetrieben stets den höchsten Kundennutzen zu bieten. Hierzu werden die Prozesse auf Kundenseite fortlaufend im Detail analysiert, Chancen und Verbesserungspotenziale identifiziert und so die Werkzeugversorgung mit allen dafür erforderlichen Serviceleistungen optimal eingegliedert. Derzeit unterhält KROMI Standorte in Deutschland, der Slowakei, Tschechien, Spanien sowie in Brasilien. Darüber hinaus ist KROMI in acht weiteren europäischen Ländern aktiv. Im Internet unter: www.kromi.de


Kontakt Investor Relations:
cometis AG
Claudius Krause
Tel.: +49 (0)611-205855-28
Fax: +49 (0)611-205855-66
E-Mail: krause@cometis.de
 



26.02.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: KROMI Logistik AG
Tarpenring 11
22419 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040/537151-0
Fax: 040/537151-99
E-Mail: info@kromi.de
Internet: www.kromi.de
ISIN: DE000A0KFUJ5
WKN: A0KFUJ
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart
EQS News ID: 1171351

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1171351  26.02.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1171351&application_name=news&site_id=boersennews