SNP-Software erhält Zertifizierung für Integration in SAP S/4HANA(R)

DGAP-News: SNP Schneider-Neureither & Partner SE / Schlagwort(e): Sonstiges

SNP-Software erhält Zertifizierung für Integration in SAP S/4HANA(R)

14.09.2020 / 11:48

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

SNP-Software erhält Zertifizierung für Integration in SAP S/4HANA(R)

Heidelberg, September 2020 - SNP Schneider-Neureither & Partner SE, ein

weltweit führender Anbieter von Software für digitale

Transformationsprozesse, hat für seine Software CrystalBridge(R) Analysis

Extractor 20.07 die SAP-Zertifizierung für die Integration in SAP S/4HANA(R)

erhalten.

CrystalBridge(R) Analysis ist das Analysemodul der

Daten-Transformationsplattform CrystalBridge(R), die Unternehmen dabei

hilft, komplexe Transformationsprojekte automatisiert, schnell und sicher

durchzuführen. CrystalBridge(R) Analysis Extractor extrahiert Daten aus

einem SAP-System, damit sie in CrystalBridge(R) Cloud geladen werden können.

Dort kann die SAP-Landschaft visualisiert und analysiert sowie das gesamte

Transformationsvorhaben simuliert werden.

"Wir freuen uns darüber, dass CrystalBridge(R) Analysis Extractor 20.07 die

Zertifizierung über die Integration in SAP S/4HANA erfolgreich durchlaufen

hat", sagt Michael Eberhardt, Chief Operating Officer (COO) bei SNP. "Die

Zertifizierung versetzt uns und unsere Partner in die Lage, Unternehmen bei

Datenanalyse- und Transformationsprojekten, insbesondere im Bereich SAP

S/4HANA, noch besser zu unterstützen. Gleichzeitig setzen wir weitere

Impulse für den Ausbau unseres Softwaregeschäfts."

Informationen zu dieser Zertifizierung finden Sie auch im SAP Certified

Solutions Directory.

Über SNP

SNP ist ein weltweit führender Anbieter von Software zur Bewältigung

komplexer digitaler Transformationsprozesse. Anders als klassische

IT-Beratung im ERP-Umfeld setzt SNP auf einen automatisierten Ansatz mit

Hilfe eigens entwickelter Software: Mit der Data Transformation Platform

CrystalBridge(R) und dem SNP BLUEFIELD(TM)-Ansatz können IT-Landschaften

deutlich schneller und sicherer umstrukturiert, modernisiert und Daten

sicher in neue Systeme oder in Cloud-Umgebungen migriert werden. Dies

gewährt Kunden klare qualitative Vorteile bei gleichzeitig reduziertem Zeit-

und Kostenaufwand.

Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.500 Mitarbeiter*innen. Das

Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen

Umsatz von rund 145 Mio. EUR. Kunden sind global agierende Konzerne aus

allen Branchen. SNP wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000

börsennotiert, seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter

Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet und wurde im März 2020 in den

SDAX aufgenommen. Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Europäische

Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE).

Weitere Informationen unter www.snpgroup.com

Ansprechpartnerin SNP:

Nicole Huber

Executive Vice President Corporate Development

Telefon: +49 6221 6425-920

E-Mail: Nicole.Huber@snpgroup.com

SNP Schneider-Neureither & Partner SE

Dossenheimer Landstraße 100 | 69121 Heidelberg

Tel.: + 49 6221 6425-0 | Fax: + 49 6221 6425-20

E-Mail: info@snpgroup.com

Internet: www.snpgroup.com

14.09.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: SNP Schneider-Neureither & Partner SE

Dossenheimer Landstraße 100

69121 Heidelberg

Deutschland

Telefon: +49 6221 6425 637, +49 6221 6425 172

Fax: +49 6221 6425 20

E-Mail: investor.relations@snpgroup.com

Internet: www.snpgroup.com

ISIN: DE0007203705

WKN: 720370

Indizes: SDAX

Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt

(Prime Standard), Hamburg, Hannover, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1131061

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1131061 14.09.2020