La Française Group: Ve-RI Equities Europe: CO2-optimiert in Europa investieren

DGAP-News: La Française Group / Schlagwort(e): Fonds

La Française Group: Ve-RI Equities Europe: CO2-optimiert in Europa

investieren

14.07.2020 / 09:11

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Presseinformation

Frankfurt, 14. JULI 2020

Ve-RI Equities Europe: CO2-optimiert in Europa investieren

* CO2-Fußabdruck des sektorneutralen Europafonds stark reduziert.

* Länderschwerpunkt liegt auf Schweiz.

Sektorneutral, aber mit deutlich geringerem CO2-Ausstoß als mit dem STOXX

Europe 600 investieren - das ist mit dem Ve-RI Equities Europe Fonds

(DE0009763201 [R], DE000A0MKQJ9 [I]) möglich. Der rein regelbasiert

investierende Fonds hat nach seiner aktuellen Reallokation zum dritten

Quartal 2020 einen um insgesamt 74 Prozent niedrigeren CO2-Fußabdruck pro

investierte Million Euro gegenüber dem genannten Europaindex. Bei der jetzt

durchgeführten quartalsweisen Anpassung des Portfolios wurden insgesamt 15

Titel ausgetauscht.

Basierend auf dem vom Fondsmanagement der La Française Asset Management

entwickelten systematischen Aktienselektionsmodell wird das Portfolio

quartalsweise auf Basis von fünf Faktoren neu zusammengestellt. Im Zentrum

stehen dabei mit je 20 Prozent Quality- und Value-Faktoren sowie die rein

quantitativen Faktoren Trendstabilität und Low Risk. Weitere 20 Prozent

bildet die Carbon-Efficiency-Ratio, die den CO2-Verbrauch in Tonnen pro eine

Million erzielten Umsatz misst. So werden Unternehmen besser bewertet, die

CO2-schonend wirtschaften und einen Beitrag zur Dekarbonisierung der

Wirtschaft leisten.

Die 36 europäischen Aktienwerte, die im quartalsweise angewendeten

Selektionsprozess am besten abschneiden, bilden gleichgewichtet das

Portfolio des Fonds. Jeweils drei Werte aus zwölf unterschiedlichen

Sektoren* werden berücksichtigt.

Der Länderschwerpunkt für das dritte Quartal liegt weiterhin auf der

Schweiz. Insgesamt neun eidgenössische Werte sind im Fonds vertreten.

Ebenfalls stark mit sechs Werten ist Frankreich präsent, gefolgt von vier

niederländischen Werten. Zu den Neuzugängen gehören im Sektor

Telekommunikation die französische Eutelsat, die Orange ersetzt. Bei den

zyklischen Konsumgütern zogen Adidas und Ferrari ein, die die britische

Inchape und L'Oreal aus Frankreich ersetzen. Im Bereich Healthcare blieb

Roche (Schweiz) im Bestand. Tecan und Novo Nordisk wurden durch Glenica und

Genmab ersetzt. Die beiden Neuzugänge sind in der Schweiz und Dänemark

ansässig, genauso wie die beiden verkauften Unternehmen.

Weitere Informationen zum Fonds sind abrufbar unter:

https://la-francaise-am.de/produkte/aktienfonds/ve-ri-equities-europe-r.html

* Business Services, Consumer Cyclicals, Consumer Non-Cyclicals, Consumer

Services, Energy, Finance, Healthcare, Industrials, Non-Energy Materials,

Technology, Telecommunications, Utilities.

Über La Française Asset Management

Seit Ende Dezember 2018 gehören die Veritas Investment, aus der die La

Française Asset Management GmbH hervorging, sowie ihre Hamburger

Schwestergesellschaft Veritas Institutional zur La-Française-Gruppe.

Basierend auf unseren Erfahrungen als Kapitalverwaltungsgesellschaft nach

deutschem Recht, die wir seit 1991 sammeln konnten, sind wir der erfahrene

Spezialist für systematische und prognosefreie Investmentstrategien der

La-Française-Gruppe. Mit unseren regelbasierten Prozessen wollen wir Chancen

an den Märkten gezielt nutzen und Risiken konsequent reduzieren,

beispielsweise in den Bereichen Aktienfonds, REITs und

Infrastrukturinvestments.

Am Standort Frankfurt sind wir nun gemeinsam mit den Kolleginnen und

Kollegen von La Française ein schlagkräftiges 36-köpfiges Team, das unsere

Kunden in Deutschland betreut. Zahlreiche Auszeichnungen und Ratings belegen

die Qualität unserer Produktpalette.

