DGAP-News: Prospect Resources Limited / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung/Zwischenbericht
Prospect Resources Limited - Unternehmensupdate: Weiterentwicklung des Lithiumprojekts Arcadia

25.02.2021 / 07:16
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Das afrikanische Lithium-Unternehmen Prospect Resources Ltd (ASX: PSC, FRAU: 5E8) ("Prospect" oder "das Unternehmen") gibt nach einer detaillierten strategischen Überprüfung durch das Management und einer Reihe externer Sachverständiger wichtiger Entwicklungen auf seinem Lithiumprojekt Arcadia bekannt, während es auf dem Weg zur kurzfristigen Produktion ist.
 

- Strategischer Schwerpunkt auf dem Weg zur kurzfristigen Produktion;
 

- Überarbeitetes Design der Pilotanlage, um die größtmögliche technische Sicherheit zu gewährleisten, indem das vorhandene risikoärmere Arbeitsablaufdiagramm der Machbarkeitsstudie im Mittelpunkt steht;
 

- Überarbeitete und optimierte Machbarkeitsstudie begann für stufenweisen Entwicklungsplan von 1,2 Mio. Tonnen pro Jahr bis 2,4 Mio. Tonnen pro Jahr;
 

- Voranschreiten verschiedener Projektfinanzierungsmöglichkeiten, einschließlich des strategischen Investoreninteresses;
 

- Farvic-Transaktion zur Vereinfachung der Unternehmensstruktur um ein Jahr verlängert.

Diese strategische Überprüfung hat ergeben, dass eine erste kleinere Produktionsanlage im kommerziellen Maßstab in Arcadia, die das vorhandene DMS-Arbeitsablaufdiagramm (Dense Media Separation, "DMS", Schwimm-Sink-Scheiden) der Machbarkeitsstudie (Feasibility Study, FS) verwendet, eine schnellere Markteinführung, eine höhere technische Sicherheit, ein deutlich geringeres Risiko und einen Betrieb zu reduzierten Kapital- und Betriebskosten ermöglichen wird im Vergleich zur Einbeziehung der Petalit-Flotation (anstelle von DMS) zur Steigerung der Ausbringung von Petalit aus dem Erzkörper. Es wurde festgestellt, dass die potenzielle Zunahme der Petalitausbringung nicht ausreicht, um das höhere Technologierisiko für den Anfangsbetrieb auszugleichen. In Übereinstimmung mit dem stufenweisen Entwicklungsplan hat das Unternehmen zugestimmt, ein unabhängiges lithium-fokussiertes Ingenieurbüro mit der Durchführung der überarbeiteten Machbarkeitsstudie zu beauftragen, die ein Front-End-Engineering und -Design zur Verbesserung der technischen Sicherheit und zur Reduzierung des Ausführungsrisikos einschließt, indem sie eine höhere Genauigkeit bei der Geräteauswahl, der Dimensionierung und daraus resultierenden Projektökonomie bietet.

Diese Entscheidung hat auch zu Änderungen am Design der Pilotanlage geführt, die mithilfe des DMS-Arbeitsablaufdiagramms Petalit-Produktproben für die Qualifizierung durch Glaskeramikkunden schneller und sicherer als mittels des alternativen Flotations- Arbeitsablaufdiagramms liefern wird. Die Pilotanlage bleibt ein Asset mit einem enormen technischen Nutzen, die zusammen mit der kommerziellen Produktion betrieben wird.

Auf Geschäftsebene haben das Unternehmen und Farvic Consolidated Mines Pvt Ltd (Farvic) vereinbart, den Endtermin für den Abschluss des Verkaufs und Kaufs von Farvics Anteilen an dem Arcadia-Projekt auf den 31. Dezember 2021 zu verlängern (siehe Pressemitteilung vom 3. Oktober 2018 mit dem Titel "PSC erhöht den Besitz an der Lithiummine Arcadia auf 87 %"). Die Vereinbarung erhöht Prospects Beteiligung an der Lithiummine Arcadia von 70 % auf 87 %, maximiert Prospects Engagement am wirtschaftlichen Potenzial von Arcadia, vereinfacht die Unternehmensstruktur und stärkt die Unterstützung unserer Partner auf Projektebene.

