DGAP-News: Pentracor GmbH / Schlagwort(e): Sonstiges
Pentracor GmbH: Weltweit einzige Therapie zur CRP-Blutwäsche nun auch bei COVID-19 erfolgreich

27.01.2021 / 14:17
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Weltweit einzige Therapie zur CRP-Blutwäsche nun auch bei COVID-19 erfolgreich

  • Am Corona-Virus erkrankte Person erfolgreich therapiert - neue Handlungsoption in der Pandemie
  • Fall erzeugt reges Interesse in klinischen Kreisen
  • CRP-Blutwäsche kann auch helfen, Intensivkapazitäten zu schonen
  • Seit Anleihebegebung: Fortschritte bei Vertriebsausbau und Erweiterung des Kundenkreises

Hennigsdorf, 27.01.2021 - Das Medizintechnik-Unternehmen Pentracor GmbH mit Sitz in Hennigsdorf bei Berlin (Wandelanleihe ISIN: DE000A289XB9, WKN: A289XB), im dynamisch wachsenden Healthcare-Sektor tätig, hat mit seinem CE-zertifizierten und patentgeschützten Medizinprodukt PentraSorb(R) CRP einen durch das Corona-Virus an COVID-19 erkrankten Patienten erfolgreich therapiert. Damit hat das Unternehmen eine weitere, wichtige Handlungsoption im Kampf gegen die oft tödlich endenden Auswirkungen der Pandemie geschaffen. Die extrakorporale, nahezu risikofreie CRP-Apherese hat den COVID-19-Patienten vor der Beatmung in der Intensivmedizin und deren Konsequenzen ebenso bewahrt, wie vor Schäden an Lunge, Herz und anderen Organen.

Der Fall hat reges klinisches Interesse erzeugt, zumal die Krankenhäuser in Deutschland ob der Corona-Pandemie überlastet sind. Praktisch alle bislang eingesetzten medikamentösen Therapien sind als nur bedingt im Einzelfall wirksam oder gar als Fehlschläge einzustufen. Vernünftige Therapiestrategien liegen laut Ärzten nicht vor. So wurden auch die beiden jüngst von der Bundesregierung bei dem US-Pharmakonzern Eli Lilly georderten, neuen Corona-Medikamente auf Antikörper-Basis bislang erst an kleinen Patientengruppen in den USA getestet. Zudem haben diese Arzneimittel gemäß Bundesgesundheitsministerium bislang noch keine Zulassung durch die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA).

Jetzt auch gegen COVID-19 eingesetzt: PentraSorb(R) als weltweit einzige Therapie zur CRP-Blutwäsche
Im Fall von Corona-Erkrankungen wie auch bei anderen Anwendungen filtert der PentraSorb(R) CRP von Pentracor das übermäßig produzierte körpereigene Eiweiß CRP extrakorporal aus dem Blut des Patienten. Diese Blutwäsche verhindert, dass das Eiweiß CRP wegen der durch das Corona-Virus angestoßenen Entzündungsreaktion im Körper vermehrt auftritt und Organe mittelbar langfristig schädigt. Pentracor CEO Ahmed Sheriff: "Nicht das Virus zerstört die Lunge, sondern vielmehr die durch den viralen Infekt hervorgerufene Entzündung. Der CRP-Wert im Blut steigt dann sehr schnell an. Zu diesem fulminanten Anstieg kommt es beim rechtzeitigen Einsatz unseres CRP-Filters erst gar nicht."

Die Pentracor GmbH bietet mit ihrem Medizinprodukt PentraSorb(R) CRP eine neue therapeutische, extrakorporale Behandlungsmethode. Damit werden vor allem fortschreitende innere Gewebeschäden bei Patienten nach akuten Ereignissen wie Herzinfarkt und Schlaganfall nachhaltig eingedämmt. Die diesbezüglichen Forschungen starteten 2003 im universitären Bereich. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2010. PentraSorb(R) CRP ist CE-zertifiziert, patentgeschützt und wird von allen Krankenkassen in Deutschland erstattet. Ahmed Sheriff: "PentraSorb(R) CRP birgt für alle Beteiligten nachhaltige Vorteile: für Patienten, deren Leben gerettet oder bei denen Teilinsuffizienzen von Organen eingedämmt werden können. Ebenso profitieren die behandelnden Ärzte, Krankenhäuser oder Ambulanzen und das Gesundheitswesen, da chronischen Organinsuffizienzen, die kontinuierlich mit sehr viel Aufwand nachbehandelt werden müssen, vorgebeugt werden kann. Im Fall von COVID-19 könnten die Krankenhäuser deutlich entlastet werden. Die Patienten hätten überdies nicht oder in deutlich geringerem Maße mit Folgeschäden zu kämpfen. Zudem würden sich die Todesfälle sehr wahrscheinlich reduzieren."