Über La Française

Ökologische und gesellschaftliche Herausforderungen sind Möglichkeiten, die

Zukunft neu zu denken. Die Identifizierung der Triebkräfte des Wandels und

das Verständnis dafür, wie sie das globale Wachstum und letztlich die

langfristige finanzielle Leistungsfähigkeit beeinflussen werden, stehen im

Mittelpunkt des Unternehmensleitbilds von La Française. Die vorausschauende

Investmentstrategie der Gruppe baut auf dieser Überzeugung auf.

La Française hat ein Multi-Boutique-Modell entwickelt, um institutionelle

und private Kunden in Frankreich und im Ausland zu bedienen, das sich auf

zwei Geschäftsbereiche konzentriert: Finanz- und Immobilienanlagen.

La Française ist sich der Bedeutung der umfassenden Veränderungen in unserer

zunehmend digitalen und vernetzten Welt bewusst. Die aus diesem Grund

geschaffene Innovationsplattform führt die neuen Tätigkeiten zusammen, die

als Schlüsselunternehmungen von morgen identifiziert wurden.

La Française verwaltet ein Vermögen von 50 Mrd. Euro (Stand 31.05.2020) und

hat Niederlassungen in Paris, Frankfurt, Genf, Hamburg, Stamford (CT, USA),

Hongkong, London, Luxemburg, Madrid, Mailand, Seoul und Singapur.

La Française ist eine Tochtergesellschaft der Caisse Fédérale de Crédit

Mutuel Nord Europe (CMNE). Groupe Crédit Mutuel verfügt über A Rating,

negativer Ausblick/A-1 lang- und kurzfristig Standard and Poor's Rating

(April 2020).

Pressekontakt:

La Française Asset Management GmbH

Ralf Droz

mainBuilding, Taunusanlage 18

60325 Frankfurt

Tel. +49 (0)69. 97 57 43 -73

rdroz@la-francaise.com

www. la-francaise-am.de

Heidi Rauen

Tel. +49 (0)69. 33 99 78 -13

hrauen@dolphinvest.eu

Risikohinweise:

Bitte beachten Sie: Die La Française Asset Management GmbH bietet keine

Anlageberatung. Die Inhalte dieser Meldung dienen ausschließlich fachlichen

Informationszwecken und sind nicht als Empfehlung zu verstehen, bestimmte

Transaktionen einzugehen oder zu unterlassen. Die enthaltenen Informationen

wurden sorgfältig zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und

Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Die Meldung kann Links

zu Webseiten anderer Anbieter enthalten, deren Inhalte von der La Française

Asset Management GmbH nicht kontrolliert werden. Daher übernimmt die La

Française Asset Management GmbH für derartige Inhalte keine Haftung. Darüber

hinaus übernimmt die La Française Asset Management GmbH keine Haftung für in

dieser Meldung von Dritten zur Verfügung gestellte Daten und Informationen.

Bei den dargestellten Wertentwicklungen handelt es sich ausschließlich um

Vergangenheitswerte, aus denen keine Rückschlüsse auf die künftige

Entwicklung des Fonds gezogen werden können. Die Berechnung erfolgt nach der

BVI-Methode. Provisionen und Kosten, die bei Ausgabe und Rücknahme von

Anteilen entstehen, blieben bei der Berechnung der Wertentwicklung

unberücksichtigt. Bei einem Anlagebetrag von EUR 1.000,00 über eine

Anlageperiode von fünf Jahren und falls vorhanden einem Ausgabeaufschlag von

z. B. 5 Prozent würde sich das Anlageergebnis im ersten Jahr um den

Ausgabeaufschlag in Höhe von EUR 50,00 sowie um zusätzlich individuell

anfallende Depotkosten vermindern. In den Folgejahren kann sich das

Anlageergebnis zudem um individuell anfallende Depotkosten vermindern.

Ausgabeaufschläge und Depotkosten reduzieren das eingesetzte Kapital sowie

die dargestellte Wertentwicklung. Allein verbindliche Grundlage für den Kauf

von Investmentanteilen ist der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit den

Vertragsbedingungen in Verbindung mit dem jeweils letzten Jahres- und/oder

Halbjahresbericht des Fonds. Diese Unterlagen und die Wesentlichen

Anlegerinformationen erhalten Sie in deutscher Sprache kostenlos bei der La

Française Asset Management GmbH und im Internet unter www.

la-francaise-am.de und in Österreich bei der Zahlstelle Société Générale

S.A., Paris, Zweigniederlassung Wien, Prinz-Eugen-Straße 8-10/5/TOP 11,

A-1040 Wien.

14.07.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

1092917 14.07.2020