Schaltbau Holding AG erhöht bestehenden Konsortialkreditrahmen um 60 Mio. Euro

DGAP-News: Schaltbau Holding AG / Schlagwort(e): Finanzierung

Schaltbau Holding AG erhöht bestehenden Konsortialkreditrahmen um 60 Mio.

Euro

22.06.2020 / 08:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Schaltbau Holding AG erhöht bestehenden Konsortialkreditrahmen um 60 Mio.

Euro

- Erhöhung der seit Juni 2019 bestehenden Konsortialkreditlinie auf 172 Mio.

Euro

- Aufnahme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) als zusätzlichen

Konsortialpartner

- Vorsorgliche finanzielle Absicherung der operativen Geschäftstätigkeit vor

dem Hintergrund möglicher COVID-19-Auswirkungen auf Marktpartner und

Lieferketten

- Ursprünglich vereinbarte Laufzeit der Konsortialfinanzierung bleibt

unverändert

München, 22. Juni 2020 - Der Vorstand der Schaltbau Holding AG [ISIN

DE000A2NBTL2] hat mit dem Bankenkonsortium unter gemeinsamer Federführung

der Commerzbank AG und der UniCredit Bank AG die Erhöhung der

Konsortialkreditlinie um 60 Mio. Euro vereinbart. Hierzu wurde die

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) als zusätzlicher Konsortialpartner

aufgenommen. Damit erhöht sich der bestehende Konsortialkreditrahmen auf 172

Mio. Euro.

"Mit diesem Schritt haben wir unsere operative Geschäftstätigkeit vor dem

Hintergrund des unsicheren Marktumfelds vorsorglich abgesichert und unsere

Liquiditätsausstattung nochmals erhöht", sagt Thomas Dippold, CFO der

Schaltbau Holding AG. "Die zusätzlichen Finanzierungsmittel stehen uns nun

vor dem Hintergrund einer deutlich erhöhten Unsicherheit im Markt durch die

COVID-19-Pandemie bei Bedarf zur Verfügung."

Bei dem in Anspruch genommenen KfW-Programm handelt es sich um einen

befristeten Rahmen für staatliche Beihilfen zur Stützung der Wirtschaft

angesichts des derzeitigen Ausbruchs von COVID-19. Die Schaltbau Holding AG

hat bereits frühzeitig die möglichen Auswirkungen dieser Pandemie auf ihre

eigene Geschäftstätigkeit in der Prognose für das laufende Geschäftsjahr

berücksichtigt.

Die weiterhin hohe Unsicherheit besteht insbesondere in Bezug auf

Schließungen eigener Produktionsstandorte bzw. solcher von Kunden sowie

Engpässe bei der Materialbeschaffung bzw. Lieferketten. Der Ausfall von

Mitarbeitern kann zu weiteren Einschränkungen im Rahmen des betrieblichen

Leistungsprozesses führen. Darüber hinaus kann die COVID-19-Pandemie zu

mittelbaren Einflüssen aufgrund von konjunkturell bedingten

Nachfragerückgängen führen.

"Wir beobachten die operative Entwicklung sehr genau und werden unsere

Produktionskapazitäten anpassen, gleichzeitig aber auch unseren organischen

Wachstumspfad mittel- und langfristig weiterverfolgen", sagt Dr. Albrecht

Köhler, CEO der Schaltbau Holding AG. "Dabei sind die kurzfristigen

Herausforderungen der COVID-19-Pandemie von uns gut verstanden und werden im

Detail gemanagt, um unsere Verpflichtungen bestmöglich zu erfüllen und

unserer unternehmerischen Verantwortung gerecht zu werden."

Die ursprünglich im Juni 2019 vereinbarte Laufzeit der

Konsortialfinanzierung von drei Jahren mit zwei Verlängerungsoptionen von

jeweils einem Jahr bleibt weiterhin bestehen.

Über die Schaltbau Gruppe

Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutsche Börse AG in Frankfurt

a.M. notierte Schaltbau Holding AG (ISIN: DE000A2NBTL2) gehört mit einem

Jahresumsatz von etwa 500 Mio. Euro und mit etwa 3.000 Mitarbeitern zu den

international führenden Anbietern von Systemen und Komponenten für die

Verkehrstechnik und die Investitionsgüterindustrie. Die Unternehmen der

Schaltbau-Gruppe mit den Kernmarken Schaltbau, Bode, Pintsch und SBRS

entwickeln hochwertige Technik und kundenspezifische technologische Lösungen

für Schienenfahrzeuge, Bahninfrastruktur sowie Straßen- und Nutzfahrzeuge.

Als einer der wenigen Spezialisten für intelligente Energiekonzepte auf

Gleichstrombasis ist die Schaltbau-Gruppe darüber hinaus Technologiepartner

und Innovationstreiber für schnell wachsende Zukunftsmärkte wie New

Mobility, New Energy und New Industry.

Mehr Informationen zur Schaltbau Gruppe finden Sie unter:

https://schaltbaugroup.com/de/

Kontakt:

Dr. Kai Holtmann

Leiter Investor Relations & Corporate Communications

Schaltbau Holding AG

Hollerithstraße 5

81829 München

Deutschland

T +49 89 93005-209

investor@schaltbau.de

22.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Schaltbau Holding AG

Hollerithstraße 5

81829 München

Deutschland

Telefon: +49 89 - 93005 - 209

Fax: +49 89 - 93005 - 398

E-Mail: investor@schaltbau.de

Internet: www.schaltbaugroup.de

ISIN: DE000A2NBTL2

WKN: A2NBTL

Indizes: Prime Standard

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard),

München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1074463

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1074463 22.06.2020