Diese strategischen Maßnahmen, die den Weg zur Produktion ermöglichen, haben es dem Unternehmen erlaubt, Gespräche mit unseren bestehenden Abnahmepartnern, strategischen Unternehmensfinanziers und institutionellen Finanziers sowie frühzeitige Gespräche über ein Entwicklungs-Joint Venture mit einem großen Unternehmensinvestor voranzutreiben.
 

Sam Hosack, Managing Director der Prospect Resources, sagte: "Der Lithiummarkt hat Anzeichen für ein Gleichgewicht gezeigt, was ein Umdenken erfordert, um die beste Markteinführungszeit zu gewährleisten. Unser aktueller Fokus liegt auf der überarbeiteten Pilotanlage, die die größte technische Sicherheit zur Erleichterung der Finanzierung bietet und wichtige Ziele für die Kundenqualifizierung, Projektfinanzierungsparteien und Investoren bei der Risikoreduzierung des Projekts Arcadia liefert."

"Der stufenweise Entwicklungsplan von 1,2 Mio. Tonnen pro Jahr bis 2,4 Mio. Tonnen pro Jahr verkürzt die Zeit bis zur Produktion durch die Nutzung geringerer Investitionsausgaben und ermöglicht eine Expansion im Einklang mit dem Marktwachstum. Diese Entwicklungsstrategie
ermöglicht ein effektives Risikomanagement. Entscheidend ist, dass Prospect weiterhin in der Lage ist, direkt auf die nominale Kapazität von 2,4 Mio. Tonnen pro Jahr zuzugreifen, sofern die Marktbedingungen und die Finanzierungsaktivitäten dies zulassen. "

"Wir freuen uns, den Kaufvertrag mit Farvic zu verlängern, der PSC nach Abschluss eine 87%ige Beteiligung am Projekt Arcadia einräumt. Die Transaktion wurde zuvor als wertsteigernd für die PSC-Aktionäre bewertet und wir glauben, dass dies immer noch der Fall ist."


Pilotanlage

Zuvor gab das Unternehmen bekannt, mit der Entwicklung einer Pilotanlage zur Herstellung von Petalit- und Spodumenproben begonnen zu haben. Prospect hat nun beschlossen, die Pilotanlage auf die Herstellung von Petalitproben in technischer Qualität unter Verwendung von DMS gemäß Arcadias vorliegenden Arbeitsablaufdiagramm der Machbarkeitsstudie zu konzentrieren anstatt auf Petalit- und Spodumenproben unter Verwendung eines Flotations-Arbeitsablaufdiagramms. Das DMS-Arbeitsablaufdiagramm wird als der Weg mit geringerem Risiko zur kurzfristigen Produktion angesehen, der durch detaillierte Analysen des Managements und einer Reihe externer Sachverständiger ermittelt wurde.
 

Das Unternehmen merkt an:

- Der Petalitanteil am Mineralvorkommen in Arcadia ist erheblich. Die Steigerung der Petalitausbringung und die Maximierung des Umsatzes auf dem technischen Markt ist ein wichtiges strategisches Ziel im Verlauf des Projekts.

- Um Petalit bei potenziellen Kunden zu qualifizieren, muss das Unternehmen Proben von bis zu 100 Tonnen pro Kunde bereitstellen. Proben dieser Größe werden am wirtschaftlichsten in einer Pilotanlage hergestellt. Im Gegensatz dazu benötigen Kunden nur 2 kg an Probenmaterial, um unsere Spodumenprodukte zu qualifizieren, und dies kann problemlos im Labor hergestellt werden.

- Das DMS-Arbeitsablaufdiagramm der Machbarkeitsstudie bietet eine größere technische Sicherheit als das Flotations-Arbeitsablaufdiagramm.

- Die Pilotanlage wird voraussichtlich im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2021 Proben produzieren und versenden.

