SNP SE: Neue Move-to-Cloud-Lösung von SNP holt Microsoft-Kunden in die Azure Cloud

DGAP-News: SNP Schneider-Neureither & Partner SE / Schlagwort(e):

Kooperation

SNP SE: Neue Move-to-Cloud-Lösung von SNP holt Microsoft-Kunden in die Azure

Cloud

15.09.2020 / 07:45

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News

Neue Move-to-Cloud-Lösung von SNP holt Microsoft-Kunden in die Azure Cloud

- Markteinführung von "Cloud Move for Azure" erweitert das SNP-Portfolio um

leistungsstarke Komponente

- Software ermöglicht schnellen und sicheren Wechsel von SAP-Systemen in die

Cloud und schafft gleichzeitig die Basis für anschließende

Datentransformationen

Heidelberg, 15. September 2020 - Die SNP Schneider-Neureither & Partner SE

ist ein weltweit führender Anbieter von Softwarelösungen für digitale

Transformationsprozesse und automatisierte Datenmigrationen im SAP-Umfeld.

Die Softwarekomponenten der Datentransformationsplattform CrystalBridge(R)

bieten hochautomatisierte Lösungen für alle IT- und

Geschäftstransformationen einschließlich Cloud-Projekte. Im engen Austausch

mit den Cloud-Experten von Microsoft, dem weltweit größten

Softwareunternehmen, haben SNP-Teams jetzt die neue Lösung "Cloud Move for

Azure" entwickelt, mit deren Hilfe Microsoft-Kunden ihre Systeme zukünftig

risikominimiert umziehen können.

Als neue und eigenständige Komponente der CrystalBridge(R) ermöglicht "Cloud

Move for Azure" durch die detaillierte Analyse eines bestehenden SAP-Systems

eine automatische und präzise Cloud-Dimensionierung. Diese kann in jeder

Projektphase bei voller Kostentransparenz flexibel und in Echtzeit angepasst

werden. Die folgende automatisierte Implementierung der Azure Cloud

inklusive SAP S/4HANA erlaubt Kunden eine schnelle, sichere und

kostengünstige Projektdurchführung. Die End-to-end-Lösung von der Analyse

über die Roadmap-Planung bis hin zur Datentransformation war der

ausschlaggebende Faktor für Microsoft, eine Zusammenarbeit mit SNP

anzustoßen.

Dr. Christine Haupt, General Manager Marketing & Operations und Mitglied der

Geschäftsleitung der Microsoft Deutschland GmbH, sieht in der Zusammenarbeit

entscheidende Vorteile für die Kunden: "Viele Unternehmen möchten den Weg in

die Cloud gehen, haben jedoch großen Respekt vor der Komplexität des

Projekts. Die ,Cloud Move for Azure' Lösung von SNP setzt genau dort an und

bietet unseren Kunden einen schnellen und sicheren Weg in die Azure Cloud.

Hinzu kommt die langjährige Erfahrung von SNP in der Durchführung von

komplexen Datenmigrationen - Kunden profitieren so zusätzlich von der

ausgeprägten Expertise unseres Partners."

Das Interesse von Microsoft an SNP-Software und -Beraterwissen sowie die

zukünftige enge Zusammenarbeit der beiden Unternehmen bestätigen einerseits

die Qualität der Arbeit von SNP und seinen Ruf als "Business Enabler". SNP

kann andererseits auf die Zugkraft des weltweit größten Softwareherstellers

setzen und mit dem gemeinsamen Marktgang der neuen Software weltweit neue

Kunden gewinnen: "Wir sind überaus glücklich, mit unserer Arbeit das

Vertrauen eines bedeutenden Global Player wie Microsoft gewonnen zu haben

und freuen uns außerordentlich auf die Zusammenarbeit", so SNP-Gründer und

CEO Dr. Andreas Schneider-Neureither. "Mit unserer neuen Softwarelösung

,Cloud Move for Azure' können wir einen erheblichen Beitrag zum Erfolg von

Microsoft Azure leisten und gleichzeitig vom Prestige eines so namhaften

Unternehmens profitieren - ein klares Win-win," so Schneider-Neureither

weiter.

"Die Cloud-Move-for-Azure-Lösung ist eine weitere Komponente, die unseren

Partnern zusätzliche Sicherheit bietet, indem sie durch umfangreiche und

faktenbasierte Analysen bessere Entscheidungen ermöglicht und das Deployment

in die Cloud weitestgehend automatisiert," ergänzt Lutz Lambrecht, Vice

President of SNP Global Partnermanagement.

Über SNP

SNP ist ein weltweit führender Anbieter von Software zur Bewältigung

komplexer digitaler Transformationsprozesse. Anders als klassische

IT-Beratung im ERP-Umfeld setzt SNP auf einen automatisierten Ansatz mit

Hilfe eigens entwickelter Software: Mit der Data Transformation Platform

CrystalBridge(R) und dem SNP BLUEFIELDTM-Ansatz können IT-Landschaften

deutlich schneller und sicherer umstrukturiert, modernisiert und Daten

sicher in neue Systeme oder in Cloud-Umgebungen migriert werden. Dies

gewährt Kunden klare qualitative Vorteile bei gleichzeitig reduziertem Zeit-

und Kostenaufwand.

Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.500 Mitarbeiter*innen. Das

Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen

Umsatz von rund 145 Mio. EUR. Kunden sind global agierende Konzerne aus

allen Branchen. SNP wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000

börsennotiert, seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter

Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet und wurde im März 2020 in den

SDAX(R) aufgenommen. Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Europäische

Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE).

Weitere Informationen unter www.snpgroup.com

Kontakt Investor Relations:

Marcel Wiskow

Director Investor Relations

Telefon: +49 6221 6425-637

Ansprechpartnerin SNP:

Nicole Huber

Executive Vice President Corporate Development

Telefon: +49 6221 6425-920

E-Mail: nicole.huber@snpgroup.com

15.09.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: SNP Schneider-Neureither & Partner SE

Dossenheimer Landstraße 100

69121 Heidelberg

Deutschland

Telefon: +49 6221 6425 637, +49 6221 6425 172

Fax: +49 6221 6425 20

E-Mail: investor.relations@snpgroup.com

Internet: www.snpgroup.com

ISIN: DE0007203705

WKN: 720370

Indizes: SDAX

Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt

(Prime Standard), Hamburg, Hannover, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1131449

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1131449 15.09.2020