DGAP-News: Mainz BioMed N.V. / Schlagwort(e): Personalie/Strategische Unternehmensentscheidung
Mainz Biomed beruft Dr. Soren Thestrup-Nielsen M.D. in sein strategisches Beratungsgremium

18.11.2021 / 09:01
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


- Der ehemalige Manager von Danaher bringt beträchtliche klinische Erfahrung sowie Kenntnisse des globalen Markts sowie der Produktentwicklung und Krebsdiagnose mit.


BERKELEY, Kalifornien - MAINZ, Deutschland - 18. NOVEMBER 2021 - Mainz Biomed N.V. (NASDAQ:MYNZ) ("Mainz Biomed" oder "das Unternehmen"), ein molekulargenetisches Diagnostikunternehmen, das sich auf die Krebsfrüherkennung spezialisiert hat, gab heute die Berufung von Dr. Soren Thestrup-Nielsen M.D. zum Mitglied seines strategischen Beratungsgremiums bekannt.

"Wir freuen uns, Soren in unserem neu gebildeten strategischen Beratungsgremium willkommen zu heißen, denn er bringt in allen Aspekten des Lebenszyklus eines Produkts enorme Führungskompetenz mit," kommentiert Guido Baechler, Geschäftsführer von Mainz Biomed. "Das gesamte Unternehmen freut sich auf die Zusammenarbeit mit Soren, wenn wir mit der kommerziellen Einführung von ColoAlert in Europa beginnen und die regulatorische und klinische Strategie für den US-amerikanischen Markt entwickeln.

Dr. Thestrup-Nielsen hat mehr als 25 Jahre im Bereich medizinische Geräte verbracht, zuerst bei Boston Scientific und später bei der Danaher Corporation, wo er das anorganische Wachstum der Portfolios Akutmedizin und Labordiagnostik leitete. Zuvor hatte er eine Reihe von bedeutsamen leitenden Funktionen inne, darunter als Vorsitzender der Althea Group sowie als Vorstandsmitglied verschiedener Unternehmen, einschließlich des Lungenkrebs-Früherkennungsunternehmens Oncimmune. Im Laufe seiner Karriere hat Dr. Thestrup-Nielson Börsengänge, Trade-Sales, Akquisitionen und eine Vielzahl von Investment-Transaktionen mit Medizinunternehmen in Nordamerika und Europa betreut. Er erwarb an der medizinischen Fakultät der Universität Kopenhagen einen M.D.-Abschluss, praktizierte 5 Jahre als Allgemein- und Gefäßchirurg und erwarb seinen MBA am IMD in Lausanne, Schweiz.

In seiner beratenden Funktion bei Mainz Biomed wird Dr. Thestrup-Nielsen eine aktive Rolle bei der Entwicklung der Produktstrategie des Unternehmens für Europa, die Vereinigten Staaten und den Rest der Welt spielen, einschließlich klinische Entwicklung, Marktsegmentierung, Markteinführungsstrategie und regulatorische Vorgehensweise. Er wird darüber hinaus auch Fachberatung bei der Entwicklung der globalen kommerziellen Strategie sowie der Entwicklung der klinischen Strategie für zukünftige Durchläufe des ColoAlert-Tests von Mainz Biomed leisten und die Führung des klinischen Beratungsgremiums übernehmen, wenn dieses eingerichtet ist.

Über Mainz Biomed N.V.

Mainz Biomed entwickelt marktfertige molekulargenetische Diagnoselösungen für lebensbedrohende Krankheiten. Das Vorzeigeprodukt des Unternehmens ist ColoAlert, ein akkurater, nicht-invasiver und einfach zu verwendender Früherkennungsdiagnosetest für Darmkrebs. ColoAlert wird derzeit europaweit vermarktet. In den USA wird Mainz Biomed in der ersten Jahreshälfte 2022 mit den klinischen Studien und dem aufsichtsrechtlichen Verfahren für die FDA-Zulassung in den USA beginnen. Das Produktkandidatenportfolio von Mainz Biomed beinhaltet PancAlert, ein Screeningtest zur Früherkennung von Bauchspeicheldrüsenkrebs auf der Grundlage der Multiplex-Erkennung molekular-genetischer Biomarker in Echtzeit-Polymerasekettenreaktionen (PCR) in Stuhlproben, und die GenoStick-Technologie, eine Plattform, die entwickelt wird, um Pathogene auf molekular-genetischer Basis zu erkennen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mainzbiomed.com

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an press@mainzbiomed.com

Für Investorenanfragen wenden Sie sich bitte an ir@mainzbiomed.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Gewisse Aussagen in dieser Pressemitteilung sind "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der "Safe Harbor"-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung von Wörtern wie "antizipieren", "glauben", "erwarten", "schätzen", "planen", "vorhersagen" und "projizieren" und andere ähnliche Ausdrücke, die zukünftige Ereignisse oder Trends vorhersagen oder auf diese hinweisen können und die nicht Aussagen aufgrund von historischen Fakten sind, identifiziert werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die aktuelle Analyse bestehender Informationen wider und unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten. Aus diesem Grund ist Vorsicht beim Vertrauen auf zukunftsgerichtete Aussagen geboten. Aufgrund von bekannten und unbekannten Risiken können sich die tatsächlichen Ergebnisse in hohem Maß von den Erwartungen oder Vorhersagen des Unternehmens unterscheiden. Die folgenden Faktoren könnten unter anderem dazu führen, dass tatsächliche Ergebnisse sich erheblich von denen unterscheiden, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden: (i) das Nichterfüllen von vorausgesagten Entwicklungen und damit zusammenhängenden Zielen; (ii) Änderungen bei den anzuwendenden Gesetzen oder Richtlinien; (iii) die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Unternehmen und seine aktuellen oder beabsichtigten Märkte; und (iv) andere Risiken und Unsicherheiten, die hierin beschrieben werden, wie auch diejenigen Risiken und Unsicherheiten, die von Zeit zu Zeit in anderen Berichten und anderen öffentlichen Dokumenten, die bei der Securities and Exchange Commission (der "SEC") durch das Unternehmen eingereicht werden, besprochen werden. Zusätzliche Informationen, die diese und andere Faktoren betreffen, die die Erwartungen und Projektionen des Unternehmens beeinflussen können, finden sich in den anfänglichen Dokumenteneinreichungen bei der SEC, einschließlich des Unternehmensprospekts, eingereicht am 12. Oktober 2021 und geändert am 25. Oktober 2021 und am 1. November 2021. Die Einreichungen des Unternehmens bei der SEC sind auf der Webseite der SEC unter www.sec.gov für die Öffentlichkeit zugänglich. Jede von uns in dieser Pressemitteilung getätigte zukunftsgerichtete Aussage basiert ausschließlich auf Informationen, die Mainz Biomed aktuell vorliegen und treffen nur auf das Datum zu, an dem sie getätigt wurden. Mainz Biomed übernimmt keine Verpflichtung, öffentlich jede zukunftsgerichtete Aussage, ob nun schriftlich oder mündlich, zu aktualisieren, die von Zeit zu Zeit getätigt wird, sei es als Resultat neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder anderweitig, außer dies ist per Gesetz erforderlich.



18.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Mainz BioMed N.V.
Robert-Koch-Strasse 50
55129 Mainz
Deutschland
Internet: mainzbiomed.com
EQS News ID: 1250051

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1250051  18.11.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1250051&application_name=news&site_id=boersennews