- Es wird erwartet, dass das Flotations-Arbeitsablaufdiagramm mit der Zeit das bevorzugte Arbeitsablaufdiagramm sein wird. Derzeit liegen jedoch nur begrenzte kommerzielle Kenntnisse über diese Stufe der Flotation von Petalit vor. Eine detailliertere Bewertung hat ergeben, dass der metallurgische Prozess einen komplexen Aufbereitungsablauf mit unterschiedlichen Wasserregimen und signifikanten Reagenzienmischungen erfordert, wobei einige dieser Reagenzien sehr spezielle Verfahren für den Umgang mit gefährlichen Stoffen erfordern. Der Wasserverbrauch pro Prozesseinheit ist höher als bei typischen Flotationskreisläufen, und das Wasserrecyclingpotenzial ist gering. Diese Komplexität lässt sich in Zukunft gut in die Wege leiten, und eine Optimierung kann einigermaßen erwartet werden.

- Die Produktion und der Export von Petalit, der in der Pilotanlage produziert wird, wird die Bereitschaft des Regulierungs- und Steuersystems (einschließlich der Sonderwirtschaftszone) testen, was für den kommerziellen Betrieb zutreffen wird. Es wird erwartet, dass dieser "kommerzielle Testlauf" das Risiko dieses Bestandteils des Projekts für Kreditgeber und Investoren reduzieren wird, da Verkaufsbelege mittels der Abnahmevereinbarung und die Fähigkeit, frei mit Fremdwährungsbelegen umzugehen, veranschaulicht werden.

- Der Betrieb der Pilotanlage ermöglicht die Anhäufung von Wissen während des Entwurfs, wodurch die Skalierungsprobleme gemindert werden, die gleichrangige Lithiumhersteller aufgrund eines zu schnellen Angebotswachstums hatten.
 

Die Petalit-Flotation erhöht das Arbeitsablaufdiagrammrisiko, erhöht die Kapital- und Betriebskosten gegenüber anfänglichen Bewertungen und würde einen erheblichen Zeit- und Arbeitsaufwand für die Feinabstimmung und die perfekte Anwendung für den kommerziellen Betrieb erfordern. Das Ergebnis wäre ein langwieriger Ausführungsprozess sowohl für die Pilotanlage als auch für die Finanzierung der ersten Phase eines kommerziellen Betriebs.

Die Pilotanlage wird als zentrales Asset des Unternehmens betrachtet. Ihr Betrieb neben dem kommerziellen Betrieb wird als entscheidend angesehen, da er eine geometallurgische Bestätigung und Optimierung für jeden Erztyp vor der Einspeisung in den kommerziellen Betrieb ermöglicht.
 

Stufenweise Entwicklung und überarbeitete Machbarkeitsstudie

Im Rahmen eines Arbeitsablaufdiagramms mit höherer Gewissheit, das einen Weg mit geringerem Risiko zur Produktion bietet, hat das Unternehmen die Weiterentwicklung des kostengünstigen Lithiumprojekts Arcadia in mehreren Schritten bewertet. Diese Entwicklungsstrategie ermöglicht ein progressives Risikomanagement, reduziert das Startkapital, unterstützt eine verkürzte Ausführungsdauer und wird mit dem Ziel durchgeführt, die nominale Kapazität von 2,4 Mio. Tonnen pro Jahr zu erreichen, die in der am 19. Dezember 2019 bekannt gegebenen Machbarkeitsstudie skizziert wurde.

Auf der Grundlage der detaillierten Kapitalkosten- und Betriebskostendaten der Machbarkeitsstudie zeigte eine interne Bewertung einer ersten Stufe von 0,6 Mio. Tonnen pro Jahr bzw. von 1,2 Mio. Tonnen pro Jahr, dass ein Projekt mit einer Kapazität von 1,2 Mio. Tonnen pro Jahr eine robuste Wirtschaftlichkeit liefern und eine schrittweise Expansion in einen wachsenden Markt ermöglichen würde.

Aus diesem Grund wird die erste Phase des Projekts eine Kapazität von 1,2 Mio. Tonnen pro Jahr haben und die Modularisierung der Geräte maximieren sowie die Möglichkeit einer problemlosen Skalierung auf eine Kapazität von 2,4 Mio. Tonnen pro Jahr bieten.
Der stufenweise Entwicklungsansatz wird durch eine kürzere Markteinführungszeit, geringeren Anfangsinvestitionen und der Schaffung von Shareholder-Value durch die Bereitstellung eines Ausführungsplans mit geringerem Risiko angeregt.
 