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten im wachsenden Gesundheitsmarkt
PentraSorb(R) CRP unterliegt keinen Anwendungseinschränkungen für spezifische Krankheitsbilder, wie es hingegen bei Medikamenten für jedes einzelne Anwendungsgebiet unabdingbar ist. Die CRP-Apherese kann beispielsweise auch bei Schlaganfallpatienten und rheumatischen Erkrankungen zum Einsatz kommen. In der EU ist der Blutwäsche-Filter patentgeschützt. Er gelangt außerhalb des Körpers in der Kombination mit konventionellen dialyseartigen-Systemen zur Anwendung. Er filtert in den angezeigten Fällen das schädliche sogenannte C-Reaktive Protein (CRP) aus dem Blutplasma. Weitere flankierende Patente in den relevanten Märkten in den Vereinigten Staaten von Amerika und Asien wurden erteilt. Seit November 2014 ist PentraSorb(R) CRP vollständig als CE-zertifiziertes Medizinprodukt zugelassen. Es wird seit 2018 von allen Krankenkassen in Deutschland erstattet und ist seitdem im Einsatz.

Die Pentracor GmbH hat seit der Anleihebegebung und der Notierungsaufnahme an der Frankfurter Wertpapierbörse Ende Mai 2020 ihren Fokus auf den Ausbau von Vertrieb und die Erweiterung des Kundenkreises gelegt. Trotz der Corona bedingten Einschränkungen, gerade im Dialog mit Kliniken und Krankenhäusern, hat das Unternehmen gute Fortschritte erzielt.

Über die Pentracor GmbH
Die Pentracor GmbH, eine Ausgründung aus dem universitären Umfeld, wurde 2010 gegründet. Sie bietet mit der Lösung PentraSorb(R) CRP eine vollkommen neue therapeutische, extrakorporale Behandlungsmethode mit Alleinstellungsmerkmal, um fortschreitende innere Gewebeschäden bei Patienten nach akuten Ereignissen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall nachhaltig einzudämmen. Durch Filterung des Blutplasmas außerhalb des Körpers wird das sogenannte C-Reaktive Protein (CRP), dass die Gewebeschäden verursacht, selektiv entfernt. Pentracor hat ein umfangreiches und durch Patente geschütztes Know-how bezüglich der Verwendung und Produktion des Adsorbers PentraSorb(R) CRP. Die Apherese mit Pentracors Medizinprodukt PentraSorb(R) CRP ist die weltweit einzige verfügbare Therapie, die den CRP-Spiegel im Körper selektiv senken kann und somit bessere Behandlungsergebnisse bei akuten Ereignissen wie Herzinfarkten erzielt. PentraSorb(R) CRP ist seit 2014 vollständig als CE-zertifiziertes Medizinprodukt zugelassen und wird seit November 2018 in Deutschland von allen Krankenkassen durch ein Zusatzentgelt erstattet.
 

Unternehmenskontakt
Pentracor GmbH
CEO Ahmed Sheriff
+49 3302 20 94 49-0
sheriff@pentracor.de
www.pentracor.de

Finanz- und Wirtschaftspresse
IR.on AG
Achim Josten
T +49 221 9140 970
pentracor@ir-on.com
 

Ausgewählter Artikel zum Thema
https://healthcare-in-europe.com/de/news/crp-apherese-gegen-covid-19-erster-patient-erfolgreich-behandelt.html



27.01.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Pentracor GmbH
Neuendorfstraße 23 b/d
16761 Hennigsdorf
Deutschland
Telefon: (03302) 20 94 49 - 0
E-Mail: info@pentracor.de
Internet: www.pentracor.de
ISIN: DE000A289XB9
WKN: A289XB
Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf, Frankfurt, München
EQS News ID: 1163743

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1163743  27.01.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1163743&application_name=news&site_id=boersennews