Monument Mining Ltd. gibt Entdeckung des Prospektionsgebietes Mentique bekannt: 1 km westlich des Goldprospektionsgebietes Peranggih

^ DGAP-News: Monument Mining Ltd. / Schlagwort(e): Research Update/Zwischenbericht Monument Mining Ltd. gibt Entdeckung des Prospektionsgebietes Mentique bekannt: 1 km westlich des Goldprospektionsgebietes Peranggih

20.02.2020 / 07:20 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

VANCOUVER, British Columbia. Monument Mining Limited Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ("Monument" oder das "Unternehmen") gibt die Entdeckung einer neuen Anomalie bekannt, die als das Prospektionsgebiet Mentique bezeichnet wird. Sie liegt parallel zu und 1 km westlich des Goldprospektionsgebietes Peranggih.

Zwischen Dezember 2018 und März 2019 wurde im Gebiet von Peranggih eine Kampagne zur Bodenprobenahme durchgeführt, die eine Gesamtfläche von 16 km² nordöstlich, südlich und südwestlich der bestehenden Peranggih-Vererzung abdeckte. Das Hauptziel des Programms war die Identifizierung zusätzlicher Oxid-Explorationsziele. Die Linien zur Bodenprobenahme hatten Abstände von 50 m x 200 m südwestlich von Peranggih und 50 m x 400 m nordöstlich von Peranggih. Während dieser Kampagne wurden insgesamt 506 Proben entnommen. Die Datenerfassung und geologische Interpretation wurden kürzlich abgeschlossen.

Alle Abbildungen in dieser Meldung können Sie in der originalen englischen Pressemitteilung ansehen.

Abbildung 1 darin zeigt: Goldanomalie in Böden der Prospektionsgebiete Peranggih und Mentique

Die wichtigsten Punkte des Programms:

- Entdeckung einer 1,8 km mal 0,8 km großen Goldanomalie in Böden, die sich 1 km westlich der Peranggih-Lagerstätte auf einer parallelen von Nordwest nach Südost streichenden Struktur befindet. Der Höchstwert der Anomalie lag bei 103 ppb. Diese Entdeckung wurde als Prospektionsgebiet Mentique bezeichnet.

- Erweiterung der Goldanomalie in Böden um eine Fläche von 0,7 km x 0,3 km nördlich der derzeit bekannten Vererzung Peranggih.

- Erweiterung der Goldanomalie in Böden um eine Fläche von 0,25 km x 0,25 km südlich der derzeit bekannten Vererzung Peranggih.

- Die Analyse der räumlichen Verteilung hat gezeigt, dass Arsen ("As") sowohl bei Peranggih als auch bei Mentique mit den Goldgehalten stark korreliert.

- Der allgemeine Trend der Anomalie stimmt gut mit der großen regionalen NNW-SSO-Struktur überein, die das Gold in Selinsing, Buffalo Reef und Peranggih beherbergt.

Für diese Kampagne wurden Proben aus dem A-Horizont der Bodenschicht entnommen, da sie sich zuvor als äußerst erfolgreich für die Abgrenzung von Goldanomalien in Böden in der Region erwiesen hat. Für jede Probe wurden ungefähr 100 g Material gesammelt, indem 5 cm unter die oberste Bodenschicht gegraben wurde, die reich an organischem Material ist. Die Proben wurden in Zip-Lock-Beutel gefüllt und zum späteren Markieren und Verpacken im Bohrkernschuppen aufbewahrt, bevor sie zur Analyse geschickt wurden.

Alle Proben wurden zur Analyse von 19 Pfadfinderelementen (Au, Ag, As, Bi, Cd, Co, Cu, La, Mo, Ni, Pb, Pd, Pt, Sb, Sn, Th, U, W, Zn) an das Labor der Intertek Genalysis in Perth geschickt. Die Analyse erfolgte mittels der geschützten partiellen Auslaugungsanalyse (Terraleach Partial Digest Geochemistry). Diese Technologie wurde entwickelt, um die "mobile Ionenkomponente" aus dem Boden zu entfernen. Das Ziel ist, möglicherweise die Metalldispersion aus einem verdeckten Erzkörper zu ermitteln. Pfadfinderelemente wurden ebenfalls mit dieser Technik analysiert. Eine Nachweisgrenze von 0,01 ppb für Gold stellt sicher, dass sehr niedrige Goldgehalte nachgewiesen werden können. Der vollständige Analysebericht wurde im September 2019 erhalten.