Obwohl der stufenweise Entwicklungsplan ein Schwerpunkt des Unternehmens ist, kann Prospect direkt auf die nominale Kapazität von 2,4 Mio. Tonnen pro Jahr zugreifen, sofern die Marktbedingungen und die Finanzierungsaktivitäten dies zulassen. Die bestehende Machbarkeitsstudie für eine Kapazität von 2,4 Mio. Tonnen pro Jahr bietet:

- Kapitalwert (NPV10,Net Present Value) von 710 Mio. USD vor Steuern;

- Durchschnittliches jährliches EBITDA in Höhe von 168 Mio. USD in den ersten 5 Betriebsjahren;

- Betriebskosten während der Lebensdauer der Mine von 344 USD pro Tonne;

- Interner Zinsfuß (IRR, Internal Rate of Return) von 71 % vor Steuern; und

- Ein Projekt über 15,5 Jahre mit einer durchschnittlichen jährlichen Produktion von 173.000 Tonnen Spodumenkonzentrat für den chemischen Markt und 122.000 Tonnen Petalitkonzentrat für den technischen und chemischen Markt.
 

In Übereinstimmung mit dem stufenweisen Entwicklungsplan hat das Unternehmen zugestimmt, ein unabhängiges lithium-fokussiertes Ingenieurbüro mit der Durchführung der überarbeiteten Machbarkeitsstudie zu beauftragen, die ein Front-End-Engineering und -Design zur Verbesserung der technischen Sicherheit und zur Reduzierung des Ausführungsrisikos einschließt, indem sie eine höhere Genauigkeit bei der Geräteauswahl, der Dimensionierung und daraus resultierenden Projektökonomie bietet. Der überarbeitete Machbarkeitsprozess wird voraussichtlich Anfang des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2021 abgeschlossen sein.
 

Projektfinanzierung und Abnahmegespräche

Das Unternehmen avanciert Gespräche mit strategischen Unternehmens- und institutionellen Finanziers sowie erste Gespräche, um ein Entwicklungs-Joint Venture mit einem großen Unternehmensinvestor in Betracht zu ziehen.

Das Unternehmen führt weiterhin Gespräche mit seinen bestehenden Abnahmepartnern sowie einer Reihe potenzieller Abnahmepartner in Bezug auf sein Spodumenproduktionsprofil und seinen stufenweisen Entwicklungsplan, wobei der Schwerpunkt auf der Erfüllung der Projektfinanzierungsanforderungen liegt. Diese Aktivitäten werden parallel zur Vorbereitung der überarbeiteten Machbarkeitsstudie durchgeführt, um einen sichereren Umsetzungsplan zu erstellen.
 

Vereinfachung der Unternehmensstruktur - wertsteigernde Transaktion mit Farvic verlängert

Das Unternehmen freut sich, die zuvor erzielte bedingte Vereinbarung mit Farvic Consolidated Mines Pvt Ltd ("Farvic") bis zum 31. Dezember 2021 verlängert zu haben. Wie am 3. Oktober 2018 bekannt gegeben, wird die Vereinbarung den Besitzanteil an der Lithiummine Arcadia von 70 % auf 87 % erhöhen, was für die Aktionäre von Prospect einen erheblichen Mehrwert darstellt.

Gemäß der Vereinbarung hat Farvic zugestimmt, die Aktien die sie von Prospect Lithium Zimbabwe (Pvt) Ltd ("PLZ") (Inhaber der Arcadia Lithium Mine) besitzen, an Prospect Minerals Pte Ltd, eine zu 100 % unternehmenseigene Tochtergesellschaft des Unternehmens, zu übertragen. Als Gegenleistung für die Übertragung der PLZ-Aktien wird das Unternehmen 9.497.680 voll eingezahlte Stammaktien (94.976.800 vor Konsolidierung) an Farvic ausgeben, was einer Verwässerung für die bestehenden Prospect-Aktionäre von ca. 4,8 % entspricht, und 1.187.210 AUD in bar an Farvic zahlen. Nach Abschluss der Transaktion erhöht sich die Beteiligung des Unternehmens an PLZ von 70 % auf 87 %.

Derzeit bringt Prospect die anderen Aktionäre von PLZ "kostenlos" zur Produktion, was bedeutet, dass Prospect 100 % der Projektausgaben finanziert. Das Ergebnis dieser Transaktion ist, dass Prospect seinen Anteil an zukünftigen Einnahmen und Gewinnen aus der Lithiummine Arcadia ohne Erhöhung der Ausgaben (oder des Risikos) um 17 % auf 87 % erhöht und somit für die Prospect-Aktionäre eine erhebliche Wertsteigerung erzielt.

Die an Farvic ausgegebenen Aktien unterliegen einer freiwilligen Hinterlegung, wobei 25 % der Aktien alle 6 Monate freigegeben werden, vorbehaltlich von der ASX verhängter zusätzlicher Hinterlegungsfristen. Wie am 19. Juli 2020 bekannt gegeben, wurde die Transaktion von der Zimbabwe Reserve Bank genehmigt und unterliegt einer Reihe aufschiebender Bedingungen, einschließlich der Einholung der Genehmigung durch die Aktionäre gemäß den ASX-Kotierungsregeln.
 

Über Prospect Resources Limited (ASX: PSC)

Prospect Resources Limited (ASX: PSC, FSE: 5E8) ist ein an der ASX notiertes Lithiumunternehmen mit Sitz in Perth und Betrieben in Simbabwe. Prospects Vorzeigeprojekt ist das Lithiumprojekt Arcadia am Stadtrand von Harare in Simbabwe. Das Lithiumprojekt Arcadia repräsentiert eine weltweit bedeutende Lithiumressource in Festgestein und wird von Prospects erfahrenem Team rasch entwickelt, wobei der Schwerpunkt auf der kurzfristigen Produktion von Petalit- und Spodumenkonzentrat liegt. Arcadia ist eines der weltweit am weitesten fortgeschrittenen Lithiumprojekte mit einer definitiven Machbarkeitsstudie, gesicherten Abnahmepartnern und einem deutlichen Weg zur Produktion.


Über Lithium

Lithium ist ein weiches silberweißes Metall, das hochreaktiv ist und in der Natur in seiner elementaren Form nicht vorkommt. In der Natur kommt es als Verbindung in Festgesteinslagerstätten (wie Arcadia) und Salzsolen vor. Lithium und seine chemischen Verbindungen haben ein breites Spektrum industrieller Anwendungen, was zu zahlreichen chemischen und technischen Verwendungen führt. Lithium besitzt das höchste elektrochemische Potenzial aller Metalle, eine Schlüsseleigenschaft für seine Rolle in Lithium-Ionen-Batterien.
 

Vorsicht hinsichtlich zukunftsgerichteter Informationen

Diese Pressemitteilung kann einige Bezugnahmen auf Prognosen, Schätzungen, Annahmen und andere zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass seine Erwartungen, Schätzungen und prognostizierten Ergebnisse auf vernünftigen Annahmen beruhen, kann es keine Garantie dafür geben, dass sie erreicht werden. Sie können von einer Vielzahl von Variablen und Änderungen der zugrunde liegenden Annahmen beeinflusst werden, die Risikofaktoren unterliegen, die mit der Art des Geschäfts verbunden sind, was dazu führen kann, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den hier angegebenen abweichen. Alle Verweise auf Dollar ($) und Cent in dieser Pressemitteilung erfolgen in US-amerikanischer Währung, sofern nicht anders angegeben.

Anleger sollten ihre eigenen Recherchen durchführen und sich darauf verlassen, bevor sie sich entscheiden, Wertpapiere des Unternehmens zu erwerben oder damit zu handeln. Prospect bestätigt, dass für die Zwecke von Listing Rule 5.19.2 alle wesentlichen Annahmen, die den Informationen zugrunde liegen, weiterhin gelten und sich nicht wesentlich geändert haben.

Diese Pressemitteilung wurde von Sam Hosack, Managing Director der Prospect Resources Ltd., genehmigt.
 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Nicholas Rathjen
Head of Corporate Development
nrathjen@prospectresources.com.au
 

Im deutschsprachigen Raum

AXINO Media GmbH
Fleischmannstraße
73728 Esslingen am Neckar
Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
office@axino.de
www.axino.de
 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.



25.02.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


1170971  25.02.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1170971&application_name=news&site_id=boersennews