Räumliche Verteilung der Multielementanalyse

Peranggih ist eines der vielversprechendsten Prospektionsgebiete im Selinsing-Goldportfolio, wo die Goldvererzung durch hochgradige Bohrabschnitte entlang des von NW nach SO streichenden tektonischen Trends bestätigt wurde. Die Verteilung des Goldes korreliert auch gut mit den interpretierten Verwerfungen. Ausgewählte Pfadfinderelemente zeigen eine hohe räumliche Korrelation mit Gold. Die Peranggih-Vererzung (Zone 1, Abbildungen 1 bis 5) zeigt eine Vergesellschaftung mit Au-As-W-Sb-Mo.

Mentique (Zone 2, Siehe Abbildungen 1 bis 5 in der originalen englischen Pressemitteilung) zeigt auch eine signifikante anomale Zone, die gut mit 2 benachbarten Verwerfungsstrukturen korreliert, die beide von NW nach SO und von N nach S streichen. Überlagernde Falten spielen laut Interpretation eine wichtige Rolle für die Goldanreicherung. Basierend auf der Verteilung der Pfadfinderelemente zeigt die Vererzung in Mentique eine Vergesellschaftung mit Au-Sb-As-W-Mo.

Abbildung 2 in der originalen Abbildung 3 zeigt: Molybdän (Mo) englischen Pressemitteilung zeigt: - zeigt fast das gleiche Muster Arsen (As) - zeigt eine starke wie As in Peranggih, jedoch räumliche Korrelation mit Au relativ weniger konzentriert. sowohl im Prospektionsgebiet Peranggih South umfasst eine Peranggih als auch im starke Mo-Anomalie, die sich mit Prospektionsgebiet Mentique (siehe stark anomalem As und Au deckt. Abbildung 1)

Abbildung 4 zeigt: Antimon (Sb) - Abbildung 5 zeigt: Wolfram (W) - zeigt eine starke räumliche zeigt eine gute räumliche Verteilung mit Au, insbesondere im Beziehung zu Au in der Prospektionsgebiet Mentique (Zone Peranggih-Vererzung (Zone 1). 2), und eine schwächere räumliche Beziehung in North und South Peranggih (Zone 1).

QAQC

Insgesamt wurden 134 QAQC-Proben (Proben zur Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle) in die Probenintervalle aus dem A-Horizont eingefügt, einschließlich 89 Leerproben und 45 Doppelproben. Es wurden keine zertifizierten Referenzmaterialien (CRMs) eingefügt und Labor-CRMs wurden für die Standardanalyse verwendet. Es wurde eine Blindanalyse durchgeführt und 0,3 ppb als Grenzwert verwendet, wobei das Material für die Blindproben aus einem Granitsteinbruch in den Cameron Highlands, etwa 50 km westlich von Peranggih, stammt. Von 89 Leerproben wurden 9 Leerproben über dem empfohlenen Wert angegeben. Doppelproben zeigen eine gute Reproduzierbarkeit gegenüber den ursprünglichen Probenergebnissen.

Nachfolgende Arbeiten in den Prospektionsgebieten Peranggih und Mentique

- An den südlichen und nördlichen Ausläufern der Anomaliezone in Peranggih werden zusätzliche Explorationsbohrungen niedergebracht, um die Fortsetzung der Vererzung im Streichen auf Grundlage der geochemischen Anomalie in den Böden zu bestätigen.

- Im Prospektionsgebiet Mentique sind mehrere Schürfgräben in Ost-West-Richtung geplant, um die Vererzung im Saprolith zu überprüfen und eine bessere Kenntnis der Geologie durch Probenahmen und geologische Kartierungen zu erhalten.

- Die Bodenprobenahmen sollen nordwestlich des Prospektionsgebiets Mentique durchgeführt werden, um die offene anomale Zone weiterzuverfolgen.

- Probeabbau und Beprobung der Schürfgräben in Peranggih zur Überprüfung des Durchschnittsgehalts und für die Sammlung weiterer geologische Beweise. Der Probeabbau wurde durchgeführt und die Ergebnisse werden bekannt gegeben, sobald sie vorliegen.

Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Adrian Woolford, B.Sc. (Hons), Chefgeologe von Monument Mining Limited, ausgearbeitet. Roger Stangler, MEng, MAusIMM, MAIG, eine gemäß NI43-101 qualifizierte Person hat sie geprüft und genehmigt. Er wurde von Golder Associates Pty Ltd. beauftragt.

Über Monument Mining

Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 198 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Monument Mining Limited Richard Cushing Investor Relations Suite 1580 - 1100 Melville Street Vancouver, BC, V6E 4A6 Canada

Tel. +1-604-638 1661 Durchwahl 102 rcushing@monumentmining.com www.monumentmining.com

Im deutschsprachigen Raum:

AXINO Media GmbH Fleischmannstraße 15 73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11 Fax +49-711-82 09 72 15 office@axino.de www.axino.de

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

20.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

979611 20.02.2020